Seite 2 von 3 123
22Gefällt mir
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    13.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.401
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von JutsQuare Beitrag anzeigen
    Ich fand bspw. die Kletterrüstung schon ziemlich praktisch. Aber das wars auch schon, sie sollten eben im neuen Teil Rüstungssets einfügen, die auch einen echten spielerischen Wert haben oder offensichtliche Verbesserungen in den Werten liefern.
    Die Kletterrüstung gab es in Dungeons. Ich hab aber von den Amiibo-Rüstungen gesprochen.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von gamechris
    Mitglied seit
    01.09.2002
    Beiträge
    5.245
    Die zerbrechlichen Waffen fand ich in dem Hinblick gut, dass man gezwungenermaßen auch mal Waffen benutzt, die man sonst nicht benutzen würde. Aber ich fand es zu übertrieben, wie schnell die kaputt gingen. Bei manchen Gegnern braucht man eine ganze handvoll Waffen, um sie zu legen. Ein guter Kompromiss ist da für mich das Master-Schwert. Man könnte es im neuen Teil ja auch so machen, dass Waffen kaputt/unscharf werden, und sie dann in einer Schmiede wieder auf Vordermann gebracht werden müssen. Oder Link kann sie selbst reparieren.
    PSYCHOBUBE hat "Gefällt mir" geklickt.

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Avatar von JutsQuare
    Mitglied seit
    07.06.2019
    Beiträge
    25
    Zitat Zitat von gamechris Beitrag anzeigen
    Oder Link kann sie selbst reparieren.
    Selber reparieren find ich nen guten Ansatz! Dafür benutzt man dann pro Waffentyp unterschiedliche Materialien. Holz für die Holzkeule, Stahl fürs Stahlschwert usw. Für starke Special-Waffen werden halt seltenere Materialien zur Reparatur benötigt.

    Dann überlegt man sichs wie bisher immer noch zweimal ob man für den Low-Level Mob jetzt seinen krassesten Speer abnutzt, aber kann seine Lieblingswaffe rein theoretisch trotzdem das ganze Spiel über behalten
    LOX-TT hat "Gefällt mir" geklickt.

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Skeletulor64
    Mitglied seit
    17.05.2007
    Beiträge
    4.549
    Zitat Zitat von JutsQuare Beitrag anzeigen
    TLDR: Ich wünsch mir, dass Zelda ein bisschen mehr wie The Elder Scrolls wird
    Das klingt für mich nicht nach einer positiven Entwicklung.


    Wenn ich so zurückblicke auf Breath of the Wild, dann fallen mir tatsächlich nicht als erstes die zerbrechlichen Waffen ein. Ja, teilweise hat's genervt, wenn man an einem Leunen drei Waffen zertrümmert hat, bis er sich endlich hingelegt hat. Aber man findet ja überall neuen Krempel, den man an den Gegnern zerschellen lassen kann.
    Anfangs auf der Wii U hat's mich noch genervt, mit ein bisschen Abstand zum Spiel find ich das nicht mehr besonders auffällig, weder positiv noch negativ. Kann so drinbleiben oder auch nicht. Mir egal.
    Klar, wer durchgehend ein Masterschwert benutzen kann, wird nicht mehr auf billige Bokstöcke zurückgreifen. Damit könnte man schon irgendwie argumentieren.

    Wie Revolvermeister es bereits gesagt hat, sehe ich eine größere Baustelle bei der möglichen Spielwelt: Nochmal Hyrule in der Form abgrasen, wie man's schon stundenlang, tagelang gemacht hat? Das kann ich auch jetzt schon. Eine neue Spielwelt wäre nett, außerdem die von LOX genannten Dungeons. Ist aber auch die Frage, ob man zurück zu richtigen Dungeons will. Wenn die offene Spielwelt ja der Star sein soll, braucht es dann noch Dungeons? Ich meine ja, aber wie sieht Nintendo das?

    Wenn übrigens jeder meint, das soll ein düsteres Spiel werden, dann erhoffe ich mir natürlich auch eine stimmungsvolle Geschichte und viele Nebenkriegsschauplätze, die allesamt fesseln. Revolvermeisters meisterhafte Ausführung zu Majora's Mask kann hierzu als Vergleich herangezogen werden. So müsste das aussehen in diesem Sequel.
    PSYCHOBUBE hat "Gefällt mir" geklickt.
    Holt ihn euch, Jungs!


  5. #25
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    50.678
    Blog-Einträge
    5
    Ich würde es cool finden wenn diese Szene mit Ganondorfs Gruft quasi der Prolog wäre und dann diese Abhebesequenz des Schlosses käme, irgendwie dadurch Link und Zelda in einen hunderte Jahre Tiefschlaf/Koma fallen und als sie wieder aufwachen hat sich vieles verändert, manche Wälder sind verschwunden, Sümpfe entstanden, neue Orte haben sich gebildet, andere sind verlassen (z.B. die mit der Windmühle/Institut)
    Gegner sind verschwunden, andere tauchen (wieder) auf. Das Plateau ist entweder komplett platt, inkl. der Zitatelle oder wieder komplett aufgebaut, inkl. (neuer) Zitatelle als letzte sichere Bastion gegen das Böse. Und Ganondorf ist wiedergekehrt und hat das ganze Land komplett unterdrückt und in seinem Würgegriff.

    Dadurch würde sich auch die Welt massiv unterscheiden, trotz geografisch identischen Schauplatz
    PSYCHOBUBE hat "Gefällt mir" geklickt.

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von PSYCHOBUBE
    Mitglied seit
    25.12.2008
    Beiträge
    5.925
    Blog-Einträge
    18
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Ich würde es cool finden wenn diese Szene mit Ganondorfs Gruft quasi der Prolog wäre und dann diese Abhebesequenz des Schlosses käme, irgendwie dadurch Link und Zelda in einen hunderte Jahre Tiefschlaf/Koma fallen und als sie wieder aufwachen hat sich vieles verändert, manche Wälder sind verschwunden, Sümpfe entstanden, neue Orte haben sich gebildet, andere sind verlassen (z.B. die mit der Windmühle/Institut)
    Gegner sind verschwunden, andere tauchen (wieder) auf. Das Plateau ist entweder komplett platt, inkl. der Zitatelle oder wieder komplett aufgebaut, inkl. (neuer) Zitatelle als letzte sichere Bastion gegen das Böse. Und Ganondorf ist wiedergekehrt und hat das ganze Land komplett unterdrückt und in seinem Würgegriff.

    Dadurch würde sich auch die Welt massiv unterscheiden, trotz geografisch identischen Schauplatz
    Geniale Idee

    Dann kann man eine Rebellion gegen Ganondorf anzetteln. Vielleicht á la Robin Hood von Ganondorfs Angängern was klauen und es dann Bewohnern Hyrule zu geben.
    Internet, the final frontier. These are the surfing sessions of the user PSYCHOBUBE. His continuing mission to explore strange new pages. To seek out new informations and new communyties. To boldly go, where no noob has gone before.

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Gumbario
    Mitglied seit
    05.01.2012
    Ort
    Gumbafurt
    Beiträge
    2.798
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Ich würde es cool finden wenn diese Szene mit Ganondorfs Gruft quasi der Prolog wäre und dann diese Abhebesequenz des Schlosses käme, irgendwie dadurch Link und Zelda in einen hunderte Jahre Tiefschlaf/Koma fallen und als sie wieder aufwachen hat sich vieles verändert, manche Wälder sind verschwunden, Sümpfe entstanden, neue Orte haben sich gebildet, andere sind verlassen (z.B. die mit der Windmühle/Institut)
    Gegner sind verschwunden, andere tauchen (wieder) auf. Das Plateau ist entweder komplett platt, inkl. der Zitatelle oder wieder komplett aufgebaut, inkl. (neuer) Zitatelle als letzte sichere Bastion gegen das Böse. Und Ganondorf ist wiedergekehrt und hat das ganze Land komplett unterdrückt und in seinem Würgegriff.

    Dadurch würde sich auch die Welt massiv unterscheiden, trotz geografisch identischen Schauplatz
    Klingt gut, aber wenn man eine deutlich veränderte Version der Map präsentieren wollte, hätte man wohl die naheliegende Option eines Prequels (100 Jahre vor BotW) anstatt eines Zeitsprungs nach vorne mit dem selben Charaktercast gewählt. Insofern würde ich die Erwartungshaltung an eine stark überarbeitete Welt bis auf weiteres eher gering halten.

  8. #28
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    50.678
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von Gumbario Beitrag anzeigen
    Klingt gut, aber wenn man eine deutlich veränderte Version der Map präsentieren wollte, hätte man wohl die naheliegende Option eines Prequels (100 Jahre vor BotW) anstatt eines Zeitsprungs nach vorne mit dem selben Charaktercast gewählt. Insofern würde ich die Erwartungshaltung an eine stark überarbeitete Welt bis auf weiteres eher gering halten.
    Wobei man das auch irgendwie kombinieren könnte, wäre auch ne interessante Variante der Doppelwelt wie bei Zelda oft vorhanden (Licht und Schatten, Jugend und Erwachsen)
    Zeitreisen, wie schon bei OoT, aber mit weit größerer Spanne, in die Zeit evor die Verheerung Ganons Hyrule in Schrecken versetzt. Vielleicht sogar wieder bei der Zitatelle oder am Ort wo das Masterschwert sitzt.

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Underclass-Hero
    Mitglied seit
    20.09.2007
    Beiträge
    9.561
    Zitat Zitat von Revolvermeister Beitrag anzeigen
    Deswegen war Majoras Mask düster (wobei ich erwachsen oder reif etwas treffender fände). Wenn man das aber nicht begreift, dann kommt so was wie Twilight Princess raus, und dem Teil ist auf halbem Weg die Puste ausgegangen. Und der Farbpalette zum Trotz war das nicht wirklich ein düsteres Spiel. Höchstens stellenweise melancholisch.
    Ich fand nicht, dass Twilight Princess im Spielverlauf die Puste ausgegangen ist.
    Hat mich bis zum Schluss gepackt, insbesondere die Dungeons, Atmosphäre und auch die Story.
    Ich fand es jetzt auch nicht so düster und melancholisch wie Majora's Mask, aber doch bedrückend in einigen Gegenden wie z.B. in Kakariko, bevor Leben einkehrt.

    Nicht das beste TLoZ, aber kein Reinfall, was ich aus deinen Worten rauslese.

    Zitat Zitat von PSYCHOBUBE Beitrag anzeigen
    Ich hoffe man kann mit den Tieren noch mehr machen.
    Ja, noch mehr Kochgerichte gehen immer

    @Amiibos:

    Ich hab viele gekauft, hab fast alle TLoZ-Amiibos (und die Restlichen will ich auch noch nachkaufen), aber ich nutze sie nicht in Spielen.
    Die Figuren kommen bei mir in eine Vitrine und in einer Gruppe zusammen in meine Flur sieht das einfach fett aus

    Vielleicht nutze ich sie mal, um die Rüstungen und Epona zu holen, rein der Vollständigkeit halber, aber ich plane einen 100% Hardcore-Durchgang ohne Amiibo-Hilfe, ohne Neuigkeiten-Item-Hilfe, ohne das CE-Lösungsbuch was hier schon eingeschweißt rumliegt und vorallem ohne Internet-Hilfe!

    @Waffen:

    Mir hat das System gefallen, es hat mich dazu gezwungen, dauernd neue Waffen zu nutzen und zu managen.
    Aber die Idee, Waffen wieder reparieren lassen zu können, gibt es doch schon in BotW.
    Zumindest bei einigen einzigartigen Waffen ging das doch schon.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Kann zwar lesen, aber ich will meistens nicht.

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    12.741
    Glaube ich auch nicht, aber Nintendo hat noch nie ein Spiel 1:1 übernommen. Selbst Galaxy 2 bot genug Neuerungen, weshalb ich auch davon ausgehe, dass das Sequel zu Breath of the Wild genug Neuerungen auch auf der Spielwelt bieten wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Schauplätze wie Hateno 1:1 übernommen werden. Ähnlich wie bei A Link Between Worlds wird sie sich die Spielwelt aber zum größten Teil am Vorgänger orientieren und vielleicht um einige Höhlen und Dungeons unterhalb der Oberwelt ergänzt.

    Wie ich schon im Newsthread erwähnt habe sieht man im Trailer in der Höhle unter dem Schloss eine große Brücke. Wo kommt die her? Was macht die Leiche von Ganondorf da unten? Da muss mal ein altes Hyrule oder ein anderes Reich gewesen sein.

    Aber, dass die Spielwelt zu wenig Neuerungen bzw gar keine Neuerungen bietet kann ich mir nicht vorstellen. Dafür achtet Nintendo immer zu sehr auf Details und was man hier und da verbessern bzw verändern kann.

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Mysterio_Madness_Man
    Mitglied seit
    28.12.2001
    Beiträge
    3.734
    Ist das denn sicher, dass das Ganondorf ist? Wurde das irgendwo noch gesagt? Aus dem Trailer kann ich das zumindest nicht rauslesen, für mich sah das nicht nach Ganondorf aus.
    Unterhalten sich zwei Kerzen: „Ist Wasser eigentlich gefährlich?“ „Davon kannst du ausgehen.“

  12. #32
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    50.678
    Blog-Einträge
    5
    Die roten Haare und der Kristall auf der Stirn erinnern schon sehr an den Gerudo-König und Herrscher über die Unterwelt

  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    12.741
    Es könnte eventuell auch Yuga sein.

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Darth-Bane
    Mitglied seit
    18.10.2003
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.416
    Es sieht schon recht nach Ganondorf aus. Ich halte es auch nicht für ausgeschlossen. Im Trailer sieht man auch diese ganzen Schwaden an "dunkler Energie" und diese rot-schwarzen Partikel, die auch bei der Verheerung Ganon zu sehen war bzw. auch im Schloss Hyrule oder wenn der Blutmond stattfand.
    Zitat Zitat von Revolvermeister Beitrag anzeigen
    Denn a) kann man so'n Amiibo nur einmal pro Tag in BotW scannen, und b) ist es gar nicht garantiert, dass man dann überhaupt Ausrüstung kriegt (die wohlgemerkt immer nur einzeln vom Himmel regnet). Im Endeffekt ist man ein bis zwei Wochen beschäftigt, für irgendein Nostalgie-Set, das eh kaum bis gar keine Vorteile bringt.
    Was die Zeit angeht, kann man das aber schon beschleunigen indem man direkt vor der Nutzung eines amiibo speichert, einen amiibo einscannt und falls nicht der erhoffte Inhalt erscheint, kann man einfach den Spielstand neu laden und es erneut probieren. So kann man, wenn alles gut läuft, innerhalb von kurzer Zeit die gewünschten Sachen bekommen. Und die Klamotten sind dann innerhalb von drei Tagen zusammen. Außer im Falle der Sachen zu Toon-Link und TP-Link. Da gibt es zwei amiibo und falls man beide hat, geht es sogar in zwei Tagen. Jetzt nur auf die Kleidung bezogen. So habe ich es auch gemacht. ^^
    Die Erwägung der Vergangenheit lässt die Zukunft erkennen.

    Bei Feinden kannst du darauf setzen, dass sie angreifen. Bei Verbündeten weißt du nie, was sie planen.

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Herr-Semmelknoedel
    Mitglied seit
    04.01.2017
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beiträge
    2.614
    Blog-Einträge
    2
    War da nicht was dass Breath of the Wild auch gleichzeitig ein Reboot der timeline ist? Wenn ja, dann bezweifel ich dass die nochmal Yuga aus dem Kühlschrank holen. Ich wäre ja ehrlich gesagt für Demise (oder "der Todbringer", deutsche Übersetzung halt ), einfach deswegen weil ich Skyward Sword nie gespielt habe, aber der hier einfach nur Badass aussieht, aber da ich von dem was ich gehört habe
    Spoiler:
    er der Urganondorf ist wäre das eher unwahrscheinlich, dann wiederum ist das hier aber ein reboot hey, man darf ja Träumen


    Und wenn nicht, dann macht ihn bitte ein Echo in Smash bros! So gute Ware kann man ja nicht einfach wieder wegwerfen.

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Darth-Bane
    Mitglied seit
    18.10.2003
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.416
    Nein, es war nie von einem Reboot die Rede. Nur, dass man das Spiel hinter allen drei Zeitlinien gesetzt, ohne zu spezifizieren, zu welcher das Spiel denn nun gehört.
    Die Erwägung der Vergangenheit lässt die Zukunft erkennen.

    Bei Feinden kannst du darauf setzen, dass sie angreifen. Bei Verbündeten weißt du nie, was sie planen.

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Underclass-Hero
    Mitglied seit
    20.09.2007
    Beiträge
    9.561
    Zitat Zitat von Darth-Bane Beitrag anzeigen
    Nein, es war nie von einem Reboot die Rede. Nur, dass man das Spiel hinter allen drei Zeitlinien gesetzt, ohne zu spezifizieren, zu welcher das Spiel denn nun gehört.
    Moment, heißt das jetzt, dass BotW vor allen TLoZs oder nach allen TLoZs spielt, die es bisher gab?

    Das einzige, was ich gehört habe, ist, dass es einfach überhaupt keine Zuordnung gibt.
    Von nem Reboot hab ich aber auch noch nie von gehört.

    Nintendo scheint sich aber ohnehin nicht sonderlich für eine zusammenhängende Geschichte zu interessieren.
    Ich persönlich ordne sie eh immer ihrer jeweiligen Ära als eigenständige Geschichte ein.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Kann zwar lesen, aber ich will meistens nicht.

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    13.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.401
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Darth-Bane Beitrag anzeigen
    Was die Zeit angeht, kann man das aber schon beschleunigen indem man direkt vor der Nutzung eines amiibo speichert, einen amiibo einscannt und falls nicht der erhoffte Inhalt erscheint, kann man einfach den Spielstand neu laden und es erneut probieren. So kann man, wenn alles gut läuft, innerhalb von kurzer Zeit die gewünschten Sachen bekommen. Und die Klamotten sind dann innerhalb von drei Tagen zusammen. Außer im Falle der Sachen zu Toon-Link und TP-Link. Da gibt es zwei amiibo und falls man beide hat, geht es sogar in zwei Tagen. Jetzt nur auf die Kleidung bezogen. So habe ich es auch gemacht. ^^
    Wie gesagt, meiner Meinung nach den Aufwand echt nicht wert.


    Zitat Zitat von Underclass-Hero Beitrag anzeigen
    Ich fand nicht, dass Twilight Princess im Spielverlauf die Puste ausgegangen ist.
    Hat mich bis zum Schluss gepackt, insbesondere die Dungeons, Atmosphäre und auch die Story.
    Ich fand es jetzt auch nicht so düster und melancholisch wie Majora's Mask, aber doch bedrückend in einigen Gegenden wie z.B. in Kakariko, bevor Leben einkehrt.

    Nicht das beste TLoZ, aber kein Reinfall, was ich aus deinen Worten rauslese.
    Ein Reinfall ist es wirklich nicht, das ginge zu weit.
    Und das ist jetzt nur meine Meinung, aber das Spiel fängt (vielleicht mit einer kleinen Verzögerung aufgrund des Dorf-Tutorials) echt temporeich und Bombe an. Gerade zwischen den Tempeln (und nach dem doch recht mühseligen Sammeln des Strahlentaus) haut das echt coole Sachen raus: der Kampf auf der Brücke in Kakariko, das Eskortieren der Kutsche mit dem kranken Zoraprinzen. Aber ich finde, nach dem Wassertempel verliert es einfach an Schwung. Die Wüste, die man danach durchqueren musste, war echt cool. Sie war aber auch total leer. Enttäuschend. Die Gefahr, die von dem Schattenreich ausging, war zu dem Zeitpunkt auch relativ gebannt. Auf mich machte das Spiel daher in der zweiten Hälfte immer einen etwas verlorenen, und desorientierten Eindruck.
    Davon abgesehen, hatte das Spiel für meinen Geschmack ein bisschen zu viel Gefallen daran gefunden, die Kamera auf das Elend der Hyrulebewohner zu richten; wie sie im ewigen Dämmerlicht hocken, bar jeder Hoffnung, wahlweise mit eingeschaltetem Sepia-Filter, tragisch. Im Grunde war Twilight Princess die persönliche Emo-Phase der Zelda-Reihe.
    Das obendrein als Endgegner plötzlich Ganon präsentiert wurde, als Mann hinter dem Mann, und scheinbarer Oberschurke Zanto im Schattenpalast abgefrühstückt wurde, ist hingegen das Tüpfelchen auf dem i.


    Edit:
    Zitat Zitat von Underclass-Hero Beitrag anzeigen
    Moment, heißt das jetzt, dass BotW vor allen TLoZs oder nach allen TLoZs spielt, die es bisher gab?

    Das einzige, was ich gehört habe, ist, dass es einfach überhaupt keine Zuordnung gibt.
    Von nem Reboot hab ich aber auch noch nie von gehört.

    Nintendo scheint sich aber ohnehin nicht sonderlich für eine zusammenhängende Geschichte zu interessieren.
    Ich persönlich ordne sie eh immer ihrer jeweiligen Ära als eigenständige Geschichte ein.
    Ganz am Ende. Daher ist Ganon ja auch nur noch eine merkwürdige Präsenz. Den hat in der ganzen Zeit einfach sein Hass zerfressen.
    Geändert von Revolvermeister (14.06.2019 um 13:32 Uhr)
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von FxGa
    Mitglied seit
    29.01.2007
    Beiträge
    7.687
    Zitat Zitat von Underclass-Hero Beitrag anzeigen
    Meine Erwartungen an Breath of the Wild waren extrem hoch und sie wurden sogar übertroffen.
    Es ist nun mein Lieblingsspiel überhaupt.
    das wird halt ein wenig das problem sein. höhere erwartungen als botw können ja kaum erfüllt werden, schließlich hat botw so ziemlich alles auf den kopf gestellt und für ein frisches spielerlebnis gesorgt. fraglich, ob botw 2 sowas nochmal schafft...
    ich wünsche mir einfach einen gleichwertiges spielerlebnis in einem etwas düstern setting (das wäre mir echt wichtig) und dann bin ich wohl zufrieden. gameplay kann fast so bleiben wie es ist.

  20. #40
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    50.678
    Blog-Einträge
    5
    Es kann aber den Vorgänger schon toppen, theoretisch. Mario Galaxy 2 hat ja seinen direkten Vorgänger damals Wertungstechnisch auch überholen können.

Ähnliche Themen

  1. The Legend of Zelda - The Wind Waker
    Von Fabian_Sl im Forum Retro-Gaming
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 10.04.2005, 14:38
  2. T/V The Legend of Zelda - Collector's Edition
    Von RougeLeader im Forum Trödelmarkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.11.2004, 15:13
  3. The Legend of Zelda: The Minish Cap
    Von Mondo im Forum Retro-Gaming
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.11.2004, 16:46
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.10.2004, 18:09
  5. Mein The Legend of Zelda - Preview
    Von Bennikowa im Forum Retro-Gaming
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.09.2004, 17:15

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •