2Gefällt mir
  • 1 Post By Ankylo
  • 1 Post By Revolvermeister
  1. #1
    AndreasBertits
    Gast
    Jetzt ist Deine Meinung zu Watch Dogs 3: Ubisoft sieht das Spiel als Konkurrenz zu Cyberpunk 2077 gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Watch Dogs 3: Ubisoft sieht das Spiel als Konkurrenz zu Cyberpunk 2077

  2. #2
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    28.10.2006
    Beiträge
    144
    Ich habe noch keinen in meinem Freundes/Bekannten/Onlinebekanntenkreis getroffen, der WatchDogs mag. Ich frag mich manchmal, wo sich die Fanbase dieses Franchises versteckt ...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    12.427
    Teil 1 war super. Teil 1.5 war ok, hat mir aber nicht mehr wirklich gefallen.

    Auf Teil 3 bin ich aber gespannt, aber eben noch etwas skeptisch was die Performance auf PS4 und die Story anbelangt.

  4. #4
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    50.155
    Blog-Einträge
    5
    Wieso Teil 1,5

    Ich freu mich mehr auf Watch Dogs: Legion als auf Cyberpunk 2077, das mich bisher kaum reizt

    Links: YOUTUBE - TWITCH - TWITTER

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Underclass-Hero
    Mitglied seit
    20.09.2007
    Beiträge
    9.533
    Den ersten Teil fand ich "gut", nicht herausragend, aber doch gut gelungen.
    Fahrphysik war ein bisschen hakelig und die Story war stellenweise ein bisschen lahm.

    Den zweiten Teil fand ich absolut abartig von der Aufmachung her.
    Ubisoft hat hart auf Hipster-Bullshit gesetzt, hab ich nicht gekauft.

    Den dritten Teil ignoriere ich daher schon von vornherein.
    Nein danke, Ubisoft.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Kann zwar lesen, aber ich will meistens nicht.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    12.427
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Wieso Teil 1,5
    Weil Teil 2 - aus meiner Sicht - kein wirklicher zweiter Teil war.

  7. #7
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    50.155
    Blog-Einträge
    5
    Naja, bei Fortsetzungen hast du ja eh öfters exklusive Meinungen, wie dass die letzten beiden ACs die selben Spiele wären oder alle CoDs gleich sind

    Links: YOUTUBE - TWITCH - TWITTER

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ankylo
    Mitglied seit
    22.04.2011
    Beiträge
    12.047
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Naja, bei Fortsetzungen hast du ja eh öfters exklusive Meinungen, wie dass die letzten beiden ACs die selben Spiele wären oder alle CoDs gleich sind
    Er hat doch (leider) Recht. Vergleiche mal die letzten Assassin's Creed vor der Umstellung auf ein Action-RPG miteinander. Bis auf Black Flag, haben sich die allesamt gleich gespielt, idiotische Entscheidungen weiter übernommen und die Spiele stagnierten. Hat man ein Ubisoft-Spiele gespielt, unabhängig aus welchen Franchise, hat man alle gespielt.


    Finde ich lustig, dass sich Ubisoft in Konkurrenz zu CD Projekt sieht. Da können sie, außer vielleicht bei den Verkaufszahlen, nicht mithalten. Hinsichtlich Gameplay, Geschichte und vor allem Inhalt sowie Polishing sehe ich nicht, wie man mit Cyberpunk konkurrieren möchte. Sicher sollte man Ubisoft einen neuen Versuch durchaus zutrauen, aber ich glaube daran nicht mehr.
    Kupferrohr hat "Gefällt mir" geklickt.


    1933/34 | 1937/38 | 1960/61 | 2009/10 | 2012/13 | 2014/15

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    12.427
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Naja, bei Fortsetzungen hast du ja eh öfters exklusive Meinungen, wie dass die letzten beiden ACs die selben Spiele wären oder alle CoDs gleich sind
    Was hat das mit exklusive Meinung zu tun? Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht gerade wenige so sehen wie ich.

    Und gerade bei Watch Dogs2 trifft es auch irgendwo zu. Was sind die großen Neuerungen? Das Gameplay ist quasi übernommen worden (was ok ist), aber bis auf deutlich mehr Entdeckungsspielräume bei den Missionen als auch weniger Linearität bei der Story hat sich sonst nicht viel getan. Die Steuerung des Charakters ist besser, weil er sich wirklich besser steuern lässt bzw agiler agiert als im ersten Teil.

    Watch Dogs Legions hat jetzt schon deutlich mehr zu bieten und macht einen größeren Sprung.

    Bei solchen Games gibts aber ein Problem: Technisch sind die Spiele sowieso vordefiniert. Du musst über den Inhalt glänzen. Man braucht kein begabtes, kreatives Talent zu sein um da eine vorgefertigte Stadt hinzubauen. Das machen sie ja mit Scantechnologien.

    Du merkst schon bei Legion "Hey die haben sich echt was interessantes einfallen lassen!". Diesen Effekt hat man bei Watch Dogs 2 nicht.

    Watch Dogs 2 ist super, wenn du das erste Mal mit dem Franchise in Berührung kommst. Watch Dogs ist nämlich eine echt gelungene Alternative zu GTA.
    Es ist ja auch so ein technisch und gameplaymäßig sauberes Spiel. Das darf man natürlich nicht vergessen. Aber es hat mir zu wenig Neuerungen geboten. Es ist einfach mehr wie Teil 1 als ein zweiter Teil.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    13.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.371
    Blog-Einträge
    1
    Das erste Watch Dogs war furchtbar. Die Story ist vor sich hingeplätschert, ohne jemals irgendwie an Fahrt aufzunehmen. Das Hacking hat sich nach zwei Stunden bereits total abgenutzt. Langweiliger, blutleerer Mist ohne Inhalt oder Seele.
    Der zweite Teil hat überraschenderweise bedeutend besser funktioniert, zu meiner Verwunderung. Klar, ist der völlig umgekrempelte Ansatz mit seiner bunten Aufmachung und der Herumhipsterei anbiedernd wie sau, das man das kotzen kriegt, aber irgendwie hat das Spiel funktioniert und geschafft, was der erste Teil ums Verrecken nicht hinbekommen hat: Spaß gemacht.

    Zitat Zitat von Ankylo Beitrag anzeigen
    Er hat doch (leider) Recht. Vergleiche mal die letzten Assassin's Creed vor der Umstellung auf ein Action-RPG miteinander. Bis auf Black Flag, haben sich die allesamt gleich gespielt, idiotische Entscheidungen weiter übernommen und die Spiele stagnierten. Hat man ein Ubisoft-Spiele gespielt, unabhängig aus welchen Franchise, hat man alle gespielt.
    Ja ... nee.
    Die Teile haben sich alle stückweise entwickelt. Black Flag sticht da höchstens heraus weil Piraten.
    Der erste Teil war das Grundgerüst, AC2 war sowas wie AC nur besser. AC3 hat die Seekämpfe eingeführt. Black Flag hat als Unterschied zu AC3 es lediglich geschafft, die Schiffsfahrt sinnvoll einzubinden.
    Unity hat die Reihe dann entschlackt. Syndicate war dann ein Unity, das funktioniert. Origins war eine Revolution, und Odyssey hat halt Entscheidungen hinzugefügt. Kleine Schritte.



    Zitat Zitat von Kraxe Beitrag anzeigen
    Bei solchen Games gibts aber ein Problem: Technisch sind die Spiele sowieso vordefiniert. [...]
    Man braucht kein begabtes, kreatives Talent zu sein um da eine vorgefertigte Stadt hinzubauen. Das machen sie ja mit Scantechnologien.

    Watch Dogs 2 ist super, wenn du das erste Mal mit dem Franchise in Berührung kommst. Watch Dogs ist nämlich eine echt gelungene Alternative zu GTA.
    Du schreibst vielleicht eine Scheiße zusammen.
    LOX-TT hat "Gefällt mir" geklickt.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    12.427
    Zitat Zitat von Revolvermeister Beitrag anzeigen
    Du schreibst vielleicht eine Scheiße zusammen.
    Inwiefern? Was ist daran Scheiße zu behaupten "Komm wir bauen eine Stadt nach!"

    Es stimmt ja wohl. Die Spielwelt als solche (Nachbau von San Francisco) würde ich nicht gerade als kreatives Geniewerk betrachten. Selbst bei Rennspielen werden Satellitenscans verwendet um Rennstrecken originalgetreu nachzubilden. Was ist daran eine besondere Leistung? Hat mit Kreativität nichts zu tun.

    Die Kreativität entsteht im Missionsdesign der Hauptquests und den Sidequests.

    Watch Dogs 2 ist spielerisch besser als Teil 1, bestreite ich nicht, aber wie gesagt es ist kein großer Sprung zu Teil 1 wie etwa Legions und deshalb für mich nicht sonderlich interessant, welshab ich das Spiel unterbrochen habe. Mich hat es einfach nicht mehr gefesselt.

    Meine Meinung behalte ich weiterhin: Watch Dogs ist eine gute Alternative zu GTA. Ich mag zB GTA IV und V eigentlich gar nicht.

    Und hör auf mit dem Scheißgeschwätz. Ich schreib das ja auch nicht.

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ankylo
    Mitglied seit
    22.04.2011
    Beiträge
    12.047
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Revolvermeister Beitrag anzeigen
    Ja ... nee.
    Die Teile haben sich alle stückweise entwickelt. Black Flag sticht da höchstens heraus weil Piraten.
    Der erste Teil war das Grundgerüst, AC2 war sowas wie AC nur besser. AC3 hat die Seekämpfe eingeführt. Black Flag hat als Unterschied zu AC3 es lediglich geschafft, die Schiffsfahrt sinnvoll einzubinden.
    Unity hat die Reihe dann entschlackt. Syndicate war dann ein Unity, das funktioniert. Origins war eine Revolution, und Odyssey hat halt Entscheidungen hinzugefügt. Kleine Schritte.
    Der Höhepunkt war meines Erachtens Brotherhood und dann noch Black Flag. AC III hatte zwar gute Ansätze, aber man hat die Gegenwartsgeschichte komplett an die Wand gefahren und der Hauptcharakter war einfach miserabel geschrieben. Der Nachfolger funktioniert für mich einfach, da es in erster Linie ein Piratenspiel ist und nicht ein Spiel aus dem Ubisoft-Baukasten. Da hat einfach fast alles gepasst.

    Unity hingegen war eine Vollkatastrophe. Irgendwann war es dann gepatcht und ich spiele es aktuell. Es macht mitunter schon Spaß, aber es bietet einfach viel zu viel Content, der langweilig oder repetitiv. Fairerweise muss ich zugegen, dass Paris sehr gut umgesetzt wurde. Bin gespannt, wie sich Syndicate aber spielen wird. Davon erwarte ich mir dann doch mehr.

    Trotzdem bin ich für mein Empfinden über die Höhepunkte der Reihe hinaus. Ob sich dieses Gefühl noch einmal ändern wird, weiß ich nicht. Zumindest sehe ich dies aktuell weder bei Unity noch bei Syndicate. Vielleicht liegt mir Origins dafür wieder mehr.


    1933/34 | 1937/38 | 1960/61 | 2009/10 | 2012/13 | 2014/15

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Underclass-Hero
    Mitglied seit
    20.09.2007
    Beiträge
    9.533
    Zitat Zitat von Kraxe Beitrag anzeigen
    Selbst bei Rennspielen werden Satellitenscans verwendet um Rennstrecken originalgetreu nachzubilden. Was ist daran eine besondere Leistung? Hat mit Kreativität nichts zu tun.
    Rennstrecken werden heutzutage mit Laserscantechnik nachgebildet.
    Das hat nichts mit Satelliten zu tun.

    Satellitenaufnahmen sind viel zu ungenau, um den heutigen Anspruch gerecht zu werden.
    Mag zwar nicht sonderlich kreativ sein, aber einfach ist das auch nicht.

    Spielen wie Watch_Dogs mangelnde Kreativität im Design der Städte vorzuwerfen, wenn diese so real wie möglich sein sollen, ist schon ein wenig seltsam.
    Das ist so ziemlich das geringste Problem der Reihe.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Kann zwar lesen, aber ich will meistens nicht.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Kraxe
    Mitglied seit
    19.04.2005
    Ort
    Im schönen Wien
    Beiträge
    12.427
    Zitat Zitat von Underclass-Hero Beitrag anzeigen
    Rennstrecken werden heutzutage mit Laserscantechnik nachgebildet.
    Das hat nichts mit Satelliten zu tun.

    Satellitenaufnahmen sind viel zu ungenau, um den heutigen Anspruch gerecht zu werden.
    Mag zwar nicht sonderlich kreativ sein, aber einfach ist das auch nicht.

    Spielen wie Watch_Dogs mangelnde Kreativität im Design der Städte vorzuwerfen, wenn diese so real wie möglich sein sollen, ist schon ein wenig seltsam.
    Das ist so ziemlich das geringste Problem der Reihe.
    Ah ok, danke für die Info. Dachte, dass dieses Laserscan was mit Satelittentechnologie zu tun hat.

    Wird das dann über Drohnen gemacht oder wie kann ich mir das vorstellen? Oder scannen kleine (ferngesteuerte) Roboter die Strecke ab?

    Mangelnde Kreativität nur bezogen auf die Stadt habe ich so nicht gemeint. Ich habe geschrieben, dass es nicht sonderlich kreativ ist eine reale Stadt nachzustellen. Viel Arbeitsaufwand hat auch mit Kreativität nicht unbedingt was zu tun. Ich hätte im obigen Kommentar vielleicht von kreativer Leistung sprechen sollen.

    Aber mir fehlt im Spiel definitiv das Big-Feature eben wie es beim neuesten Teil jetzt ist. Watch Dogs 3 scheint im Vergleich zu Teil 2 einen größeren Sprung zu machen.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Revolvermeister
    Mitglied seit
    13.09.2014
    Ort
    Robins Nest
    Beiträge
    3.371
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Kraxe Beitrag anzeigen
    Es stimmt ja wohl. Die Spielwelt als solche (Nachbau von San Francisco) würde ich nicht gerade als kreatives Geniewerk betrachten. Was ist daran eine besondere Leistung? Hat mit Kreativität nichts zu tun.
    Das impliziert im Grunde, dass bereits alles feststeht, dass keine Entscheidungen in welcher Hinsicht auch immer getroffen werden, was halt einfach totaler Quatsch ist. Fängt ja schon mal damit an, dass die Städte so gut wie nie Maßstabsgetreu sind. Gebäude, Straßen, Orte, irgendwas fehlt immer. Und du willst mir erzählen, dass das keine kreative Entscheidung ist, zu bestimmen was im fiktiven San Francisco, Chicago, was-auch-immer behalten wird, und was nicht? Ganz zu schweigen davon, dass ganze so zu gestalten, dass das Missionsdesign davon profitiert, das sich coole Level ergeben, spaßige Verfolgungsjagden, und hast du nicht gesehen! Also bitte!

    Zitat Zitat von Kraxe Beitrag anzeigen
    Meine Meinung behalte ich weiterhin: Watch Dogs ist eine gute Alternative zu GTA. Ich mag zB GTA IV und V eigentlich gar nicht.
    In Watch Dogs gibt es noch nicht mal einen verdammten Sprungknopf, der für ein wahres Gefühl von Entdeckung und Freiheit im Grunde überlebenswichtig ist. Man kann nichts erklettern, was der Entwickler nicht will. Dächer, Vorsprünge, etc. sind schlichtweg unerreichbar, sofern nicht vom Entwickler ausdrücklich gewünscht, anders als bei GTA, die schlichtweg keine unerreichbaren Punkte haben, denn da ist jeder Quadratmeter erreichbar.
    Abgesehen davon, dürfen wir niemals vergessen, dass Watch Dogs das direkte Kräftemessen gescheut hat, und um ein halbes Jahr verschoben wurde, um nicht mit GTA V zu konkurrieren. Den Kampf hätten sie auch verloren.
    Zitat Zitat von Kraxe Beitrag anzeigen
    Und hör auf mit dem Scheißgeschwätz. Ich schreib das ja auch nicht.
    Allein zweimal in diesem Beitrag hast du es geschrieben. Damit hast du meinen vorigen Beitrag übertroffen.
    Zitat Zitat von Skeletulor64 Beitrag anzeigen
    Wuuuhh, Risiko. Ein Rebell. Die Anarchie bricht aus!!
    Spoiler:

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •