69Gefällt mir
  1. #3721
    Community Officer
    Avatar von Sc4rFace
    Mitglied seit
    06.01.2005
    Beiträge
    24.888
    Zitat Zitat von T-Bow Beitrag anzeigen
    Bin wahrscheinlich der einzige auf der Welt, der die Harry Potter-Filme noch nie gesehen hat...
    Kommt darauf an. Ich habe Teil 1 und etwa die Hälfte vom letzten Film gesehen. Hat mich alles nicht umgehauen.

  2. #3722
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von T-Bow
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Beiträge
    13.092
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Sc4rFace Beitrag anzeigen
    Kommt darauf an. Ich habe Teil 1 und etwa die Hälfte vom letzten Film gesehen. Hat mich alles nicht umgehauen.
    Und die Filme dazwischen haste nicht gesehen oder wie ist das zu verstehen? Ziemlich schlechter Vergleich, aber jemand, der einfach nur die letzte Staffel von Breaking Bad guckt, wird es wahrscheinlich auch nicht umhauen (wobei ich die vierte Staffel am Besten fand).

    Muss aber sagen, umgehauen haben mich die Filme bisher auch nicht. Dazu findet zu wenig Action statt bzw. nur dezent. Dafür finde ich die einzelnen Effekte schön umgesetzt. Und ich hatte eigentlich gar keinen Bock auf Filme, die fast alle 3 Stunden gehen, doch haben mich diese durchweg gut unterhalten. Fand den dritten Film sogar teilweise zu sehr "gerusht" - ist mit 2 Stunden und 20 Minuten glaub ich auch der kürzeste der Reihe. Was mich etwas nervt ist die Überdramatisierung, ähnlich wie im FF7 Remake Sepiroth auftaucht, stets mit dramatischer Musik und übertriebenen ZoomInDieFresse-Kamera begleitet. Muss dann eher lachen.

    Hab zumindest Lust, die anderen Filme zu schauen.

    Fehlen nur noch Herr der Ringe und Star Wars, dann müsste ich alle Film'klassiker' gesehen haben.
    Geändert von T-Bow (26.03.2021 um 11:57 Uhr)
    Zögern heißt verlieren

  3. #3723
    Community Officer
    Avatar von Sc4rFace
    Mitglied seit
    06.01.2005
    Beiträge
    24.888
    Zitat Zitat von T-Bow Beitrag anzeigen
    Und die Filme dazwischen haste nicht gesehen oder wie ist das zu verstehen?
    Richtig. Teil 1 hab ich gesehen als er auf VHS/DVD raus kam. War eher gelangweilt und enttäuscht und hab das Geschiss nicht verstanden. Die Bücher haben mich auch nicht interessiert. Und einmal lief der letzte Film im Fernsehen. Da hab ich natürlich nicht viel verstanden was dazwischen alles passiert ist. Trotzdem fand ich die Figur von Harry Potter lame und hab mich eher belustigt über den Endkampf.Hab mir mal vorgenommen dem Franchise ne zweite Chance zu geben. Aber ich glaube man muss nicht alles gesehen haben. Das Interesse ist einfach zu gering.

  4. #3724
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Walti
    Mitglied seit
    12.11.2002
    Ort
    Awesometown
    Beiträge
    5.500
    Liverleaf

    Nozaki wird durch ihre Mitschüler auf extremste Art und Weise gemobbt, auch die Klassenlehrerin ist keine Hilfe, die scheinbar ihr Klasse bereits aufgegeben hat und das Mobbing direkt vor ihren Augen geschehen lässt. Irgendwann gipfelt dies in ein schreckliches Verbrechen, welches Nozaki dazu bringt sich blutigst an ihren Schikanierern zu Rächen.


    Liverleaf ist echt fies, fast alle Figuren im Film sind menschlicher Abschaum und direkt ab Beginn des Films wird klar, das man nicht in Nozakis Haut stecken möchte.
    Fies ist auch die Gewalt im Film, die nach (geschätzt) 45 Minuten ordentlich anzieht. Gleich die erste große Gewaltszene ließ mich aber im ersten Moment etwas zwiegespalten zurück. Auf der einen Seite war diese zwar schon recht brutal, aber bei ein paar Einstellungen wirkten die CGI-Effekte doch recht trashig, als seien sie von Robo Geisha ausgeliehen, was zum Film nicht passt und mich im ersten Moment schlimmes erahnen ließ. Zum Glück hat sich meine Befürchtung aber nicht bewahrheitet und spätere Gewaltausbrüche waren ordentlich inzeniert und schlechte CGI-Effekte kamen nur noch so selten vor, dass sie nicht weiter ins Gewicht fielen.



    8.5/10


  5. #3725
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von T-Bow
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Beiträge
    13.092
    Blog-Einträge
    3
    Harry Potter und der Feuerkelch

    Hat irgendwie einen komplett anderen "Vibe" als die vorherigen 3 Filme und finde diesen Teil bisher mit Abstand am schlechtesten. Die Prüfungen waren allesamt nicht erwähnenswert, das Labyrinth langweilig und den Ball unnötig und schwachsinnig. Und diesmal gab es einen Endkampf, allerdings ist dieser unspektakulär und endet vor allem abrupt. Finde es zudem komisch, wie Voldemort in den vorherigen Filmen wie das Schrecken schlechthin dargestellt und somit eine gewisse Erwartung aufgebaut wird, nur um dann zu zeigen, dass er eher eine Art Gentleman, ja fast sogar nett ist.

    Und keine Ahnung, ob ich zu viel hinein interpretiere, aber die Reporterin kam mir leicht pädophil vor ("du bist der jüngste, also fangen wir mit dir an", "du bist 12 Jahre alt!", "schön kuschelig, nicht?", "Menschen stehen auf Rebellen, Harry!") & die Szene im Badezimmer.

    Es ging alles Schlag auf Schlag. Wundert mich nicht mehr, dass der letzte Film in 2 Teile aufgeteilt wurde. Der Film hat mir einen leichten Dämpfer verpasst, hoffe die nachfolgenden Teile sind besser. Immerhin sind die Effekte super.
    Geändert von T-Bow (31.03.2021 um 11:16 Uhr)
    Zögern heißt verlieren

  6. #3726
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ankylo
    Mitglied seit
    22.04.2011
    Beiträge
    12.577
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Sc4rFace Beitrag anzeigen
    Richtig. Teil 1 hab ich gesehen als er auf VHS/DVD raus kam. War eher gelangweilt und enttäuscht und hab das Geschiss nicht verstanden. Die Bücher haben mich auch nicht interessiert. Und einmal lief der letzte Film im Fernsehen. Da hab ich natürlich nicht viel verstanden was dazwischen alles passiert ist. Trotzdem fand ich die Figur von Harry Potter lame und hab mich eher belustigt über den Endkampf.Hab mir mal vorgenommen dem Franchise ne zweite Chance zu geben. Aber ich glaube man muss nicht alles gesehen haben. Das Interesse ist einfach zu gering.
    Finde Harry Potter mittlerweile auch unfassbar langweilig und öde. Kann mir das selbst nicht erklären, warum es so gekommen ist. Als Kind habe ich die Bücher gelesen und später auch die Filme gesehen. Bin dann nach Band 6 und dem vierten Film ausgestiegen, weil es mich nicht mehr interessiert war. Es hat sich halt alles gezogen und wurde einfach langweilig. Was aber der letztendliche Grund war, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Eventuell weil aus dem netten Jungen ein nerviger Teenager geworden ist. Den Endkampf aus dem letzten Film habe ich zufällig auch mal im Fernsehen gesehen und musste laut lachen.
    Kann halt die Faszination dahinter nicht nachvollziehen, wobei ich auch das Gefühl habe, dass im Vergleich viel mehr Frauen und Mädchen auf das Franchise stehen.

    Dafür gibt es halt Phantastische Tierwesen als neue Marke im Universum von Harry Potter, welche man noch jahrelang nutzen wird. Die holen mich aber auch nicht so wirklich ab. Nachdem man Johnny Depp aus bekannten Gründen ausgetauscht, brauche ihn nach den ganzen Skandalen und Geschehnissen auch nicht mehr, und durch Mads Mikkelsen ersetzt hat, habe ich aber wieder Interesse, weil ich es spannend finde, wie ein neuer Schauspieler eine bereits bestehende Rolle übernimmt und interpretiert.

    Ist aber im Prinzip auch egal. Man kann und muss nicht alles mögen. Gibt auch genügend Leute, die Tolkiens Mittelerde scheiße finden, während ich die Filme innerhalb der letzten Wochen bis zu viermal gesehen habe.
    Geändert von Ankylo (06.04.2021 um 13:53 Uhr)


    1933/34 | 1937/38 | 1960/61 | 2009/10 | 2012/13 | 2014/15

  7. #3727
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von T-Bow
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Beiträge
    13.092
    Blog-Einträge
    3
    Kann es bestätigen, dass die Filmreihe beim weiblichen Geschlecht deutlich besser ankommt. Zudem sagt (mir) und schreibt JEDER, dass die ersten beide Filme am Besten sind. Das hat sehr viel zu einer Reihe zu sagen... bin nach dem 4. Film derzeit überhaupt nicht motiviert, weiterzugucken.
    Geändert von T-Bow (06.04.2021 um 14:21 Uhr)
    Zögern heißt verlieren

  8. #3728
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ganonstadt
    Mitglied seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.034
    Ich mache mal zwei Posts:

    Zu Harry Potter (und Herr der Ringe unten) - kann Eure Meinungen nachvollziehen, ging mir ähnlich. Hab zwar alle Filme vor zwei Jahren zum ersten Mal gesehen, hat mich aber nicht besonders geflasht. Ja, war nett und ich persönlich fand, dass die Filme nach und nach besser und spannender, weil erwachsener und weniger Slapstick wurden. Aber man merkt den Filmen deutlich an, dass sie damals für junge Leute gemacht wurden, dass vor allem junge Menschen die Bücher liebten.

    Für mich aus heutiger Sicht keine Filme, die man gesehen haben MUSS. Zu kindlich, teilweise albern. Aber - wenn es ernster wird, wird es besser.

    Wenn Menschen Herr der Ringe nicht mögen, dann weil sie anspruchslosere Gerard Butler-/ Marvel-/ Popcorn-Action wollen nix gegen Marvel und Gerard Butler-Action, ist aber vom Anspruch schon etwas anderes. Wollte nur den Unterschied der Erwartungen etwas veranschaulichen

  9. #3729
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ganonstadt
    Mitglied seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.034
    Meine Quarantänezeit hatte auch etwas Gutes...

    Gerade gesehen:


    ONWARD
    - lange nicht mehr bei einem Film so gelacht und geweint! Wirklich verdammt empfehlenswert. Mein Highlight in letzter Zeit.
    Denke, dass wenn man einen Bruder/ eine Schwester, ein Kind hat oder ein Elternteil im Laufe seines Lebens verloren hat, man um einiges mehr mitfühlt und mitleidet. Großartig!!!
    Film mit großen Emotionen!
    (2021 für den Oscar als bester Animationsfilm nominiert).

    Vor kurzem gesehen:


    SOUL
    - echt mal etwas anderes. Schön inszeniert, anspruchsvoll, klasse Musik, Thematik eher nichts für Kinder und auch vom Anspruch zu krass.
    (2021 für den Oscar als bester Animationsfilm nominiert)... Zieht für mich ganz klar gegen Onward den Kürzeren!


    BRAVEHEART
    - geiler Film, episch, gute Schauspieler, fantastische Synchronsprecher und besonders guter Soundtrack (u.a. Oscar für den besten Film)


    DER MIT DEM WOLF TANZT
    - eigentlich nicht so mein Genre, aber eine schöne Reise, auf die man sich mit Kevin Costner begibt. Auch ein guter Soundtrack, gefiel mir jetzt nicht ganz sooo stark wie Braveheart. Aber natürlich auch ein super gemachter Film.
    (u.a. Oscar für den besten Film)


    MA RAYNEY'S BLACK BOTTOM
    - Geschichte für mich eher uninteressant, schauspielerische Leistungen gut, vor allem für mich von Chadwick Boseman in seiner letzten Rolle. Viola Davis fand ich mega nervig, aber das soll sie wohl auch sein. Erste Hälfte sehr langweilig, wird besser und spannender. Der Konflikt zwischen Schwarzen und Weißen nervt mich langsam etwas
    (u.a. für den Oscar 2021 als bester Hauptdarsteller (Chadwick Boseman) und beste Hauptdarstellerin (Viola Davis) nominiert)


    MANK
    - Thematik und erzählerische Dramaturgie für mich total uninteressant und langweilig inszeniert. Aber schön gestalteter Film, mag den alten Stil total. Gary Oldman gewohnt stark. Spannung fehlte mir am meisten.
    (u.a. für den Oscar 2021 als bester Film, bester Hauptdarsteller (Gary Oldman) und beste Regie nominiert.


    THE SOUND OF METAL
    - ist bestimmt nicht jedermanns Sache. Sehr ruhiger Film, der aber eine bewegende Geschichte hat. Allein die Vorstellung sein Gehör zu verlieren, ist grausam.
    Gut inszeniert, tolle schauspielerische Leistung von Riz Ahmed, man kann tatsächlich mitfühlen, was er gerade durchmacht. Gute Nebendarsteller.
    (u.a. für den Oscar 2021 als bester Film und bester Hauptdarsteller (Riz Ahmed) nominiert.


    THE TRIAL OF THE CHICAGO 7
    - vorher nie von der Geschichte gehört. Aber sowas von interessant. Auch da ist die Diskriminierung von Farbigen (kurz) ein Thema, aber es ist für mich besser/ unterhaltsamer inszeniert, als bei MA RAYNEY.
    Spannend und teilweise total lustig. Echt unterhaltsame Geschichte und durchweg gute Schauspieler.
    Für mich das beste an dem Film - Richter Hofmann (gespielt von Frank Langella)
    (u.a. für den Oscar 2021 als bester Film nominiert)


    HITCHCOCK
    - mega gut! Schauspieler sind super, klasse Geschichte zur Entstehung des Filmes PSYCHO. Spannend, interessant und einfach ein großartiger Anthony Hopkins.


    PSYCHO
    - Klassiker und Meilenstein! Beginnt relativ unspannend, wird aber richtig packend und wenn man sich viele aktuelle Filme ansieht, muss man ein bisschen schmunzeln, weil Hitchcock damals mit Psycho so dermaßen wegweisend war.
    (u.a. war der Film für den Oscar für die beste Regie (Hitchcock) nominiert).


    IST DAS LEBEN NICHT SCHÖN
    - ich mag solche alten Filme und wenn Szenen aus solchen Filmen teilweise bei Gremlins oder Zurück in die Zukunft vorkommen/ Referenzen haben, werden diese Filme in meinen Augen vergoldet
    Für das Produktionsjahr ein Meilenstein der Filmgeschichte. Eine wirklich schöne Geschichte mit einer sehr schönen Botschaft. Gute Schauspieler, schön inszeniert.
    (u.a. für den Oscar 1947 in den Kategorien bester Film, beste Regie (Frank Capra) und bester Hauptdarsteller (James Stewart) nominiert).


    So, das war es erstmal
    Bei Fragen oder Anmerkungen, haut gerne raus. Ich liebe Filme!

Ähnliche Themen

  1. WSV!!! [PS3, Wii, GC, BluRay, DVD]
    Von Brennerchen im Forum Trödelmarkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.01.2012, 02:15
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 22:29
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.09.2009, 22:30
  4. V/T PS2,PS3,HDDVDs,Bluray,DVD und anderes
    Von beatmaker im Forum Trödelmarkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.06.2009, 10:39
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 04:51

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •