65Gefällt mir
  1. #2701
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LouisLoiselle
    Mitglied seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    4.733
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Khaos-Prinz Beitrag anzeigen
    3D rockt.
    Kann man so pauschal nicht sagen. Bei Filmen, in welchen 3D gut und richtig implementiert wurde (Stichwort: Avatar), mag es für viele Leute gut und unterhaltsam sein. Aber oft genug wird 3D heute billig in der Nachbearbeitung eingefügt, und das sieht man diesen Filmen eben leider auch oft an.
    Even now, I could cut through the five of you like carving a cake! - Barristan Selmy

  2. #2702
    Gast1
    Gast
    Zitat Zitat von LouisLoiselle Beitrag anzeigen
    Kann man so pauschal nicht sagen. Bei Filmen, in welchen 3D gut und richtig implementiert wurde (Stichwort: Avatar), mag es für viele Leute gut und unterhaltsam sein. Aber oft genug wird 3D heute billig in der Nachbearbeitung eingefügt, und das sieht man diesen Filmen eben leider auch oft an.
    Das stimmt. Aber wenn er findet, dass es trotzdem rockt, lasst ihn doch.

  3. #2703
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Khaos-Prinz
    Mitglied seit
    13.03.2008
    Beiträge
    8.933
    Zitat Zitat von LouisLoiselle Beitrag anzeigen
    Kann man so pauschal nicht sagen. Bei Filmen, in welchen 3D gut und richtig implementiert wurde (Stichwort: Avatar), mag es für viele Leute gut und unterhaltsam sein. Aber oft genug wird 3D heute billig in der Nachbearbeitung eingefügt, und das sieht man diesen Filmen eben leider auch oft an.
    Das setzte ich bei der Aussage voraus.
    Auf beschissenes 3D kann ich gerne verzichten.
    Als Fan von computer animierten Filmen ala Hotel Transilvania, Kung Fu Panda usw. finde ich 3D grandios.
    Realfilme schaue ich mir auch kaum in 3D an, da dort der Effekt nicht so bombastisch ist wie bei den computer animierten. Vor allem "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" hat mich da aus dem Sessel gehauen. Der Effekt war einfach genial.

  4. #2704
    Gast1
    Gast
    Zitat Zitat von Khaos-Prinz Beitrag anzeigen
    Vor allem "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" hat mich da aus dem Sessel gehauen. Der Effekt war einfach genial.
    Ehrlich, ja? Ich hab nur Avatar in 3D gesehen, den fand ich super. Danach Alice im Wunderland, wo ich 3/4 des Films die Brille nicht auf hatte, weil der Film eh nicht 3D war und dadurch viel zu dunkel. Und diesen Film mit den Eulen, irgendwas mit Wächter... war allerdings auf einem 3D TV, fand ich auch doof. Hm, vllt sollte ich die Animationsfilme mal nachholen.

  5. #2705
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Wiinator
    Mitglied seit
    11.04.2007
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    5.726
    Den einzigen Realfilm mit 3D welchen ich richtig überzeugend fand war auch The Great Gatsby. Aber ansonsten war es bisher auch nur noch bei Animationsfilmen wo es geil rüberkam.
    Der Tiefpunkt bisher war Iron Man 3. Ich weiß nicht ob überhaupt 3 Szenen in 3D waren.

  6. #2706
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Khaos-Prinz
    Mitglied seit
    13.03.2008
    Beiträge
    8.933
    Zitat Zitat von Ofelia Beitrag anzeigen
    Ehrlich, ja? Ich hab nur Avatar in 3D gesehen, den fand ich super. Danach Alice im Wunderland, wo ich 3/4 des Films die Brille nicht auf hatte, weil der Film eh nicht 3D war und dadurch viel zu dunkel. Und diesen Film mit den Eulen, irgendwas mit Wächter... war allerdings auf einem 3D TV, fand ich auch doof. Hm, vllt sollte ich die Animationsfilme mal nachholen.
    Ich habe ein paar computeranimierte gesehen und die waren alle grandios.
    Realfilme habe ich bisher Thor, Green Lantern, Fluch der Karibik 4 und Hobbit in 3D gesehen. Davon fand ich nur bei Thor den Effekt nennenswert. Bei den anderen Realfilmen war kein Mehrwert zu erkennen.

  7. #2707
    MrKillingspree
    Gast
    Zitat Zitat von Khaos-Prinz Beitrag anzeigen
    3D nicht als Mehrwert zu sehen finde ich schon kurios, aber zu sagen er sei für die filme nachteilig finde ich quatsch.
    Kein Film wird durch gute 3D Effekte schlechter. Er wird dadurch im schlimmsten Fall halt nicht besser.
    Deswegen würde ich gerne wissen, was dich an 3D so dermaßen stört (außer der finanzielle Mehraufwand), das du wirklich auf Filme im Kino verzichtest nur weil sie nicht in 2D gezeigt werden.

    Zum Glück habe ich das Problem kaum, da ich extrem selten ins Kino gehe und mir Filme lieber daheim angucke.
    Es macht das Filme schauen anstrengend, wegen der blöden Brille die man immer hoch machen muss wenn man mal wo anders hinschaut, und es strengt die Augen so sehr an. Außerdem habe ich den Eindruck dass man nur noch auf einen Punkt in der Mitte des Bildes richtig schaut, der Rest außen herum wird unscharf bzw man nimmt das ganze Bild nicht mehr so richtig wahr. Ich habe das Gefühl dass ich den Film nicht ohne Beeinträchtigung genießen konnte. Und dann halt noch der Aufpreis für den eh schon unverschämten Eintrittspreis im Kino. Die paar netten 3D-Effekte, die mir irgendwann eh nicht mehr auffallen, sind mir zu egal um mit diesen Negativpunkten leben zu können. Ich brauch das nicht. Mir macht es mehr Spaß einen Film auf die herkömmliche Art und Weise zu sehen.

    Ins Kino geh ich sowieso so gut wie nie. Zuletzt war ich 2011 (glaub ich) bei Transformers 3 im Kino. Und davor zuletzt bei Watchmen. Also wirklich nur alle paar Jahre mal. Find Kino generell scheiße, ob 2D oder 3D. Nur halt bei Pacific Rim würde ich den zu gerne so schnell es geht sehen. Aber wie gesagt, ich kann auch warten. Die drei Dorfkinos hier haben halt alle einen 3D-Saal, und die Spektakel-Filme laufen da nur noch in 3D.

  8. #2708
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LouisLoiselle
    Mitglied seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    4.733
    Blog-Einträge
    3
    Genau das ist es. Mir persönlich ist Kino auch zu teuer, durch 3D wird es noch teurer. Und wenn man dann nicht mal die Wahl hat, den Film auch in 2D zu sehen, ist das eine echte Bevormundung. Ich verstehe aber auch Leute wie Khaos, die Spaß dran haben und es genießen. Ich aber möchte dann wenigstens die Wahl haben, ob ich das will oder nicht. Durch noch mehr Features wie z.b. HFR bei "Der Hobbit" steigen die Kosten noch weiter. Ich gucke mir inzwischen Filme im Netz als Stream an. Bei neuen ist da nat. die Qualität mies, aber wenn mir das Teil gefällt, kauf ichs mir dann als DVD oder Blauscheibe, je nach Begeisterung. Dafür geb ich mein Geld gern aus, und das genügt mir.
    Even now, I could cut through the five of you like carving a cake! - Barristan Selmy

  9. #2709
    Hank-Moody
    Gast
    James Bond Skyfall 7/10

  10. #2710
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    50.493
    Blog-Einträge
    5
    Pacific Rim

    Zuerst mal die Wertung: 4/10

    Jetzt die Begründung: Die Story ist ja wohl der hanebüchenste Scheiß seit es hanebüchenen Scheiß gibt.
    Story in einem Satz:
    Riesige Kampfroboter kämpfen gegen außerirdische Fischköpfe die aus einem Schlitz im Meeresgrund entwichen sind.

    Joa, das ist die Story, Oscar verdächtig ich weiß.

    Die Charaktere sind auch nicht grad der Burner, bis auf ne knappe Hand voll Ausnahmen, naja, eigentlich sind es nur 3.
    2 durchgeknallte, nerdige Wissenschaftler auf Fischkopf-Forschung die sich immer wieder anzicken wie alte Waschweiber und Mister "Ich bin so cool und hol dir Pobel per Butterfly Messer aus der Nase, das mach ich auch bei Fischköpfen, achja und meine Brille ist fantalös."

    Ach und erwähnte ich schon dass der 3D Effekt von Pacific Rotz ganz übler nerviger Dreck ist? Nein? Dann sag ichs jetzt, der 3D Effect ist ganz übel.

  11. #2711
    Hank-Moody
    Gast
    Ich habe den Film zwar nicht gesehen, aber die Jungs von RocketbeansTV sind komplett anderer Meinung. Es ist wird sogar gesagt "Bester 3D Film nach Avatar":


  12. #2712
    Gesperrt

    Mitglied seit
    13.08.2010
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    1.464
    Zitat Zitat von Hank-Moody Beitrag anzeigen
    Ich habe den Film zwar nicht gesehen, aber die Jungs von RocketbeansTV sind komplett anderer Meinung. Es ist wird sogar gesagt "Bester 3D Film nach Avatar":

    ich hab auch gelesen dass es das eines der besten 3d sein soll.

    edit:
    MAN OF STEEL 2 (Superman Vs. Batman)
    es wurde jetzt offiziel bestätigt von sack synder, wärhend der comic-con.
    ich kann mich damit gar nicht anfreunden. batman hat doch null chance. es sei denn er wird fantasie mässig angehaucht.
    das geht gar nicht. und nolan agiert als produzent. damit macht er echt seinen guten ruf schmutzig

  13. #2713
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    50.493
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von Blackxdragon87 Beitrag anzeigen
    i
    MAN OF STEEL 2 (Superman Vs. Batman)
    es wurde jetzt offiziel bestätigt von sack synder, wärhend der comic-con.
    ich kann mich damit gar nicht anfreunden. batman hat doch null chance. es sei denn er wird fantasie mässig angehaucht.
    das geht gar nicht. und nolan agiert als produzent. damit macht er echt seinen guten ruf schmutzig
    die werden wohl eher zusammen als gegeneinander kämpfen, denn das würde ja erst recht unsinnig sein, da ja beides "die Guten" sind.

  14. #2714
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LouisLoiselle
    Mitglied seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    4.733
    Blog-Einträge
    3
    Die haben schon mal gegeneinander gekämpft. In Comicbüchern kann halt alles passieren.

    Batman – Die Rückkehr des Dunklen Ritters – Wikipedia
    Even now, I could cut through the five of you like carving a cake! - Barristan Selmy

  15. #2715
    Gesperrt

    Mitglied seit
    13.08.2010
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    1.464
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    die werden wohl eher zusammen als gegeneinander kämpfen, denn das würde ja erst recht unsinnig sein, da ja beides "die Guten" sind.
    ich weiss jetzt nicht wie das ablaufen soll, aber in den comics sieht es so aus.
    irgendein gegner von batman tötet einen sehr guten freund (geliebte oder verwandten, KP) und batman wird dann so sauer auf diese person und versucht diese zu töten. und das möchte superman halt verhindern. aber da ja superman auch keine menschen tötet (generell tötet die marvel und dc helden niemanden)(naja) werden sie unweigerlich feinde. irgendwie so hab ich das mal gelesen. klnigt plausibel. aber in der praxis hat und milliardär keine chance gegen den hitzeblick mann.

    ich finde es doof

    Zitat Zitat von LouisLoiselle Beitrag anzeigen
    Die haben schon mal gegeneinander gekämpft. In Comicbüchern kann halt alles passieren.

    Batman – Die Rückkehr des Dunklen Ritters – Wikipedia
    das klingt auch lustig
    Geändert von Blackxdragon87 (23.07.2013 um 08:18 Uhr)

  16. #2716
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von r3tr0
    Mitglied seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.313
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    die werden wohl eher zusammen als gegeneinander kämpfen, denn das würde ja erst recht unsinnig sein, da ja beides "die Guten" sind.






    Solange es sich nicht um den Nolan-Batman handelt hab ich mit dem Crossover kein Problem. Es muss schon ein neuer, comicartiger Batman sein, denn der "realistische" Batman aus den Nolan-Filmen passt absolut nicht in das Szenario.

    Wenn wirklich ein Justic League Film kommen soll wird es auch Zeit, dass so langsam die Verbindungen im DC-Universum geknüpft werden.

  17. #2717
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von gamechris
    Mitglied seit
    01.09.2002
    Beiträge
    5.225
    Was ist das für eine Serie? Batman ist so alt und fett!

  18. #2718
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LouisLoiselle
    Mitglied seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    4.733
    Blog-Einträge
    3
    Inbred

    Ein englischer Horrorfilm mit extremen Splatterszenen, eine Gruppe von aufsässigen Jugendlichen und ihre zwei Sozialarbeiter geraten in die Fänge eines Dorfes voller durchgeknallter, mordender Landeier - eine wahre Blutgaudi mit viel Humor, und ich fand in diesem Fall sogar die Opfer sympathisch, die mal nicht dem Klischee der hübschen, aber strohdummen Teenager entsprechen. War nicht ganz einfach, ihn uncut zu sehen, da die bisher erschienenen Versionen allesamt so verstümmelt worden sind, wie die Leutz im Film.
    Wer Spaß an Splatterfilmen hat, muss den sehen.

    8|10



    The Reef

    Australischer Independent-Horrorfilm über eine kleine Gruppe von Leuten, deren Boot kentert, und die sich schwimmend plötzlich von einem weißen Hai verfolgt sehen. So weit, so unoriginell. Was auf den ersten Blick an "Open Water" erinnert, entpuppt sich schnell zu einem spannend gemachten, kleinen Film mit nur wenig Computereinlagen - der Hai ist in 95% der Aufnahmen echt, und auch die Angriffe wirken nicht wie übliche Killerhai-Szenen, sondern geschehen recht verhaltensgetreu.
    Vom selben Regisseur stammt auch Black Water, dort spielt ein Krokodil die Hauptrolle. Beide Filme sollte man kennen, wenn man den Konflikt Mensch gegen Raubtier mag.

    8|10



    City of Ember - Flucht aus der Dunkelheit

    Basiert auf einem Buch, welches ich nicht kenne. Endzeitszenario, die Welt ist verstrahlt und die Menschheit hat Zuflucht in einer Stadt tief unter der Erde gefunden. Im Laufe der Jahrhunderte geriet die Oberwelt in Vergessenheit. Zwei Kinder kommen dem Geheimnis auf die Spur, wärend die Stadt immer mehr von Stromausfällen geplagt wird.
    Das Set-Design ist grandios, die jungen Schauspieler sympathisch, die Story einfach aber unterhaltsam mit tollem, temporeichen Finale - und in welchem Film kann man schon sehen, wie Bill Murray von einem Riesenmaulwurf gefressen wird?

    9|10
    Even now, I could cut through the five of you like carving a cake! - Barristan Selmy

  19. #2719
    Gesperrt

    Mitglied seit
    13.08.2010
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    1.464
    Wolverine - Der Weg des Kriegers

    Hugh Jackman ist wieder da und wetzt die Krallen. Leider sind die Krallen sehr stumpf geworden.
    Denn Wolverine - DWdK ist meiner Meinung nach der schlechteste X-Men.

    Die Story ist lahm und belanglos. Höchstens der Anfang vom Film ist sehr gut. Danach geht es nur noch Bergab.
    Wenn Mr. Jackman nicht wäre könnte man den Film komplett in die Tonne kloppen, da der gute Jackman wirklich genial rüberkommt und alles richtig macht. Man sieht ihn die Hälfte des Films mit freiem Oberkörper, was für die Damen echt schön sein kann und als Mann wird man da richtig neidisch

    Der größte Kritikpunkt an dem film ist das man die Mutanten an einer Hand abzählen kann. X-Men: Erste Entscheidung hat es doch gezeigt wie gut man mehrere Mutanten in einem Film verpacken kann. Warum Wolverine es nicht macht begreife ich nicht.
    Derweil sind da noch einige Logikfehler die ich aber nicht Spoilern möchte

    Wer die anderen Filme nicht kennt wird auch einige Fragezeichen über sein köpfchen haben. Da dieser Teil Chronologisch der letzte ist.

    Das BESTE am Film ist wirklich der GENIALE CLIFFHANGER, also UNBEDINGT sitzen bleiben. Ich hatte bei dem gesamtem Cliffhanger Gänsehaut. Wir können uns schon auf den nächsten Film freuen, X-Men: Days of The Future Past

    5/10
    Schlechter als Origins mit einigen Logikfehlern und verweis auf Vergangene Teile
    Und das 3D ist auch mies

  20. #2720
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LouisLoiselle
    Mitglied seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    4.733
    Blog-Einträge
    3
    Alexander - The Final Cut

    Der Film gehört, wie Ben Hur, Die 10 Gebote, Spartacus oder auch Gladiator zu den "Monumentalfilmen" - eine meiner Lieblingskategorien. Große Sets, viele Statisten, Bildgewaltig - das alles zeichnet diese Filme aus. Auch Oliver Stones Werk über den größten Feldherren aller Zeiten kann beeindrucken. Die ursprünglich schon lange Kinofassung mit 170 Minuten wurde hier auf über 200 ausgedehnt - jede Szene, die gedreht wurde, ist hier enthalten. Leider geht Stone nicht chronologisch vor, hier werden die verschiedenen Epochen aus Alexanders Leben wild durcheinander geworfen - das tut der Konzentration bei so einem ohnehin schon langen und somit anstrengendem Film nicht gut.
    Colin Farrell mimt Alexander, wobei seine übliche Synchronstimme allerdings an Jared Leto ging. Angelina Jolie (Mutter) und Val Kilmer (Vater) sind brilliant in ihren Rollen - Anthony Hopkins übernimmt einen Seitenpart als Heerführer Alexanders und gleichzeitig Off-Erzähler. Die Musik von Vangelis ist spitze. Wie immer.
    Die Schlachten sind recht brutal für eine FSK12-Freigabe, und viele Szenen sind einfach traumhaft schön. Gut gefällt mir auch die (vermutete) Homosexualität Alexanders, die hier dargestellt wird. Trotzdem verhindern zuviel Schwächen eine Höchstwertung - dazu hat bluray-disc.de ein passendes Fazit gezogen:

    Der Film selbst will viel, erreicht wenig und verkümmert zu einer aufwändigen, aber sehr kompliziert zu verfolgenden Chronologie von Alexander, dem Großen. Durch die vielen Mängel im Erzählfluss verbaut er sich selbst eine bessere Wertung und überfordert das Publikum mit unkontrollierten Zeitsprüngen und unwesentlichen Nebenhandlungen. Schade: denn die Kulissen, die brillanten Aufnahmen und die im Grunde epische Erzählung um den wahrscheinlich größten Menschen der Geschichte hätten durchaus Viele begeistern können.

    8|10
    Even now, I could cut through the five of you like carving a cake! - Barristan Selmy

Ähnliche Themen

  1. WSV!!! [PS3, Wii, GC, BluRay, DVD]
    Von Brennerchen im Forum Trödelmarkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.01.2012, 02:15
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 22:29
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.09.2009, 22:30
  4. V/T PS2,PS3,HDDVDs,Bluray,DVD und anderes
    Von beatmaker im Forum Trödelmarkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.06.2009, 10:39
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 04:51

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •