PhoenixReloaded

Streicheleinheiten für Windows 8

Bewerten
von am 21.11.2012 um 12:41 (1146 Hits)
[b]In der letzten Woche habe ich mich mehr oder weniger umfassend mit dem Thema Windows 8 beschäftigt: Reviews auf YouTube angesehen, Windows-8-Foren durchstöbert und mir die verlässlichen Meinungen von airbuspilot, Cooli11 und Tony-S im #vgz-Channel angehört. Die einzig logische Schlussfolgerung daraus war der Download von Windows 8 Pro am Montag. Warum ich es bisher nicht bereut habe lest ihr in diesem Blogeintrag, wenn ihr ihn lest.[/b]

Meine ersten Gehversuche mit [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_8]Windows 8[/url] hatte ich bereits Mitte des Jahres auf meinem Tablet in Form der Consumer Preview, die man sich kostenlos herunterladen und durch Dualboot neben Windows 7 installieren konnte. Was ich damals sah hat mir allerdings gar nicht zugesagt: kein Startbutton mehr, ein im Touchmodus extrem schwammiger Internet Explorer 10 und allgemeine Verwirrung durch ein Metro UI welches sich wie eine schlimme Krankheit auch auf den klassischen Desktop ausgeweitet hat. Mir hat zwar die stark erhöhte Bedienbarkeit im Vergleich zu Windows 7 auf dem Tablet sehr gefallen, aber ich habe Windows 8 nach wenigen Tagen wieder entfernt. In der letzten Woche ist mir Windows 7 auf dem Tablet mal wieder total auf die Nerven gegangen: unmögliches On-Screen-Keyboard, mühselige Klickerei durch Systemmenüs und andere Probleme. In diesem Moment ist mir eingefallen, dass Microsoft am 26. Oktober 2012 Windows 8 offiziell released hat. Und das zu ansprechenden Preisen (wenn man weiß [url=http://stadt-bremerhaven.de/microsoft-haut-14-99-euro-upgrades-auf-windows-8-pro-raus-an-jeden/]wie[/url]). Also machte mich mich auf die eingangs erwähnte Suche nach Eindrücken und installierte schließlich mein neues Betriebssystem.

[img]https://i.imagebanana.com/img/z3puxyna/win8boot.png[/img]
[i][b]Bootscreen:[/b] Das neue Window(s) ist schon beim hochfahren schräg drauf[/i]

Zeitwerte gibts von mir keine, aber die Installation ging schnell und ganz ohne Probleme vonstatten. Ich habe mich dafür entschieden 8 einfach über 7 drüberzuinstallieren, da ich keine Lust auf eine komplette Neuinstallation hatte. Dateien und Programme habe ich aber trotzdem nicht mitgenommen, um das Risiko von Installations- oder Kompatiblitätsfehlern zumindest etwas zu senken, falls das überhaupt was bringt. Außerdem ist ein neues OS ja immer eine Chance sich von Altlasten auf der Platte zu befreien. Als das Tablet fertig war, habe ich natürlich voller Vorfreude gleich alle notwendigen Einstellungen vorgenommen und Windows SmartScreen deaktiviert, aus [url=http://www.golem.de/news/datenschutz-windows-8-meldet-software-installationen-an-microsoft-1208-94078.html]Datenschutzdingsbums[/url]. Nun stand ich also da vor einer bunten Wand voll Kacheln und habe als erstes instinktiv auf den Dekstop geklickt. Da habe ich mich auch wieder etwas verloren gefühlt: kein Startbutton! Also erstmal schnell ins Internet und das Programm [url=http://classicshell.sourceforge.net/]Classic Shell[/url] geladen. Diese Lösung finde ich sogar besser als das originale Startmenü anderer Windows-Versionen, da man sich alles wie man es will selbst zusammenbasteln kann. Wir sind hier bei "Wünsch dir was!".

Auf dem Desktop fallen weitere Neuerung auf: die stark ressourcenbeanspruchende Aero-Oberfläche im Explorer ist undurchsichtigen Farben gewichen, die sich automatisch dem Desktophintergrund anpassen. Das Design ist meiner Meinung nach das Beste, was ich bisher auf einem Windows-PC gesehen habe. Inkonsequent: die Taskleiste ist transparent und das lässt sich leider auch nicht ändern. Über das Kontextmenü öffnet man auf dieser wie gewohnt den Task-Manager, der nun viel übersichtlicher und schneller ist und auf Klick mehr Details offenbart. Den Explorer hat Microsoft touchfreundlicher gemacht. Ab und zu vertippe ich mich aber trotzdem noch, da die Buttons so klein sind. Hier herrscht immer noch Überarbeitungsbedarf, aber im Vergleich zu Windows 7 ist es spürbar besser geworden. Spüren kann man auf dem Dekstop auch, dass Windows 8 einen Ticken schneller ist als sein Vorgänger. Denkpausen braucht braucht es aber trotzdem ab und zu, was ich jedoch eher meinem etwas betagten Intel-Atom-Prozessor zuschreibe. Ich hoffe, dass die gute Geschwindigkeit auch bleibt wenn ich einige wenige Programme installiert habe, die mir noch fehlen und alle meine privaten Daten draufgeladen habe. Die liegen nämlich derzeit zerstreut auf dem Schreibtisch. Auf notdürftig zusammengesuchten USB-Sticks und SD-Karten, da ich keine externe Festplatte habe, grins. Schön finde ich, dass man nun auch auf dem Desktop die neue virtuelle Tastatur nutzen kann, das war bei der Consumer Preview noch nicht möglich.

[img]https://i.imagebanana.com/img/ks01w76k/modernui.jpg[/img]
[i][b]Klickibunti:[/b] Modern (UI) oder kindisch?[/i]

Genug vom Desktop. Ich habe mir Windows 8 doch auch wegen dem Touchkram gekauft. Zugegeben, zu Beginn erschlagen einen die bunten Farben auf dem Modern-UI-Startbildschirm schon etwas. Nach kurzer Zeit hat man sich allerdings daran gewöhnt und sobald man erst mal den Dreh raus hat wie man Apps am besten sortiert, ist es fast schon Unterhaltung genug immer und immer wieder mit dem Finger seitwärts durch die Apps zu scrollen. Das ganze Wischen und Tippen funktioniert ohne Probleme und mit ein bisschen Übung findet man sich gut zurecht und kapiert, nach welchem Schema die Apps aufgebaut sind. Es sind natürlich bereits einige Apps vorinstalliert, die mal mehr, mal weniger interessant sind. In Sekunden kann man sich allerdings von der Bloatware trennen, ohne sich durch viele Menüs klicken zu müssen. Ich habe leider keine XBOX 360, also waren diese Apps für mich alle uninteressant. In den [url=bit.ly/TbsYHM]Video-Reviews[/url], die ich gesehen habe, waren die Leute allerdings zufrieden damit.

Ich möchte gar nicht auf alles eingehen, was man zu Beginn geboten bekommt, da es sich so ziemlich mit der Standard-Software von Smartphones und Tablets deckt: Nachrichten, E-Mail, Wetter, Börse und so weiter. Kostenpflichtige und kostenlose Apps lassen sich aus dem Store (Live-Konto benötigt) runterladen. Der bietet bislang eher wenig und viele Apps haben noch einige Kinderkrankheiten. So kann man während eines Skype-Telefonats beispielsweise nebenbei keine anderen Dinge machen*. Ich bin aber davon überzeugt, dass sich das Angebot und die Qualität im Laufe der Zeit stark verbessern wird. Ich bin überzeugter Firefox-Nutzer, aber für den Touchbetrieb ist er weniger geeignet als der neue Internet Explorer 10. Der lässt sich nun besser unter Kontrolle bringen als in der Consumer Preview und ist super zum entspannten surfen geeignet. Einzige Wermutstropfen: kein Adblock Plus und Bing ist als Standardsuche nicht veränderbar.

Insgesamt bereue ich es nicht, Windows 8 gekauft zu haben. Endlich kann ich mein Tablet, auf dem wie gesagt vorher Windows 7 installiert war, vernünftig nutzen. Für Desktopnutzer halte ich es aber für ein nicht ganz so gute oder sinnvolle Investition, da die Bedienung vom Modern UI mit der Maus, hm... sagen wir, etwas frimelig ist.

*Nachtrag (22.11.2012): seit dem letzten Update ist es bei Skype nun möglich andere Dinge während einem Telefonat zu erledigen. Ich habe es ja gesagt.
Retro-Fan und ParakoopaReloaded haben "Gefällt mir" geklickt.

"Streicheleinheiten für Windows 8" bei Twitter speichern "Streicheleinheiten für Windows 8" bei Facebook speichern "Streicheleinheiten für Windows 8" bei Google speichern "Streicheleinheiten für Windows 8" bei Reddit speichern "Streicheleinheiten für Windows 8" bei Pinterest speichern "Streicheleinheiten für Windows 8" bei WhatsApp speichern

Aktualisiert: 22.11.2012 um 19:28 von PhoenixReloaded (Schreibfehler korrigiert (21.11.2012), Nachtrag hinzugefügt (22.11.2012))

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von
    An Windows8 (Interne Versionsnummer 7.x ) dürfte insgesamt wenig auszusetzen sein, auf mich hat es im Laden wie ein Windows 7.5 gewirkt, was ja nicht unbedingt schlecht ist.

    Wer allerdings mit Se7en klar kommt, kann auch dabei bleiben, Unterschiede gibt es so ja kaum, wenn man weiterhin auf dem Desktop arbeitet, außer halt, dass sich Metro jetzt nutzen lässt.