EiLafSePleisteischen

Genres

Bewerten
von am 07.07.2011 um 19:16 (1343 Hits)
Action, Krimi, Romantik, Drama, Action-Adventure, Sport, Thriller, Sci-Fi, Geschicklichkeit, Fantasy, MMOG, MMORPG, MMOFPS, Ego-Shooter, Third-Person-Shooter, Rennspiele, Strategie...


Du wirst es bestimmt schon gemerkt haben: Das alles sind Genres. Allerdings ist das nur ein kleiner Teil eines riesigen Sumpfes. Inzwischen gibt es nichts, das nicht in Genres eingeteilt ist. Filme, Videospiele, Bücher sind da noch die klassischsten Dinge. Selbst Marmelade kann man in Gelee und normale teilen. Wobei man sich da in einer Grauzone befindet: Ist Gelee wirklich ein Genre? Man weiß es nicht. Generell kann ja jegliche Art von irgendwas in ein Genre verwurstet werden. Zum Beispiel Porzellanteller. Oder gibt es eine feste Definition von dem Begriff „Genre“? Wahrscheinlich eher nicht. Somit gehöre ich bspw. zum Genre der Braunäugigen – toll...


Schluss mit dem Mist: Ich will hier keine Definition vom Wort „Genre“ veröffentlichen, sondern einen Monolog darüber halten, wie dämlich solch eine Einteilung eigentlich ist. Und eins vorweg: Hier wird’s ums Beispiel Videospiele gehen und nicht um Bücher, Filme oder sogar Porzellanteller.
Falls Du also durch Zufall hier gelandet bist und gar nichts mit dem Thema Videospiele anfangen kannst, hast du Pech geschissen. Porzellanteller werden aber sicher bald dran kommen


Verzwickt
Jedes gute Spiel hat einen, meist schlechteren, Klon. Bei God of War wäre es zum Beispiel Dantes Inferno; das neuste Castlevania; … Ganz ehrlich: In diversen Magazinen liest man den Satz „ XY ist wie God of War“ gefühlte 20 Mal im Jahr.
Aber fangen wir mal ganz von vorne an: In welches Genre würde man GoW quetschen? Hack 'n' Slay? Action? Action-Adventure? Fantasy? Und irgendwo ist ja auch Geschicklichkeit gefragt... Man kann es überall reinpacken. Allerdings landet GoW bei den meisten Magazinen im Genre Action bzw. Action-Adventure. Ob das nun stimmt muss jeder für sich selbst entscheiden. Für einige ist GoW vielleicht schon ein ganz eigenes Genre geworden? Alles ist richtig, denn man kann Spiele oder sonst irgendwas nicht einfach in eine Schublade packen und dann denken, dass es dort und nirgendwo anders hingehört. Portal ist schließlich auch nicht nur ein FPS (= First Person Shooter), sondern gleichzeitig auch Geschicklichkeits- und Actionspiel. Dazu braucht man auch immer die richtige Strategie um zum nächsten Raum zu kommen – verzwickte Situation.


Hää?
So, jetzt sind wir im Grunde wieder da wo wir am Anfang waren, mit einem kleinen Unterschied: Ich habe mein Mitteilungsbedürfnis befriedigt und dich zugetextet und Du verstehst nun hoffentlich, warum Genreeinteilung eigentlich sinnlos sind, da Genres inzwischen so zerstückelt wurden, sodass man ein Spiel in zwanzig Genres gleichzeitig packen kann und kein Mensch mehr aufgrund seines Lieblingsgenres ein Spiel kaufen kann. Das führt dann irgendwann soweit, dass man sagt: „Ich bin Fan von Sci-Fi-RPG-TPS-MMOG-Strategie-Spielen.“


Vielleicht sind Spiele aber auch einfach umfang- und abwechslungsreicher geworden?

"Genres" bei Twitter speichern "Genres" bei Facebook speichern "Genres" bei Mister Wong speichern "Genres" bei YiGG.de speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare