Seite 2 von 13 123412 ...
29Gefällt mir
  1. #21
    Community Officer
    Avatar von DennisReisdorf
    Mitglied seit
    27.01.2006
    Ort
    10° 59′ O, 49° 29′ N
    Beiträge
    17.463
    Relevanter: PlayStation VR erreicht nicht die Qualität von Oculus Rift, so Sony

    PSVR wird also voraussichtlich doch deutlich günstiger als die Konkurrenz - qualitativ aber auch eben wenig überraschend schwächer. Massenmarkt schön und gut, allerdings - und das kann jeder bestätigen, der schon das DK2 aufhatte - muss hier für ein anständiges VR-Erlebnis auch die Technik möglichst ausgereift sein und die steht ohnehin, von PSVR bis Vive, noch am Anfang. Wenn ich raten müsste, würde ich erwarten, dass viele Käufer von PSVR erstmal anfangen werden sich gepflegt zu übergeben, wenn das Sony-Headset in Sachen Auflösung, Bildrate und Latenz schlechter abschneidet. Gegenüber dem DK2 sind OR/Vive schon deutlich ausgereifter in Sachen Motion Sickness, etc. aber für Jedermann ist VR sicherlich nichts. Bei günstigeren VR-Lösungen wäre ich deshalb umso vorsichtiger und pauschal gilt: Erst irgendwo ausprobieren und dann kaufen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Community Officer
    Avatar von T-Bow
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Ort
    Olymp
    Beiträge
    11.901
    Blog-Einträge
    3
    Preis: 399€ (ohne Kamera und Move-Controller), Oktober 2016



    Wollte eigentlich meinen Beitrag verlinken, was mit Tapatalk nicht so ganz geklappt hat. Ich würde PlayStation VR wegen deinen angegeben Gründen vorher auch gerne testen. Frage ist nur: Wo? Zur Gamescom geh' ich nicht mehr und ich denke nicht, dass es irgendwelche Fachmärkte ausstellen werden. Außer Sony bezahlt da schon macht da schön Druck und ich kenne niemanden persönlich, der sich das Teil kauft.

    Wie gesagt - ich warte ein paar Revisionen ab, die mit Sicherheit kommen werden. Eventuell einhergehend mit einen günstigerem Preis, wobei ich 400€ dafür okay finde. Nur blöd, dass die Kamera und der Controller nicht mitinbegriffen sind. Hoffe dementsprechend auf ein paar Bundles.
    Geändert von T-Bow (16.03.2016 um 02:08 Uhr)

  3. #23
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Beiträge
    48.345
    Blog-Einträge
    5
    Vermutlich weil manche es schon haben (Move und Kamera) aber ich denk schon dass es Bundles geben wird. Ich bräuchte ja nur die Kamera noch, da ich die beiden Move-Controller schon aus der PS3 Zeit habe.

    Bin zudem über den doch deutlich niedrigeren Preis als bei der Konkurenz froh.

    edit: was ich auch cool finde, man kann damit auch "normale" Spiele spielen kann, im sogenannten Cinematic-Mode (auch Filme schauen geht)

    edit²:

    noch 2 neue Videos zu PS-VR




    und nochmal die Info zum oben erwähnten Cinematic Mode
    Zitat Zitat von play3.de
    Auch wenn Sonys kleine PlayStation VR-Pressekonferenz bei der GDC 2016 nur 15 Minuten dauerte, so hat Sonys Andrew House wohl die wichtigsten Details genannt. Neben dem Preis und dem Termin von PlayStation VR wurden auch einige neue Spiele wie “Star Wars Battlefront VR” bestätigt und mit dem Cinematic-Mode ein Feature angekündigt, auf das wohl die meisten PlayStation 4-Gamer immer gehofft hatten.


    Der Cinematic-Mode von PlayStation VR erlaubt dem Nutzer, auch normale Spiele und Filme, die normalerweise auf dem TV angesehen bzw. gespielt werden, via PSVR auf einem virtuellen Großbildschirm zu spielen beziehungsweise anzusehen. Drei verschiedene Zoom-Stufen sollen den Nutzern zur Auswahl stehen, um die normalen 2D-Inhalte in dem VR-Headset auf dem virtuellen Big-Screen zu betrachten.
    Geändert von LOX-TT (16.03.2016 um 07:47 Uhr)


  4. #24
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Beiträge
    48.345
    Blog-Einträge
    5
    Mach ausnahmsweise mal einen Doppelpost innerhalb des selben Kalendertages, weil es nochmal massig Infos gibt

    Sony macht kein Verlustgeschäft bei den 399€
    Zitat Zitat von play3.de
    Gestern Abend hat Sony den Preis und das Releasefenster für das Virtual Reality-Headset PlayStation VR bekannt gegeben, der deutlich unter den Preisen von Oculus Rift und HTC Vive liegt. Aber auch mit dem vergleichsweise günstigen Verkaufspreis von 399 Euro macht Sony keinen Verlaust beim Verkauf der Hardware, wie Adam Boyes von Sony in einem Interview versicherte. Auch wenn Sony in der Vergangenheit schon die Strategie verfolgte, Hardware zunächst mit Verlust zu verkaufen, um danach durch die größere Verbreitung Geld mit Lizenzgebühren und Software-Verkäufen einnehmen zu können, so ist dies bei PSVR nicht die gewählte Strategie.

    Boyes bestätigte im Interview mit Game Informer, dass er zwar nicht die Details kennt, wie man auf den Preis von 399 Euro gekommen ist, aber sicher ist, dass Sony dafür nicht ans Eingemacht geht. “Wir haben uns nicht bei den anderen Wettbewerbern umgesehen. Und das gilt auch für den Preis. Der basiert nicht auf den Preisen von den anderen. Offensichtlich müssen wir Geld mit dem Verkauf verdienen, aber wir sind schon sehr lange im Geschäftsfeld Consumer Electronics tätig, und unsere Zugriffsmöglichkeiten auf großartige, hochqualitative Teile gehört zum großen Teil dazu.”

    Nochmals explizit auf den Verkauf der VR-Hardware angesprochen, stellte Boyes klar, dass man schwarze Zahlen schreibt. “Jedes einzelne Gerät, das wir seit der PS4 verkaufen steht in den schwarzen Zahlen.” Damit sollte Sony wohl spätestens zum Weihnachtsgeschäft auch genug Spielraum haben, um PlayStation VR im Bundle oder verschiedenen Bundles mit weiteren Komponenten wie der PS4-Kamera, dem PS Move-Controller und VR-Spielen anzubieten. Ein PSVR-Bundle mit Camera und Move-Controllern wurde inzwischen auch schon bestätigt, aber ohne einen Preis zu nennen.
    Bundle mit PlayStation Move und PlayStation Kamera bestätigt

    Zitat Zitat von play3.de
    Im Laufe des gestrigen Abends enthüllte Sony im Rahmen der Game Developers Conference den Preis und den Release-Zeitraum des hauseigenen Virtual-Reality-Headsets PlayStation VR.


    Wie es hieß, wird das VR-Headset der PlayStation 4 ab Oktober zum Preis von 399 Euro zu haben sein. Der Haken an der Sache: Um dieses nutzen zu können, ist eine separate Kamera vonnöten, die im PlayStation VR-Paket nicht enthalten ist. Diese schlägt noch einmal mit 45 Euro zu Buche.


    Hinzukommt, dass die PlayStation Move-Controller zwar nicht zum Pflichtprogramm gehören, die Virtual-Reality-Erfahrung laut Angaben diverser Entwickler aber noch einmal intensivieren sollen. Wie Shuhei Yoshida, das sympathische Oberhaupt der Sony Worldwide Studios, bekannt gab, wird Sony den Spielern die Möglichkeit bieten, eine Art Rundum-Sorglos-Paket zu PlayStation VR zu erwerben.
    Das bisher nur für den nordamerikanischen Markt bestätigte Bundle, das bisher nicht mit einem Preis bedacht wurde, besteht aus dem Virtual-Reality-Headset auf der einen sowie einem PlayStation Move-Controller und der Kamera auf der anderen Seite. Sobald eine Ankündigung beziehungsweise Bestätigung für Europa folgt, bringen wir euch natürlich umgehend auf den aktuellen Stand der Dinge.

    Die PlayStation VR Präsentation von der GDC 2016






    Weitere Infos zum Cinematic-Modus


    Zitat Zitat von play3.de
    Neben einem Preis und einem Erscheinungszeitraum für PlayStation VR wurde am gestrigen Abend auch ein Cinematic-Modus (Kino-Modus) für das Virtual Reality-Headset bestätigt. Mit diesem sollen alle existierenden Spiele und Filme genutzt werden können. Denn nach dem Aufsetzen des Headsets bekommt man eine virtuelle Leinwand zu Gesicht, die eine riesige Bildfläche bieten soll. Dadurch soll es möglich sein eine echte Kinoerfahrung ins heimische Wohnzimmer zu holen. Nun nannten die Verantwortlichen auch einige Zahlen zum Kino-Modus.


    Sony Computer Entertainment hat in dieser Hinsicht betont, dass man neben Filmen und Spielen auch die Livestreams von anderen Spielern, SharePlay-Sitzungen sowie 360-Grad-Fotos und -Videos schauen kann. Diese Inhalte sollen einem das Gefühl vermitteln als wäre man mitten im Geschehen.


    Der virtuelle Bildschirm sei zudem vergleichbar mit einer 225 Zoll großen Fläche, die man aus der Entfernung von 2,5 Metern betrachtet. Allerdings soll laut Sony jeder Nutzer die Größe des Bildschirms unterschiedlich wahrnehmen. Der virtuelle Bildschirm lässt sich auch im Format anpassen. So kann man auf klein, mittel oder groß stellen.

    Diese Studios arbeiten an PlayStation VR Software



    Japan – 34 Firmen

    • ACQUIRE Corp.
    • Active Gaming Media Inc.
    • ARC SYSTEM WORKS CO.,LTD.
    • ATLUS
    • BANDAI NAMCO Entertainment Inc.
    • BANDAI NAMCO Studios Inc.
    • Bimboosoft
    • CAPCOM CO., LTD.
    • COLOPL, Inc.
    • Cygames, Inc.
    • D3 PUBLISHER Inc.
    • DIGITAL WORKS Entertainment Inc.
    • FromSoftware, Inc.
    • Gemdrops, Inc.
    • GRASSHOPPER MANUFACTURE INC.
    • GREE, Inc.
    • GungHo Online Entertainment, Inc.
    • IDEA FACTORY Co., Ltd.
    • KADOKAWA CORPORATION
    • Kadokawa Games, Ltd.
    • KOEI TECMO GAMES CO., LTD.
    • Konami Digital Entertainment Co., Ltd.
    • LEVEL-5 Inc.
    • MAGES.Inc
    • Marvelous Inc.
    • monobit Inc.
    • POLYGON MAGIC, INC.
    • SEGA Games Co., Ltd.
    • Solid Sphere, Inc.
    • Spike Chunsoft Co., Ltd.
    • SQUARE ENIX CO., LTD.
    • SUNCORPORATION,Inc.
    • wise Inc.
    • XING INC.

    Asien – 26 Firmen

    • Beijing Phantomisreal Technical Co., Ltd.
    • Beijing SHI GUANG MENG HUAN Technology Ltd.
    • Beijing Wansiwei Culture Development Co., Ltd
    • Fighter Network Tech Co.,Ltd
    • Gamepoch, Inc.
    • Geronimo Interactive Co.,Ltd
    • Hangzhou Yuanqu Technology Co.Ltd.
    • Happy Elements
    • JOYCITY Corporation
    • NEKCOM ENTERTAINMENT
    • NetEase (Hangzhou) Network Co., Ltd
    • Ourpalm Co., Ltd
    • Perfect World Co., Ltd
    • ROI GAMES
    • Shanghai Famiku Co.,Ltd.
    • Shanghai Renyou network technology Limited
    • Shanghai SinceMe Network Technology
    • Shanghai XINDONG Network Corporation Limited
    • Skonec Entertainment
    • Suzhou Snail Digital Technology CO., Ltd
    • TianShe Media Co.,Ltd
    • Ultimate Creators Technology(Beijing)Co., Ltd
    • USERJOY Technology Co., Ltd.
    • Winking Entertainment Corporation
    • Xiamen Happiness Technology, Ltd., Co
    • XPEC Entertainment Inc.

    Nordamerika – 79 Firmen

    • 2K Games
    • 4 Corner Games
    • Archiact Interactive Ltd.
    • Charm Games
    • Choice Provisions
    • Cloudhead Games
    • Cyan, Inc.
    • Devolver Digital
    • Double Fine Productions
    • Drool
    • Electronic Arts Inc.
    • E McNeill
    • Empty Clip Studios
    • Enhance Games
    • Enyx Studios
    • FarSight Studios
    • Finish Line Games
    • Fire Face
    • Fire Hose Games
    • Flippfly
    • Frame Interactive
    • Frima Originals
    • GameCoder Studios
    • Glass Bottom Games
    • Glowstick Games
    • Happy Dance Studios
    • Harmonix Music Systems, Inc.
    • Headless Chicken Games
    • Heavy Iron Studios
    • High Voltage Software, Inc.
    • Highwire Games
    • Hollow Games
    • Icosahedra
    • IMGNATION Studio
    • IN|Framez Technology Corp.
    • Innervision Games
    • Iris VR Inc.
    • KO_OP
    • Legendary
    • Limitless Ltd.
    • Madorium Interactive
    • Major League Baseball Advanced Media
    • Minority Media
    • Namazu Studios LLC
    • N-Fusion Interactive Entertainment
    • Niko Maki
    • No Goblin
    • Oddworld Inhabitants
    • OPQAM
    • Other Ocean
    • Otherworld Interactive
    • Owlchemy Labs
    • Phantom Compass
    • Pixel Ripped Inc
    • POLYTRON / KOKOROMI
    • PouncingKitten Games
    • Prologue Games
    • RalphVR
    • Refract
    • Reload Studios
    • Schell Games LLC
    • Skybound Interactive
    • Slice VR
    • Solus Games
    • Steel Crate Games
    • Sunken Places
    • The Stork Burnt Down
    • Three One Zero
    • TOTWISE
    • Truant Pixel
    • Turbo Button
    • Uber Entertainment
    • VirZOOM Inc.
    • VRMonkey
    • Warner Bros. Interactive Entertainment
    • WayForward Technologies, Inc
    • White Elk LLC
    • White Lotus Interactive, LLC
    • ZeroTransform

    Europa und PAL-Territorien – 92 Firmen

    • 505 Games
    • Abstraction Games B.V.
    • Agharta Studio
    • Aldin Dynamics
    • Atom Universe Ltd
    • Auroch Digital
    • Avalanche Studios
    • Beatshapers Ltd.
    • Big Ant Studios
    • bitComposer Interactive GmbH
    • Bithell Games
    • Black Forest Games GmbH
    • BlitWorks
    • Blunt Instrument Studios
    • Boneloaf
    • Bossa Studios
    • Bulkhead Interactive
    • CCP Games
    • Chroma Coda
    • Climax Studios
    • Coatsink
    • Codemasters
    • Crytek
    • Dakko Dakko
    • Deck13 Interactive
    • Digital Confections
    • Dovetail Games
    • Escapist Games Ltd
    • Fabrik
    • Fierce Kaiju
    • Fireproof Games
    • FuturLab
    • Gaijin Entertainment
    • GOATi Entertainment Pty Ltd
    • Grip Digital s.r.o.
    • Hammerlabs
    • Hello There
    • Honor Code
    • Housemarque
    • Just Add Water (Development), Ltd
    • JUST FUNNY GAMES
    • Kite & Lightning
    • Llamasoft Ltd.
    • Lucid Games
    • MICROÏDS
    • Milestone Srl.
    • Mindfield Games
    • Mint Games
    • MixedBag
    • narayana games
    • nDreams
    • Neko Entertainment
    • Ninja Theory
    • Nnooo
    • Nosebleed Interactive
    • Paw Print Games
    • Penny Black Studios
    • Pentadimensional Games
    • Poppermost Productions
    • Prideful Sloth
    • Psytec Games Ltd
    • Pub Games
    • Rebellion
    • Recluse Industries
    • Samurai Punk
    • Secret Sorcery Limited
    • Sigtrap
    • Simian Squared
    • Slightly Mad Studios Ltd
    • Sólfar Studios
    • Spunge Games Pty Ltd
    • StellarVR
    • Stirfire Studios
    • Sumo Digital Ltd
    • Tammeka
    • Tarsier Studios
    • TECHLAND
    • The Farm 51
    • Toxic Games
    • Triangular Pixels
    • Ubisoft
    • Untold Games
    • Vertigo Games
    • Virtual Toys
    • VR Bits
    • vTime Limited
    • Wales Interactive
    • White Paper Games
    • Wonderstruck
    • Zen Studios Ltd.
    • Zoë Mode
    • Zoink Games

    Die folgenden Firmen sind zudem mit der Entwicklung von Tools und Middleware für PlayStation VR beschäftigt.

    • Allegorithmic
    • Audiokinetic
    • Autodesk
    • Amazon
    • Coherent Labs
    • CRI Middleware Co., Ltd.
    • Crytek
    • Epic Games
    • Firelight Technologies
    • Geomerics, an ARM company
    • Gigantic
    • Graphine
    • Live2D Inc.
    • Matchlock Corporation.
    • PopcornFX
    • RAD Game Tools
    • Silicon Studio Corporation
    • Umbra
    • Unity Technologies
    • Web Technology Corp.
    Das Benutzer-Interface von PlayStation VR
















    edit: hab mal die letzten 4 PS-VR Postings aus dem OR/Vive-Thread hier rein geschoben, zumal der Thread leider immer noch auf Seite 1 dümpelt (bei 30-Post Einstellung)
    Geändert von LOX-TT (16.03.2016 um 17:10 Uhr)


  5. #25
    Community Officer
    Avatar von Sc4rFace
    Mitglied seit
    06.01.2005
    Beiträge
    24.175
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    edit: hab mal die letzten 4 PS-VR Postings aus dem OR/Vive-Thread hier rein geschoben, zumal der Thread leider immer noch auf Seite 1 dümpelt (bei 30-Post Einstellung)
    Es ist halt ein uninteressantes Ding. Kann mir nicht vorstellen, dass es ein nachhaltender Erfolg wird. Vielleicht eine eigene Nische. Eye Toy war auch ein kleiner Erfolg und ist wieder verschwunden.

  6. #26
    Community Officer
    Avatar von T-Bow
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Ort
    Olymp
    Beiträge
    11.901
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Sc4rFace Beitrag anzeigen
    Es ist halt ein uninteressantes Ding. Kann mir nicht vorstellen, dass es ein nachhaltender Erfolg wird. Vielleicht eine eigene Nische. Eye Toy war auch ein kleiner Erfolg und ist wieder verschwunden.
    Und wieso gibt es dann massiv News dazu (Clickbait, yes) und wieso ist das Teil bereits vorläufig überall ausverkauft? So uninteressant kann es dann doch nicht sein. Zumal Sony hier eine extrem aggressive Markentingschiene fährt und es sich nicht um einen Nachfolger von irgendetwas handelt, sondern um ein eigenständiges Produkt - wenn man so will, um eine eigene Konsole. Ob es ein nachhallender Erfolg wird, ist tatsächlich schwierig einzuschätzen, aber nachhallen wird es definitiv. Egal, ob Erfolg oder nicht. Meiner Meinung nach kann man es überhaupt nicht mit 3D, Eyetoy usw vergleichen, schon allein wegen dem Preisunterschied (auch wenn es erst widersprüchlich klingt) und weil die genannten Beispiele lediglich Peripherie in purer Form waren.

    Ich war auch erst null interessiert daran, aber seit einigen Wochen bin ich schon sehr scharf drauf. Warum auch nicht bzw. was genau ist daran uninteressant? Schon allein die ganzen Entwickler, die derzeit dafür Spiele entwicklen, sprechen für sich. Und den Kino-Mode finde ich auch sehr interessant, auch wenn ich das nur als nettes Gimmick anseh'.

    Das Teil wird nach meinen Einschätzungen nach an Interessierte aufgrund des Preises und weil man keinen Ultra Haxx PC braucht mehrfach verkauft als die anderen VR-Geräte. "Die erste Schlacht ist geschlagen. And the Winner is: Sony!" Das wird Sony natürlich wissen und merken und setzt fortan verstärkt auf die Entwicklung von PS VR. Im Gegensatz zur Vita - wo man gemerkt hat, dass es sich nicht langfristig auszahlen wird, darauf was zu entwickeln. Ich gehe sogar in Zukunft stark von einer "PS VR 2" o.ä. aus.
    Geändert von T-Bow (16.03.2016 um 23:41 Uhr)

  7. #27
    Community Officer
    Avatar von Sc4rFace
    Mitglied seit
    06.01.2005
    Beiträge
    24.175
    Für mich wäre die Vision von Holo Lens das was ich mir unter der Zukunft vorstelle. Dass es nicht so funktionieren wird wie es bisher beworben wurde hört man zwar schon munkeln, aber es ist was richtig cooles in der Theorie.

    Morpheus, PSVR und Vive bieten bis jetzt und in Zukunft wohl nur Ego-Ansicht. Wenn dem nicht so ist bitte korrigieren. Für mich kein großer Unterschied zu dem was ich auf Konsole/PC kenne. Verstehe die neue Erfahrung durch den Helm und direkte Sichtsteuerung, bringt mir aber nichts entscheidend Neues.

    Eye Toy wurde auch massiv beworben für Sony Verhältnisse, um nochmal den Vergleich zu bemühen. Denke es wird sich schon irgendwie lohnen, besonders durch fast kostenfreie Werbung der YouTube "Stars", die vor allem sehr früh mit den Morpheus Prototypen beliefert wurden. Da verstehen die Konzerne schon sehr gut wie die heutige Zeit funktioniert.
    Vielleicht wird es ein so großer Erfolg, dass die kommende Videospiel Generation sich darauf aufbauen wird und wer weiß was Nintendo bald präsentiert. Diese Befürchtung hatte ich allerdings auch bei Kinect und das ist Gott sei Dank beispiellos gescheitert.
    Geändert von Sc4rFace (16.03.2016 um 23:59 Uhr)

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Mysterio_Madness_Man
    Mitglied seit
    28.12.2001
    Beiträge
    3.514
    Zitat Zitat von Sc4rFace Beitrag anzeigen
    Für mich wäre die Vision von Holo Lens das was ich mir unter der Zukunft vorstelle. Dass es nicht so funktionieren wird wie es bisher beworben wurde hört man zwar schon munkeln, aber es ist was richtig cooles in der Theorie.

    Morpheus, PSVR und Vive bieten bis jetzt und in Zukunft wohl nur Ego-Ansicht. Wenn dem nicht so ist bitte korrigieren. Für mich kein großer Unterschied zu dem was ich auf Konsole/PC kenne. Verstehe die neue Erfahrung durch den Helm und direkte Sichtsteuerung, bringt mir aber nichts entscheidend Neues.
    Entweder habe ich zu hohe Erwartungen an die VR Brillen, oder du zu niedrige. Bringt nichts entscheidend neues? Mindestens ist es doch so, dass man "normale" Spiele im Cinematic Modus quasi wie auf einer Kino-Leinwand bzw. auf einem großen Beamer zockt. Die echten 3D Games stell ich mir aber schon sehr intensiv vor. Das "Mittendrin-Gefühl" muss doch mega geil sein. Ich glaube diese Technik wird Videospiele, Unterhaltungselektronik und sogar Bereiche wie Medizin uvm. revolutionieren.
    Unterhalten sich zwei Kerzen: „Ist Wasser eigentlich gefährlich?“ „Davon kannst du ausgehen.“

  9. #29
    Community Officer
    Avatar von Sc4rFace
    Mitglied seit
    06.01.2005
    Beiträge
    24.175
    Zitat Zitat von Mysterio_Madness_Man Beitrag anzeigen
    Entweder habe ich zu hohe Erwartungen an die VR Brillen, oder du zu niedrige. Bringt nichts entscheidend neues? Mindestens ist es doch so, dass man "normale" Spiele im Cinematic Modus quasi wie auf einer Kino-Leinwand bzw. auf einem großen Beamer zockt. Die echten 3D Games stell ich mir aber schon sehr intensiv vor. Das "Mittendrin-Gefühl" muss doch mega geil sein. Ich glaube diese Technik wird Videospiele, Unterhaltungselektronik und sogar Bereiche wie Medizin uvm. revolutionieren.
    Erwartungen habe ich ehrlich gesagt gar keine. Ich habe mich auch nie um Infos bemüht. Was ich gesehen habe kenne ich von Youtubern und der E3 2015. Wie gesagt, die Kamera quasi direkt zu steuern kann ich schon nachvollziehen, aber es ist für mich nichts, dass ich unbedingt brauche. Die Spiele und deren Trailer haben bei mir auch keine Gefühlsregung ausgelöst, weder positiv noch negativ - einfach egal. Denn im Grunde sind es alles Spiele, die man auch auf der normalen Konsole spielen könnte. Abgesehen vom Vorteil, der schnelleren Steuerung. Vergleichbar Maus vs. Controller, wie ich finde.

    Da bietet mir die eigentliche Vision von Holo Lens etwas ganz Neues. Wann so etwas tatsächlich realisiert und brauchbar umgesetzt werden kann hängt sicher von Microsoft selbst ab. Da man jetzt auch sehr lange nichts mehr davon gehört und gesehen hat scheint es auch noch nicht so gut zu funktionieren wie man sich das erhofft oder man hat zu wenig gute Spielideen. Letzteres kann ich mir gut vorstellen, wenn man ausgerechnet Minecraft auf der E3 präsentiert.

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Mysterio_Madness_Man
    Mitglied seit
    28.12.2001
    Beiträge
    3.514
    Zitat Zitat von Sc4rFace Beitrag anzeigen
    Erwartungen habe ich ehrlich gesagt gar keine. Ich habe mich auch nie um Infos bemüht. Was ich gesehen habe kenne ich von Youtubern und der E3 2015. Wie gesagt, die Kamera quasi direkt zu steuern kann ich schon nachvollziehen, aber es ist für mich nichts, dass ich unbedingt brauche. Die Spiele und deren Trailer haben bei mir auch keine Gefühlsregung ausgelöst, weder positiv noch negativ - einfach egal. Denn im Grunde sind es alles Spiele, die man auch auf der normalen Konsole spielen könnte. Abgesehen vom Vorteil, der schnelleren Steuerung. Vergleichbar Maus vs. Controller, wie ich finde.
    Naja die Kamerasteuerung ist nur ein Vorteil, der aber auch einfach perfekt und intuitiv gegeben ist. Der größte Vorteil dürfte darin liegen, dass man ein deutlich größeres Blickfeld hat und Entfernungen sehr gut Abschätzen kann. Und das ist schon ein sehr großer Vorteil. Jeder kennt das sicher, wie schwer es ist ein Rennspiel aus der Lenkrad-Sicht zu steuern. du weißt einfach nicht, was neben dir passiert, weil du quasi nur aus der Frontscheibe gucken kannst. Mit diesen Brillen hast du aber das Seitenfenster zu beiden Seiten mit im Blick und kannst dann auch noch viel besser abschätzen, ob du noch neben dem anderen Auto herpasst, oder ob es einen Crash gegen würde.
    Theoretisch kann man jetzt alle Genres in der Ego-Sicht umsetzen. Stell dir vor du spielt FIFA aus der Ego-Sicht. Am TV ist das unmöglich, man sieht einfach nichts. Mit ner VR Brille bekommst du direkt mit, wenn dich ein Gegner seitlich tackled oder ob du im Abseits, oder noch auf der selben Linie wie die Verteidigung stehst.
    Die Ego-Sicht wird quasi ihrer einen extrem großen Schwäche beraubt... das Scheuklappen-Sichtfeld.
    Unterhalten sich zwei Kerzen: „Ist Wasser eigentlich gefährlich?“ „Davon kannst du ausgehen.“

  11. #31
    Community Officer
    Avatar von Sc4rFace
    Mitglied seit
    06.01.2005
    Beiträge
    24.175
    Zitat Zitat von Mysterio_Madness_Man Beitrag anzeigen
    Theoretisch kann man jetzt alle Genres in der Ego-Sicht umsetzen. Stell dir vor du spielt FIFA aus der Ego-Sicht. Am TV ist das unmöglich, man sieht einfach nichts. Mit ner VR Brille bekommst du direkt mit, wenn dich ein Gegner seitlich tackled oder ob du im Abseits, oder noch auf der selben Linie wie die Verteidigung stehst.
    Wenn die sowas machen und bis zur Kreisliga A alles lizenzieren, dann bin ich sofort dabei!

  12. #32
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Beiträge
    48.345
    Blog-Einträge
    5
    Ich hab das Teil jetzt mal geordert, stornieren kann ich es ja notfalls immer noch, aber ich bin gehypt

    Und es gibt wieder paar Infos

    PlayStation VR nicht an die PS4-Ära gebunden, überarbeitete Revision denkbar

    Zitat Zitat von play3.de
    Erst vor wenigen Tagen hat Sony bekannt gegeben, dass das heiß erwartete PlayStation VR-Headset im Oktober für PlayStation 4 erscheinen wird. Auch wenn das VR-Headset Sony-intern als eigene Konsolen-Plattform betrachtet wird, so ist derzeit noch nicht abzusehen, ob sich PlayStation VR auch an einen klassischen Konsolen-Zyklus wie beispielsweise die PS4 halten wird.


    “Was die Technik betrifft, steht VR gerade erst am Anfang, Consumer-VR beginnt gerade erst und es gibt so viele Gebiete, für die Forschung und Entwicklung betrieben wird; die Auflösung wird besser, das Interface, all diese Sachen”, sagte Sonys Shuhei Yoshida im Interview mit The Verge. “Also auch wenn wir PSVR auf der PS4 wie eine Konsole betrachten – was bedeutet, dass jeder es kaufen kann, ohne technisches Hintergrundwissen – ist das Gebiet noch so neu, dass neue Fortschritte überall gemacht werden, während wir die Forschung und Entwicklung vorantreiben und deshalb kann ich nicht sagen, ob PSVR den selben Zyklus wie eine traditionelle Konsole haben wird.”


    Im Klartext könnte das auch bedeuten, dass vielleicht schon in ein oder zwei Jahren oder zumindest vor dem Ende des PS4-Zyklus eine neue und verbesserte Version von PlayStation VR in den Handel kommen könnte. Der aktuelle Stand der Technik von PSVR entspricht im Grunde dem Prototypen, der bereits im vergangen Jahr vorgestellt wurde, wie Sony bereits bekannt gab.


    PlayStation VR soll laut der aktuellen Ankündigung im Oktober 2016 zum Preis von 399 Euro in den Handel kommen. Derzeit arbeiten rund 230 Entwicklerteams an neuen Inhalten für die VR-Plattform. 50 VR-Titel sollen noch bis Ende dieses Jahres veröffentlicht werden. Unter anderem sind TItel wir “Ace Combat 7″, “Dreams”, “Gran Turismo Sport” und “Tekken 7″ mit VR-Support zu erwarten. Auch ein exklusives “Star Wars Battlefront”-VR-Spiel wurde bereits angekündigt.
    Horrorspiele sollen nur mit bedacht für PlayStation VR entwickelt werden

    Zitat Zitat von play3.de
    Im Oktober startet die virtuelle Realität mit PlayStation VR auch auf den Konsolen und ein Spielegenre, welches vor allem von der neuen Spielerfahrung profitieren dürfte, ist das Horror-Genre. Schließlich können die Spieler dank VR so tief in eine Spielwelt eintauchen. dass man glaube ein Teil dieser zu sein, wodurch man jedoch zugleich überaus anfällig für sogenannte Jump Scares ist.


    Im Rahmen der GDC sprach Alex Schwartz, CEO von Owlchemy Labs (”Job Simulator”), über die Horrorspiele und betont, dass diese zu stark an den Spielern zerren könnten. Denn es sei überaus grob zu den Spielern, da VR sowohl das Spielen als auch die interaktive Unterhaltung zugänglicher gestaltet und Horror-Spiele die vermeintlich intensivste Spielerfahrung darstellen.


    Scott Stephan von WEVR spricht davon, dass vor allem VR-Erfahrungen in Raumgröße teils zu intensiv sind, weshalb man selbst alle Wesen auf die Größe eines Hundes schrumpft. “Ich denke, dass erschreckende Erfahrungen, Horror-Erfahrungen sehr vorsichtig kalibriert werden müssen. Wenn man einen Horrorfilm auf einem Bildschirm sieht, hat man das Abstrakte. Es ist nicht so furchterregend und man weiß, dass man Spaß haben möchte.”


    Denn durch VR könnte in Windeseile aus Spaß der Kampf ums nackte Überleben werden. Aus diesem Grund müssen die Entwickler Verantwortung übernehmen und die Spieler auf die bevorstehenden Horrorerfahrungen vorbereiten.
    Die VR-Headset Hersteller unterstützen sich gegenseitig

    Zitat Zitat von play3.de
    Wie Sony auf der Game Developers Conference 2016 bekannt gab, wird PlayStation VR im Oktober zum Preis von knapp 400 Euro ins Rennen geschickt.


    Damit lässt Sony namhaften Konkurrenten wie Oculus Rift oder HTC Vive den Vortritt. Eine Begebenheit, mit der Shuhei Yoshida, das sympathische Oberhaupt der Sony Worldwide Studios laut eigenen Angaben sehr gut leben kann. Wie dieser ausführt, unterstützen sich die verschiedenen Hersteller der Virtual-Reality-Headsets in den ersten Monaten eher gegenseitig, als sich zu schaden.


    “Jedes Mal, wenn eine dieser drei Firmen ein Event abhält und zahlreiche Menschen die Möglichkeit haben, es zu testen, helfen wir uns gegenseitig”, so Yoshida. “Es muss nicht mit PlayStation VR beginnen. Möglicherweise besteht die erste Erfahrung von jemandem aus HTC Vive. Und wenn sich diese Person für das Thema VR begeistern kann, dann ist das großartig für uns alle. So sehen wir das.”


    Im Endeffekt sieht es laut Yoshida also so aus, dass PlayStation VR vom früheren Launch von Oculus Rift beziehungsweise HTC Vive profitiert, da zahlreichen Nutzern die VR-Erfahrung schon vor dem Launch von Sonys Headset schmackhaft gemacht wird.
    Video mit 20 Fakten und Infos zu PlayStation VR



  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Mysterio_Madness_Man
    Mitglied seit
    28.12.2001
    Beiträge
    3.514
    Lox du bist echt der beste. Wochenlang postest du, dass dir Preise die "an die Preise einer Konsole herranreichen" zu hoch sind... und BÄM... Lox bestellt PS-VR für 399,00 €
    Unterhalten sich zwei Kerzen: „Ist Wasser eigentlich gefährlich?“ „Davon kannst du ausgehen.“

  14. #34
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Beiträge
    48.345
    Blog-Einträge
    5
    Eigentlich waren die Preise im Konsolen-Niveau meine Schmerzgrenze, die hat PS-VR ja erreicht, im Gegensatz zur Konkurenz


    Und wieder ein paar neue Sachen zu PS-VR

    PlayStation VR ermöglicht die Bewegung innerhalb eines Raumes
    Zitat Zitat von play3.de
    Das Besondere an dem VR-Headset HTC Vive ist die Möglichkeit, die Bewegungen des Spielers in einem ganzen Raum zu erfassen und in das Spiel zu übertragen, etwas was der Konkurrenz von Oculus Rift fehlt, da mit einer Webcam-ähnlichen Kamera nur ein Headtracking in einem begrenzten Raum ermöglicht wird. Im Falle von PlayStation VR nahmen wir zuvor auch an, dass die Spieler nur in einem sehr kleinen Raum wie bei Oculus Rift erfasst werden. Doch das war offenbar ein Trugschluss, da der Raum offenbar größer ist als angenommen. Nutzer von PSVR können sich also auch recht frei bewegen, wenn das Spiel es vorsieht.


    Wie der Senior Staff Engineer Chris Norden bei der GDC 2016 erklärte, erfasst die PlayStation Kamera die Spieler in einem Raum mit der Fläche von ungefähr 2,4 x 1,9 Metern. Entwickler müssen ihre VR-Spiele also nicht zwingend für Spieler designen, die nur an einem Platz sitzen oder stehen. Die neue Erkenntnis eröffnet auch die Möglichkeit, dass beispielsweise HTC Vive Spiele mit einigen kleineren Anpassungen für PSVR erscheinen könnten.


    “Es ist sehr wichtig, den Spielraum ganz klar zu bestimmen, in dem sich der Spieler bei einem Spiel bewegen wird”, betonte Norden bei seiner Rede. “Wir wollen sicherstellen, dass dieses Spielgebiet ein unantastbarer Raum ist, weil man darin herumfuchteln, springen und Spaß haben wird.”


    “Die Entwickler sollen absolute Freiheit haben, ihren Spielraum selbst zu definieren. Wenn ihr ein kleineres Gebiet nutzen wollt, den Spieler sitzen, stehen oder im Raum herumbewegen wollt, ist das großartig. Wir wollen den Entwicklern die Freiheit geben, zu machen was sie wollen und wir haben Spiele, die alle Möglichkeiten ausnutzen”, so Norden weiter.
    Spiele unter 60 FPS nicht zulässig
    Zitat Zitat von play3.de
    In den vergangen Tagen hat Sony im Rahmen der GDC 2016 nochmals alle wichtigen Details zum kommenden PlayStation VR-Headset für PS4 bekannt gegeben. Bei einer Präsentation während der GDC hat der SCEA Senior Development Support Engineer Chris Norden den Fokus auf ein ganz besonders wichtiges Detail für alle Entwickler gelegt: Die Framerate von mindestens 60 FPS.


    Das absolut Wichtigste bei der Entwicklung von Spielen für PlayStation VR ist demnach die Framerate, die keinesfalls unter 60 FPS fallen darf. Sollte die Framerate auch nur für einen Moment unter 60 FPS fallen, wird Sony das Projekt wohl nicht an den Start gehen lassen. “Die Framerate ist wirklich wichtig; ihr dürft sie nicht unter 60 FPS fallen lassen, nie”, betonte Norden. “Wenn ihr ein Spiel bei uns einreicht und es auf 55 oder 51 abfällt… werden wir es wahrscheinlich ablehnen.” Norden erklärte weiter, dass dies meist nicht leicht zu schaffen sei, aber dennoch sind 60 FPS das absolute Minimum für ein VR-Spiel, das müsse sich jeder Entwickler in den Kopf einmeißeln.


    Darüber hinaus verlor Norden nochmals einige Worte zu der sogenannten Processing-Unit von PlayStation VR. Diese kleine Zusatz-Box ist das Verbindungsstück zwischen VR-Headset, PlayStation 4 und TV. Anders als ursprünglich angenommen, bringt diese Box der PS4 keine zusätzliche Grafik- oder CPU-Power. Stattdessen wird die 3D-Audio-Verarbeitung von der Box erledigt sowie die Verteilung des von der PS4 errechneten Bildes auf das VR-Headset und den TV. Für die korrekte Darstellung auf dem TV muss das VR-Bild für den Social-Screen von der Zusatz-Box entzerrt und korrigiert werden. Auch die nötige Bildverarbeitung für die korrekte Darstellung des PS4-Interfaces im VR-Kino-Modus wird von der Box übernommen.


    Da Virtual Reality auch für viele Spiele-Entwickler noch Neuland ist, stellt Sony für Entwickler einen Beratungs-Service zur Verfügung, der helfen soll, schlechtes VR-Spiele-Design und bekannte Probleme zu vermeiden, wie außerdem bekannt gegeben wurde.
    Entwickler-Veteranen sagen ihre Meinung zu PlayStation VR
    Zitat Zitat von play3.de
    Die Game Developers Conference steht in diesem Jahr ganz im Zeichen von Virtual Reality und auch PlayStation VR steht und stand nicht nur mit der Enthüllung von Preis und Releasefenster im Mittelpunkt. Inzwischen sollte die technische Seite von PlayStation VR den Meisten bereits ein Begriff sein, doch der Erfolg der Plattform kann nur mit den entsprechenden Spielen und Inhalten zu erwarten sein.
    Wie Sony in einem aktuellen Bericht auf dem PlayStation Blog deutlich macht, arbeiten aktuell überall Entwickler-Veteranen an VR-Projekten und sie sind fasziniert von dem Potenzial von PlayStation VR. Insgesamt arbeiten derzeit mehr als 230 Teams an Inhalten für PlayStation VR. Noch bis zum Ende des Jahres sollen 50 VR-Titel für PS VR zur Verfügung stehen. Einige der Entwickler haben ihre Sicht auf PlayStation VR dargestellt. Die Statements findet ihr hier:


    David Smith, Mitgründer von Media Molecule
    “Bei Media Molecule verbringen wir viel Zeit damit, imaginäre Welten zu erschaffen und Spieler in sie zu entführen, damit sie diese erkunden, und für eine Weile auch an sie glauben können. Es fühlt sich dennoch weiterhin so an, als wären wir auf der einen Seite des Bildschirms und diese Welten sind gefangen auf der anderen Seite, außerhalb unserer Reichweite.”
    “PlayStation VR lässt uns diese Barriere auflösen. Die Welten, die wir schaffen, hören damit auf, etwas zu sein das man nur beobachtet und fangen an, etwas zu sein, das wir erleben.”


    Simon Harris, geschäftsführender Produzent bei Supermassive Games
    “PlayStation VR ist für uns als Entwickler eine riesige Inspiration, da es uns erlaubt, die Erfahrung von Until Dawn: Rush of Blood in den persönlichen Raum der Spieler zu bringen, sie komplett zu umhüllen und eintauchen zu lassen. Die Emotionen und die Intensität des Spieles wird verfielfacht, vor allem im Horror-Genre und übersteigt alles, was auf einem TV möglich wäre. Wir können die Barrieren der Interaktions-Mechaniken durchstoßen – dies erlaubt uns, das Knopfdrücken und Analogstick bewegen mit natürlichen und intuitiven Aktionen des Spielers zu ersetzen.”


    Piers Jackson, Game Director bei Guerrilla Cambridge
    “Tag für Tag sehen wir originelle Mechaniken und Konzepte, die uns zwingen, viele unserer fundamentalen Design-Philosophien neu zu definieren. Als Spieler bringt uns PlayStation VR neue Wege, sich in das Medium einzufühlen, mit diesem zu interagieren und bricht somit das Spektrum der Erfahrungen, an die wir gewohnt sind.”
    “Es ist ein faszinierender Moment in der Entwicklung eines vollkommen neuen Territoriums. Wir wissen nicht wirklich, wo die Limits liegen und sehen im Moment wohl nur die Spitze des Eisberges an Möglichkeiten, die sich uns bieten.”


    Nicolas Doucet, Game Director bei Japan Studio
    “Für mich ist einer der wirkungsvollsten Aspekte von PlayStation VR die persönliche emotionale Verbindung, die wir mit Spielcharakteren eingehen können. Ob sie nun realistisch oder fantasy-mäßig aussehen: Charaktere können dir in die Augen sehen, deinen Bewegungen folgen und auf deine Nähe in glaubbarer Art reagieren. Das alleine ist eine überwältigende Erfahrung und eine riesige Evolution von traditionellen Videospielen.”
    “Unsere Third-Party-Entwicklungspartner sind ebenso gespannt auf die Möglichkeiten der VR-Spieleentwicklung und deren Potential, die Beschaffenheit des Gamings für immer zu verändern.”


    David Votypka, Senior Creative Director bei Red Storm Studio, Ubisoft
    “VR erlaubt Entwicklern erstmalig, den Spieler dazu zu ermutigen, selbst ein Teil der Erfahrung zu werden. Dieses Gefühl der Präsenz – kombiniert mit den einzigartigen Mechaniken, die VR-Hardware wie PlayStation VR, uns ermöglicht – wird zu neuen Spielerfahrungen führen, die früher entweder nicht praktisch, oder einfach nicht möglich waren.”
    “Bei Red Storm haben wir unsere Spiele auf das Konzept einer gemeinsamen Präsenz fokussiert. Wenn eine Gruppe von Spielern untereinander Bewegungen wahrnimmt, wie sie im echten Leben ausgeführt werden, und das in Echtzeit, fühlen sie sich tatsächlich, als würden sie direkt nebeneinander spielen, obwohl in Wahrheit vielleicht die halbe Welt zwischen ihnen liegt.”


    Tetsuya Mizuguchi, Gründer und CEO von Enhance Games
    “Für mich ist es der Gesichtsausdruck von Leuten, gleich nachdem sie das erste mal die PlayStation VR getestet haben. Du kannst den Kick in ihren Augen sehen, immer noch staunend über das, was sie gerade gesehen haben. Und obendrauf ist es auch noch dieses… es ist wie ein Gefühl der Verwunderung, der Begeisterung über die Möglichkeiten…. Es ist dieser Blick – und zu helfen, diese Erfahrung zu ermöglichen – der mich als Entwickler inspiriert.”


    Vic DeLeon, World Art Director bei Highwire Games
    “Beim Erschaffen von Spielwelten geht es um Beleuchtung, es geht um die Komposition und darum, das Auge zu leiten. Du bewegst diesen Felsen da und und diese Säule dort bis, du weißt schon… bis es sich richtig anfühlt. Aber in VR gibt es keinen Rahmen, es gibt keinen Bildschirm um den Blick gefangen zu halten.”
    “In VR ist die Welt überall um dich herum, du kannst überall hinsehen und es muss gut zusammengestellt sein und schön aussehen… also musst du kreativ werden. Du musst zurück zur Architektur des echten Lebens schreiten, Design-Räume schaffen bei denen es Sinn ergibt, dass jemand durch sie geht.”


    Jaime Griesemer, Creative Director bei Highwire Games
    “In einer Art und Weise ist virtuelle Realität ein totaler Neuanfang für Entwickler. Ein typisches, gewöhnliches Shooter-Szenario – sagen wir, eine Panzer-Kanone abzufeuern, während ihr über eine Klippe in ein explodierendes Luftschiff fährt – würde in VR niemals funktionieren. Es wäre eine Kakofonie, total überrumpelnd, man würde nichts als nur laute Geräusche wahrnehmen.”
    “Aber in VR kann sogar der Gang durch den leeren Keller eines Hauses etwas Aufregendes sein… Auf einem TV-Bildschirm wäre es nichts, aber wenn du selbst da bist… deine Haut fängt an zu kribbeln, und wenn eine Tür hinter dir auf einmal quietscht, fängt das Adrenalin zu rauschen an, dein Fluchtinstinkt überkommt dich… es ist angsteinflößend. Als Designer musst du dabei vollständig die Erwartungen neu kalibrieren.”


    Hilmar Veigar Pétursson, CEO von CCP Games
    “Bei CCP war es immer unser Ziel, die aussagekräftigsten virtuellen Welten zu kreieren. Mit PlayStation VR haben wir nun ein fantastisches Werkzeug, um dieses Ziel in einer noch nie dagewesenen Art zu erreichen. Wenn du EVE: Valkyrie spielst, bist du nicht länger ein Spieler der auf einen Fernseher starrt; du bist Pilot eines Raumjägers. Du bist da, es ist real.”
    edit:

    Bundle mit Kamera, 2 Move-Controllern und Demo-Disc kostet 499$


    Zitat Zitat von play3.de
    Sony America hat den Preis und die Inhalte für das bereits zuvor bestätigte große PlayStation VR-Einsteiger-Bundle enthüllt. Die Ankündigung betrifft aber derzeit nur den nordamerikanischen Markt, wo die Vorbestellung für das neue Bundle ab dem 22. März angenommen werden. Zum Preis von 499, 99 Dollar gibt es in dem großen PlayStation VR-Bundle alle Inhalte des Basispakets sowie zusätzlich die PlayStation Kamera, zwei Move-Controller und die VR-Spielesammlung “PlayStation VR Worlds”.
    Die Inhalte des VR-Komplett-Bundles in der Übersicht:

    • Alle Inhalte des PS VR Basisbundles
      • PS VR Headset
      • PS VR Kabel
      • Stereo Headphones
      • PlayStation VR Demo Disc



    • PlayStation Camera
    • 2 PlayStation Move Motion Controllers
    • PlayStation VR Worlds (disc)

    Im Vergleich mit dem Basisbundle, welches zum Preis von 399 Dollar angeboten wird, gibt es also die Kamera, zwei Move-Controller und die Spielesammlung “PlayStation VR Worlds” zum Preis von 100 Dollar dazu, womit das große Bundle einen durchaus attraktiven Preis erhält.
    Nachdem das Vorbestellungskontingent der Basispakete offenbar auch in Nordamerika ausgeschöpft ist, soll laut den aktuellen Informationen offenbar nur noch das große VR-Bundle mit Kamera und Move für Vorbesteller angeboten werden. Wer die Kamera und Move also bereits besitzt, muss bis zum Verkaufsstart warten und ein Basispaket im Handel erwerben. Für den europäischen Markt wurde ein VR-Komplett-Bundle noch nicht angekündigt.


    Geändert von LOX-TT (18.03.2016 um 16:36 Uhr)


  15. #35
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Beiträge
    48.345
    Blog-Einträge
    5
    PlayStation Move war eigentlich schon immer ein VR-Controller, sagt Sony
    Zitat Zitat von play3.de
    Wie Sony seinerzeit bekannt gab, wird PlayStation Move im Zuge der Veröffentlichung von PlayStation VR noch einmal aufgegriffen.
    Zur Überraschung des einen oder anderen entschloss sich Sony dazu, das grundlegende Design des Move-Controllers ohne Änderungen zu übernehmen. Eine Entscheidung, über die Shuhei Yoshida, Präsident der Sony Worldwide Studios, in einem aktuellen Interview noch einmal sprach.


    Yoshida dazu: “Eine Präsenz in der Hand zu haben, ist eine große Bereicherung für viele VR-Erfahrungen. Im Kern benötigen wird eine akkurate Positionsbestimmung sowie ein paar Inputs wie Buttons. PlayStation Move ist perfekt in der Lage dazu, das zu tun. Es macht seinen Job gut und daher haben wir uns gegen ein Re-Design entschieden.”


    “PlayStation Move war seiner Zeit voraus. Im Kern war es ein VR-Controller. Wir haben es nur Motion-Controller genannt. Aber was PlayStation Move seinerzeit vorweisen konnte, war eine exakte Positionsbestimmung die wir als grundlegende Fähigkeit für gute Hand-Controller bei VR benötigten. Meiner Meinung nach verfügt PlayStation Move über all dies”, heißt es abschließend.
    Konsolen-Spieler sind laut Umfrage mehr an VR interessiert als PC-Spieler
    Auf den Konsolen wird im kommenden Oktober dank PlayStation VR die Ära der virtuellen Realität beginnen. In der kommenden Woche kann man hingegen bereits auf dem PC mit Oculus Rift in die neuen Spielerfahrungen eintauchen. Laut einer aktuellen Umfrage von Ipsos, die Spieler aus Großbritannien, Deutschland, Spanien und Frankreich befragte, seien Konsolenspieler stärker als PC-Spieler an der neuen Technik interessiert.


    So liegt der Anteil interessierter Konsolenspieler bei 63 Prozent, wohingegen lediglich 51 Prozent der PC-Nutzer ein gewisses Interesse bestätigte. Betrachtet man lediglich PlayStation 4- sowie Xbox One-Spieler steigt das Interesse gar auf 72 Prozent. Bei der Umfrage sollten die Befragten den Preis außen vor lassen, zumal der Preis von PlayStation VR zu diesem Zeitpunkt noch nicht enthüllt worden war.
    Geändert von LOX-TT (22.03.2016 um 15:11 Uhr)


  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von The-Masterpiece
    Mitglied seit
    12.09.2006
    Beiträge
    4.191
    Hab es heute auch bestellt bekommen.

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Foxioldi
    Mitglied seit
    05.10.2005
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    9.041
    Blog-Einträge
    5
    PlayStation VR: Liste mit kompatiblen Spielen

    Liste mit PlayStation VR-Spielen


    • 100ft Robot Golf
    • Ace Combat 7
    • Adrift
    • Albino Lullaby
    • Allison Road
    • Apollo 11 VR Experience
    • Aquarion Evol
    • Ark: Survival Evolved
    • Atom Universe
    • Bad Bird
    • Battlezone
    • Chernobyl VR Project
    • Classroom Aquatic
    • Crystal Rift
    • Cult County
    • Cyber Danganronpa
    • Dead or Alive Xtreme 3
    • Dead Secret
    • Distance
    • Dreams
    • Driveclub VR
    • Eagle Flight
    • Earthlight
    • Eclipse
    • EVE: Valkyrie
    • Fated
    • Final Fantasy 14 (demo)
    • Futuridium VR
    • The Gallery: Six Elements
    • GNOG
    • Godling
    • Golem
    • Gran Turismo Sport
    • Harmonix Music VR
    • Headmaster
    • Hyper Void
    • Job Simulator
    • Joysound VR
    • Jurassic Encounter
    • Kitchen
    • Loading Human
    • Megaton Rainfall
    • Mind: Path to Thalamus
    • Mortal Blitz VR
    • Omega Agent
    • Paranormal Activity VR
    • Pollen
    • Project Cars
    • Psychonauts in the Rhombus of Ruin
    • QUBE
    • Rez Infinite
    • RIGS
    • Robinson: The Journey
    • Rush of Blood
    • Snow
    • Star Wars Battlefront VR Experience
    • Summer Lesson
    • SuperHyperCube
    • Tekken 7
    • The Assembly
    • The Deep
    • The Getaway: London Heist
    • The Hum: Abductions
    • The Mars 2030 Experience
    • The Modern Zombie Taxi Co.
    • The Occasional Encounter
    • The Playroom
    • Thumper
    • Thunderbird
    • Trackmania Turbo
    • Unearthing Mars
    • Until Dawn: Rush of Blood
    • Vector 36
    • VEV: Viva Ex Vivo
    • Visage
    • VizionEck
    • War Thunder
    • Wayward Sky
    • White Day
    • World of Diving
    • World War Toons
    • Xing: The Land Beyond
    Geändert von Foxioldi (22.03.2016 um 21:38 Uhr)

    Politik ist die Kunst, stets neue Gründe für neue Steuern zu entdecken.(Helmar Nahr)


  18. #38
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Mitglied seit
    24.07.2004
    Beiträge
    48.345
    Blog-Einträge
    5
    Katastrophale Performance auf der normalen PS4? Kommt PS4 Neo nur wegen VR?
    Zitat Zitat von play3.de
    In den vergangenen Wochen zeichnete sich bereits ab, dass selbst leistungsstarke PCs kaum in der Lage sind, bei der Nutzung der beiden Virtual-Reality-Headsets HTC Vive beziehungsweise Oculus Rift ein wirklich scharfes Bild zu erzeugen.

    Da dürfte sich dem einen oder anderen natürlich die Frage stellen, wie sich die PlayStation 4, die in Sachen Hardware-Leistung nicht an PCs mit GTX 980 Ti und Co heranreicht, in diesem Bereich schlagen wird. Schenken wir den Angaben eines Industrie-Insiders Glauben, dann sollten sich vor allem Besitzer der ‚alten‘ PlayStation 4 auf eine durchwachsene Performance einstellen.

    Erscheint die PS4 Neo nur wegen PlayStation VR?

    So meldete sich gegenüber den britischen Kollegen der EDGE ein nicht näher genannter Chief Technical Officer (CTO) zu Wort und deutete an, dass die PlayStation 4 Neo offenbar nur wegen PlayStation VR entstand. „PlayStation VR würde auf der [Launch-] PS4 wirklich schrecklich sein – wirklich furchtbar. Etwas mit ein wenig mehr Leistung zum Start würde VR in Reichweite bringen. Wenn man mit den verrückten Anforderungen, die für die VR-Performance notwendig sind, umgehen möchte, dann ist das absolut notwendig“, so der genaue Wortlaut.

    Unklar ist derzeit noch, worauf sich sich der besagte CTO im Detail bezieht. Ist in der Tat die bisher nicht offiziell angekündigte PlayStation 4 Neo gemeint? Oder bezieht er sich möglicherweise auf die Launch-PS4 aus dem Jahr 2013, die inzwischen durch ein leicht modifiziertes Modell ersetzt wurde?

    Auffällig ist zumindest, dass sich die Aussagen des zitierten CTOs nicht mit den bisherigen Anspielberichten der internationalen Presse decken. Diese sprechen nämlich davon, dass PlayStation VR auch auf dem ‚alten‘ PS4-Modell eine stabile Performance an den Tag legt.
    Warten wir ab, was Sony zu dem Ganzen zu sagen hat.

    sollte das wahr sein, werde ich PS-VR stornieren und Neo boykotieren, aber erstmal die E3 abwarten, ist ja bisher nur ein Gerücht.


  19. #39
    Community Officer
    Avatar von T-Bow
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Ort
    Olymp
    Beiträge
    11.901
    Blog-Einträge
    3
    Wie ich es bereits geahnt und auch hier hingeschrieben habe, sollte es stimmen. Habe aber auch nichts anderes erwartet...
    paul23 und Revolvermeister haben "Gefällt mir" geklickt.

  20. #40
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.05.2006
    Beiträge
    2.987
    Ich finde das war von Sony ein totaler Fehlschlag.
    Bereits am Anfang wurde die PS4 mit der Aussicht auf VR angekündigt und verkauft.
    Vor ein paar Monaten sagten sie dann, dass man dafür 60 FPS braucht. Bereits da wurde mir klar, dass das auf der normalen PS4 nicht möglich sein wird. Denn sind wir mal ehrlich, der Großteil der Spiele kommt schon ohne VR kaum auf 60 FPS. Dann wurde die neue PS4 angekündigt und bereits da war mir klar, dass nur die Version für VR gedacht ist.

    Wer sich mit dem Thema VR auseinandergesetzt hat, weiß, dass aktuelle High End PCs gerade mal so in der Lage sind die Spiele schön im VR Modus darzustellen. Die PS4 hat vielleicht 1/4 oder weniger dieser Leistung, also wie soll das gehen, ohne das die Grafik der Spiele extrem heruntergeschraubt wird. Wenn ich dann ein Spiel in PS3 Grafik mit meiner VR Brille spielen kann, dann kann ich gerne darauf verzichten.

    Meiner Meinung nach hätte Sony die VR erst in der nächsten Konsolengeneration umsetzen sollen, denn dann ist das alles ausgereifter und sie könnten ihre Konsole dafür auslegen.

    Ich werde definitiv bei der aktuellen Konsolengeneration nicht auf den VR Zug aufspringen. Dafür ist es mir zu teuer, zu unausgereift bzw. den Entwicklern zu neu und die aktuellen Konsolen haben einfach nicht die nötige Power.
    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

    "Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille."( Friedrich Nietzsche )

    "To be stupid, selfish, and have good health are three requirements for happiness, though if stupidity is lacking, all is lost." (Gustave Flaubert)

Ähnliche Themen

  1. Dirt Showdown: Neuer "Boost for the Win"-Trailer mit Spielszenen
    Von RoRa123 im Forum Kommentare zu VIDEOGAMESZONE Artikeln
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 16:49
  2. Need for Speed: The Run - Electronic Arts zeigt Gameplay-Video "Run for the Hills"
    Von TheFallenHeroChris im Forum Kommentare zu VIDEOGAMESZONE Artikeln
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 00:46
  3. I Want YOU for the Clan GC GAMER CRIBS
    Von GC-Melo117 im Forum Xbox Live & Arcade
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.03.2008, 16:43
  4. Yeah! It`s time for the RhYmE!
    Von HeichachiMishima im Forum Off-Topic: Alles neben dem Thema Videospiele
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.06.2005, 09:16
  5. Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 22.01.2005, 13:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •