Seite 3 von 13 12345 ...
35Gefällt mir
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Tingle
    Mitglied seit
    12.04.2005
    Beiträge
    9.300

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Yeah, heut nacht hab ich geträumt, ich würd bei Wikipedia in dem Suchfeld irgendeine Zahlenkombination eingeben, die mich dann auf ein spezielles "Super-Wikipedia" gebracht hat. Da gab's so eine 3D-Karte von der Erde, dem Mond und der Sonne (nicht maßstabsgetreu, Erde und Mond waren viel zu groß und alles war ziemlich dich beieinander).
    Die drei konnte man dann, ähnlich wie im Wetterkanal der Wii, mit der Maus anklicken und drehen und auch ihre Postition im Raum verändern. Das hatte alles sogar noch eine ziemlich hübsche Grafik...
    Irgendwann hab ich gedacht, ich werf den Mond mal in die Sonne, also klick ich ihn an und zieh ihn schnell in sie rein. Er ist dann eingeschlagen, versunken und hat dabei so einen schönen Lavaring auf der Sonnenoberfläche ausgelöst (wie, wenn man einen Stein ins Wasser wirft).
    Natürlich wollte ich das dann gleich mit der Erde ausprobieren
    Also klick ich sie an, zieh sie Richtung Sonne und beim Einschlag kackt mein Internet Explorer ab (ein Zeichen?! ). Irgendwie hab ich dann auf "Wiederholen" gedrückt und es nochmal probiert. Diesmal ist dann ein riesengroßer Lavaring entstanden und auf einmal ist ein Teil von dem Zeug aus dem Bildschirm geschwappt, über den Tisch gelaufen und hat ein Stück vom Teppich angesengt.
    Im Traum war das natürlich ganz logisch und ich hab mich geärgert, warum ich mir das nicht hatte denken können.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #42
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    17.05.2005
    Beiträge
    955

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Ich habe einmal geträumt,dass ich von meiner Mutter einen ca.20 cm großen Affen zum Geburtstag geschenkt bekomme.Der Affe hieß "Mongi"

    Ich kann mich nicht mehr an viel in diesem Traum erinnern,aber ich weiss noch,dass ich ganze Zeit genörgelt habe,dass ich blaue und weisse Farbe brauche.Irgendwie war das super logisch in meinem Kopf festgesetzt,dass ich für Mongi das Treppengeländer blau-weiss streichen musste
    Kleinanzeigenbewertungen:
    18 x
    0 x

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von lilt
    Mitglied seit
    26.03.2007
    Beiträge
    1.143

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Hier mal ein paar träume an die ich mich noch erinnere:

    -Ich war allein im Haus, eine stürmische dunkle Nacht. Ich wusste das mich irgendwas von draußen beobachtete. So ging ich durchs Haus und suchte danach. Plötzlich sah ich am Fenster Gollum rumkrabbeln und ich bekam Panik. Ich wollte keineswegs das er reinkommt und hab nach offenen Fenstern geschaut. Als ich am Badezimmer vorbei ging sah ich das das Fenster offen war . Joa dann gabs noch nen Stromausfall und es gab höchstens mal Licht wenn es draußen blitzte. Ich lief also durch Haus auf der Suche nach Gollum und traf ihn schließlich in der Küche. Er hastete schnell in die Vorratskammer und wollte wahrscheinlich essen . Ich kam mit zwei Messern und stach sie ihm durch die Brust..es schien ihm garnichts auszumachen. Von einem zum nächsten Moment war Gollum dann nur ein "AufblasGollum" und dich Suche ging weiter..Dann bin ich aufgewacht

    - Ich war auf ner Art Friedhof und daneben stand ne Kapelle (ähnelte nem Wohnhaus aber noch mit nem Turm und bunteren Fenstern wo mach aber durchgucken konnte). Ich warf komischerweise immer Eiszapfen auf die Gräber . Dann stand mein Vater am Fenster und schoss durch es hindurch auf mich. Er traf mich in im Bauch. Ich kroch auf dem Boden in ein Gebüsch und wollte auch auf ihn schießen (hatte jetzt irgendwie ne Pistole) , aber es ging nicht, da die Kugeln am Fenster abprallten. Nur er konnte hindurch schießen. Als ich kriechend auf dem Boden war schoss er mir noch in die Waden und in der Rücken. Später sollte ich dann reinkommen und in mein Zimmer gehen (das war dann so ne komische Kammer aufm Dachboden) . Ich habe ihn gefragt ob ich zum Arzt dürfte um mir die Kugeln rausholen zu lassen (es war schon Haut drüber gewachsen und ich konnte sie fühlen wenn ich über die Haut fuhr),jedoch durfte ich nicht...Ich glaube der Traum war vorbei, komisch war jedoch das ich an genau den Stellen wo mich die Kugeln trafen eine ekelhaftes Gefühl hatte

    - Eine Art Samurei war in meinem Haus und der hatte einen Böller. Wenn der losgegangen wäre wäre mein ganzes Dorf ausgelöscht worden. Der Samurei warf den Böller und kurz bevor er aufkam verschluckte ich ihn. Ich zerspratzte in meine Einzelteile und das Dorf war gerettet. Ich war danach eine Art Geist, hatte mein Aussehen nur ohne Farbe und man konnte durch mich durch gehen. Ich war bei allen Menschen die mir wichtig waren und musste dann sehen das es ihnen scheinbar egal war was mit mir passiert war kein schöner Traum

  4. #44
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    21.12.2005
    Beiträge
    1.137

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Zitat Zitat von Tingle am 10.01.2008 09:43
    Zitat Zitat von Otaku94-er am 10.01.2008 00:58
    Außerdem von einer riesigen Krabbe, die so aussieht wie Kingler, und mich mit einem Kamehameha tötet
    Dank Sony wissen wir ja, wie man mit Giant Enemy Crabs fertig wird.
    Attack it's weak point for massive damage!
    Madness is like gravity. All it takes is a little... push.

  5. #45
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    16.12.2007
    Beiträge
    199

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Ja das kenne ich sehr gut.
    Ich liege auf meinem Rücken starre auf die Decke und dann was macht mein Gehirn, ich denke daran ob ich heute alles gecheckt habe, was ich morgen mache oder was wahrscheinlich in ferner Zukunft passieren wird.
    I-wie passiert öfters genau das, was ich mir nachts denke.

    z.B. Der ist bald in sie verliebt, spreche ihn dann an und es stimmt, dann meinen die ich wäre unheimlich, aber über sowas überlege ich am Tag.

    Das ist kein Traum ^^ ich liege wach und denke über sowas nach
    Meine Bewertungen: (nicht nur N-Zone)
    17 ; 0 ; 0

  6. #46
    Herr-Semmelknoedel
    Gast

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Das hier Treume ich: http://www.videogameszone.de/?menu=1002&s=thread&mag=23&gid=121&bid=114&tid=598 0893&page=6

    (2. beitrag auf dieser seite)

  7. #47
    Herr-Semmelknoedel
    Gast

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Zitat Zitat von Near am 10.10.2007 12:58
    Near hatte mal einen Albtraum von den Zombies aus oot.
    Er träumte das er durch die Stadt läuft und plötzlich stehen dort überall Zombies.Niemand ist mehr da nur noch die Zombies auf den Straßen.Er versteckt sich in seinem Haus.Die Zombies stehen vor der Tür und wollen rein.Dann plötzlich wird Near von einem schrillen Ton aufgeweckt."Aufstehen du musst zur Schule" das konnte nur seine Mutter sein.Und so kam es das Near diesen Traum nie zu ende geträumt hat.
    Hört sich an wie das Junge Video (das Brutale von den Ärzten)

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Tingle
    Mitglied seit
    12.04.2005
    Beiträge
    9.300

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Letztens war auch wieder voll unnötig;
    Ich war auf dem Heimweg von wo auch immer und ziemlich weit oben in meiner Straße (ich wohn ziemlich weit unten) ist mir so ein kleines "geistig verwirrtes" Kind (so um die 10 Jahre alt) mit einer Taschenlampe in der Hand entgegengekommen. Das Kind gibt's übrigens nicht in Wirklichkeit.
    Auf jeden Fall war ich dann irgendwie auf einmal Bart Simpson, während ich so die Straße entlangging. Die Eltern des kleinen Jungen hatten vor einiger Zeit seine jüngere Schwester vergewaltigt und umgebracht, das war so'ne Art offenes Geheimnis, und deswegen ist er durchgedreht.
    Als ich dann an ihm vorbeigegangen bin, hat er zwar nur nett "Hallo" gesagt, aber ich wusste, dass da noch was kam. Ich hab mich also umgedreht und hab schon gesehen, wie der mich (also Bart ) mit der Taschenlampe erschlagen will. Da ich den Kleinen noch nie wirklich leiden konnte, hat mich das nicht weiter "gestört" und ich hab ihm gesagt, dass er eh keine Chance hätte und es besser lassen solle. Ich bin dann weitergegangen, hab aber gewusst, dass er nicht locker lassen würde. Nachdem er sich noch ein paar Mal von hinten anschleichen wollte, hab ich ihn an beiden Armen festgehalten und ihm irgendwas von wegen "Ich bring dich um, wenn du nicht aufhörst" ins Gesicht gefaucht. Irgendwie (keine Ahnung mehr, was genau war) hat er sich dann aber mit Bart-Ich halbwegs vertragen und sie/wir wollten zusammen ein Essen für unsere Eltern organisieren (ja, er hat noch im Haus seiner tollen Eltern gewohnt).
    In der nächsten "Szene" steh ich, wieder in normaler Form, zusammen mit meinen Eltern in unserem Haus, der Kleine ist auch da und, soweit ich mich erinnere, noch ein paar Personen. Die "Kamera" schwenkt sofort auf das aufgebaute Büffet und ich (diesmal als das von außen das Geschehen beobachtende Ich) seh sofort, wie die Geschichte mit der Bart-Freundschaft nach dem Szenenende vorher weitergegangen ist:
    Auf einem großen Teller liegt ein ebenso großer "Braten", der komplett in Alufolie eingewickelt ist und nur oben guckt, braun gebraten, eine hohe Stirn mit Stachelkrone raus, etwa so:


    Ich denk mir "Mist, hat er ihn also doch noch erwischt"...
    Auf einmal sitzen Marge und Homer bei uns am Tisch und der Kleine fragt sie, ob sie ein Stück wollen und schneidet ihnen so einen kleinen Würfel aus dem nicht eingewickelten Teil. Marge isst es und meint, dass es wirklich gut schmeckt, bevor sie mich (also das in der Szene anwesende Ich) fragt, ob ich denn nicht auch was will. Ich dann so ganz angeekelt: "Näh, ich ess doch nicht Bart!". Homer und Marge dann ganz erschrocken: "Das ist Bart?" und ich "Ei natürlich". Irgendwie hat der Kleine dann ganz blöd angefangen, zu lachen oder so, und ich hab mich auf ihn gestürzt und ihn umgebracht. Ende.


    Oder ein paar Tage früher:
    An den Traum sind meine Erinnerungen ziemlich bruchstückhaft, aber ich versuch mal, alles zusammen zu kehren...
    Also ich hab in meinem Bett gelegen und in Richtung Fenster geguckt (Zusatzinfo zu meinem Fenster: Mein Zimmer liegt direkt unter dem Dach, das Fenster ist also so schräg in der, ebenfalls schrägen, Wand eingebaut. Unter dem Fenster steht ein Schreibtisch und auf dem Schreibtisch liegt eine Hantel, um die eine Schnur gewickelt ist, die oben am Griff des Fensters befestigt ist. Das hab ich irgendwann mal zu Sicherheit gemacht, damit der Wind das Fenster nachts nicht aufreißen kann, wenn es regnet, die Schnur ist nämlich genau so lang, dass man das Fenster nur etwa 10 Zentimeter weit öffnen kann), draußen war es zwar schon ziemlich dunkel, aber noch nicht tiefste Nacht. (Das gehört jetzt alles schon zum Traum)
    Irgendwann hab ich dann von draußen so ein ganz krankes Geräusch gehört, es klang ein bisschen wie ein Hubschrauber, aber in langsamen und kräftigen Zügen, wie Flügelschläge. Und das Geräusch wurde immer lauter und kam näher, als würde man mit einem riesigen Ruder immer schneller durch die Luft schlagen und plötzlich bekam ich so eine ganz extreme Gänsehaut, ich hab richtig gemerkt, wie es mir unter der Decke eiskalt den Rücken runterlief.
    Plötzlich flog dann ein Vogel vor meinem Fenster vorbei, das Geräusch hatte ich sofort vergessen und alles bedrohliche war weg. Der Vogel kam dann wieder vor mein Fenster und jetzt sah ich, dass es anscheinend so eine Art Möwe war (die gibt's hier zwar nicht, aber im Traum war ihr Erscheinen natürlich nix besonderes). Auf einmal war die Möwe irgendwie ganz steif und drehte sich auf einer Stelle langsam um sich selbst (genau, wie wenn man in Zelda-Spielen einen Gegenstand gefunden hat und Link ihn hochhält).
    Das kam mir auch nicht seltsam vor, plötzlich hab ich das ganze nämlich so gesehen, als wäre ich gerade Windwaker am spielen, die Möwe war auch so halb in Cel-Shading gehalten und ich hab mir den Aufbau der Flügel interessiert angeguckt und mir noch gedacht "Aha, die setzen also da an und berühren den Körper dann gar nicht mehr...". Keine Ahnung, was das sollte.
    Naja, dann war ich wieder zurück in meinem Bett und die ganzen Sachen von vorher waren entweder vergessen oder sie waren mir im Traum so normal vorgekommen, dass ich nicht weiter drüber nachgedacht hatte.
    Plötzlich fliegt dann wieder ein Vogel vor meinem Fenster hoch (diesmal eine Taube ), sackt in der Luft wieder etwas ab, schwingt auf einmal mein Fenster etwas hoch und schlüpft in mein Zimmer (die Hantel wiegt etwa 10 Kilo, die sie dafür bewegen musste). Ich denk mir noch "Oh wie süß, jetz is der arme Vogel aus Versehen (!) hier reingeflogen und kommt nicht mehr raus.". Ich wollte ihn dann nicht weiter aufregen und dachte mir, dass ich ihn am nächsten Morgen rauswerf. Aber die Taube ist zielstrebig auf mein Bett, um das ein Moskitonetz hängt, zumarschiert (das war wirklich ein Marschieren ), hat das Netz hochgehoben und flog auf einmal direkt neben mir in die Luft. Da ist sogar das leicht vertrottelte Traum-Ich erschrocken. Sie ist dann direkt neben meinem Kopf gelandet und hat angefangen, wie ein Specht in mein rechtes Auge zu picken, das ich noch rechtzeitig schließen konnte. Das hat sie zwar dann übernatürlich schnell gemacht, aber dafür mit nicht viel Kraft, also hab ich sie am Hals gegriffen und aus dem Fenster geworfen. Als ich dann ins Bett zurückgehen wollte, lag auf dem Boden etwas kleines blau-leuchtendes. Ich hab mich danach gebückt und es war eine Gamecube-Memory-Card, deren Ende, wie der Wii-Disc-Schacht, blau am leuchten war, was in meiner Traumwelt logischerweise hieß, dass ich eine neue Nachricht hatte. Ich hab sie dann in den Cube gesteckt und wollte am nächsten morgen lesen, was los war (jaa, in so einem Moment ist sowas natürlich unwichtig und man will weiterschlafen). Dann sah ich aber, dass noch was auf dem Boden lag, diesmal war es eine Art Visitenkarte, etwa postkartengroß. Die Karte war dann so ganz bunt und voller bunter, gemalter, comichafter Tieren. Und darauf stand dann, dass es schon seit Ewigkeiten diesen Verein der Tiere gibt, der die Menschen überwacht und aufpasst, dass sie keine Regeln übertreten. Der Anführer des Vereins war irgendein blaues Tier, ich weiß nicht mehr genau, welches. Auf jeden Fall stand in dem Text, dass ich durch Umweltsünden auffällig geworden war und nachts keine Lichter brennen lassen sollte, die ich nicht brauche. Ich hab mich dann ganz eingeschüchtert im Zimmer umgeguckt und gesehen, dass in einer Steckdose so ein Smileylämpchen steckte, das einfach immer gelb leuchtet.
    Das hab ich dann schnell rausgezogen und gewusst, dass ich damit wieder "legal" war. Ich hab mir dann noch ein paar (eigentlich logische) Gedanken gemacht, dass das ja eigentlich eine extrem verrückte Sache ist, wenn man bedenkt, dass man ständig überwacht wird und dass das ganze eigentlich geheim ist und der Verein sich trotzdem mir gegenüber zu erkennen gibt, obwohl ich nur ein Lämpchen angelassen hab.
    Irgendwie wurde dann der nächste Tag übersprungen und ich lag wieder im Bett. Mir kam dann der Gedanke, dass ich die Geschichte ja eigentlich jemandem erzählen müsste, weil das einfach eine zu elementare Sache ist, als dass ich es für mich behalten könnte. Aber im nächsten Moment kam mir der Gedanke, dass dieser Verein das sicher nicht gerne sehen würde, direkt gefolgt von dem Gedanken, dass die sicherlich auch Gedanken lesen können und deshalb wissen, dass ich mit der Idee spiele, ihre Existenz zu verraten.
    Plötzlich hab ich dann Panik bekommen, weil ich wusste, dass es genau so war und ich hab noch versucht, schnell zu denken, dass ich doch niemandem davon erzählen würde, aber im nächsten Moment war es schon zu spät und ich hörte wieder dieses laute Flügelschlagen von draußen näherrasen, als würde etwas die Hauswand hochgelaufen kommen und mir wurde eiskalt.
    Aber zum Glück hatte ich in dem Moment irgendwie solche Angst, dass ich mich aus dem Schlaf reißen konnte und wach in meinem Bett lag...
    Hinterher klingt das ganze ja fast schon lustig, von wegen süße kleine Comictierchen und so, aber "live" war es echt angsteinflößend.
    Das krasseste an dem ganzen ist irgendwie, dass ich gerade eben, als ich das am Schreiben war und mich wieder an dieses Geräusch erinnerte, wieder genau den selben eiskalten Schauer bekam.

  9. #49
    m0d91
    Gast

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Zitat Zitat von Tingle am 24.02.2008 00:33
    Letztens war auch wieder voll unnötig;
    Ich war auf dem Heimweg von wo auch immer und ziemlich weit oben in meiner Straße (ich wohn ziemlich weit unten) ist mir so ein kleines "geistig verwirrtes" Kind (so um die 10 Jahre alt) mit einer Taschenlampe in der Hand entgegengekommen. Das Kind gibt's übrigens nicht in Wirklichkeit.
    Auf jeden Fall war ich dann irgendwie auf einmal Bart Simpson, während ich so die Straße entlangging. Die Eltern des kleinen Jungen hatten vor einiger Zeit seine jüngere Schwester vergewaltigt und umgebracht, das war so'ne Art offenes Geheimnis, und deswegen ist er durchgedreht.
    Als ich dann an ihm vorbeigegangen bin, hat er zwar nur nett "Hallo" gesagt, aber ich wusste, dass da noch was kam. Ich hab mich also umgedreht und hab schon gesehen, wie der mich (also Bart ) mit der Taschenlampe erschlagen will. Da ich den Kleinen noch nie wirklich leiden konnte, hat mich das nicht weiter "gestört" und ich hab ihm gesagt, dass er eh keine Chance hätte und es besser lassen solle. Ich bin dann weitergegangen, hab aber gewusst, dass er nicht locker lassen würde. Nachdem er sich noch ein paar Mal von hinten anschleichen wollte, hab ich ihn an beiden Armen festgehalten und ihm irgendwas von wegen "Ich bring dich um, wenn du nicht aufhörst" ins Gesicht gefaucht. Irgendwie (keine Ahnung mehr, was genau war) hat er sich dann aber mit Bart-Ich halbwegs vertragen und sie/wir wollten zusammen ein Essen für unsere Eltern organisieren (ja, er hat noch im Haus seiner tollen Eltern gewohnt).
    In der nächsten "Szene" steh ich, wieder in normaler Form, zusammen mit meinen Eltern in unserem Haus, der Kleine ist auch da und, soweit ich mich erinnere, noch ein paar Personen. Die "Kamera" schwenkt sofort auf das aufgebaute Büffet und ich (diesmal als das von außen das Geschehen beobachtende Ich) seh sofort, wie die Geschichte mit der Bart-Freundschaft nach dem Szenenende vorher weitergegangen ist:
    Auf einem großen Teller liegt ein ebenso großer "Braten", der komplett in Alufolie eingewickelt ist und nur oben guckt, braun gebraten, eine hohe Stirn mit Stachelkrone raus, etwa so:


    Ich denk mir "Mist, hat er ihn also doch noch erwischt"...
    Auf einmal sitzen Marge und Homer bei uns am Tisch und der Kleine fragt sie, ob sie ein Stück wollen und schneidet ihnen so einen kleinen Würfel aus dem nicht eingewickelten Teil. Marge isst es und meint, dass es wirklich gut schmeckt, bevor sie mich (also das in der Szene anwesende Ich) fragt, ob ich denn nicht auch was will. Ich dann so ganz angeekelt: "Näh, ich ess doch nicht Bart!". Homer und Marge dann ganz erschrocken: "Das ist Bart?" und ich "Ei natürlich". Irgendwie hat der Kleine dann ganz blöd angefangen, zu lachen oder so, und ich hab mich auf ihn gestürzt und ihn umgebracht. Ende.


    Oder ein paar Tage früher:
    An den Traum sind meine Erinnerungen ziemlich bruchstückhaft, aber ich versuch mal, alles zusammen zu kehren...
    Also ich hab in meinem Bett gelegen und in Richtung Fenster geguckt (Zusatzinfo zu meinem Fenster: Mein Zimmer liegt direkt unter dem Dach, das Fenster ist also so schräg in der, ebenfalls schrägen, Wand eingebaut. Unter dem Fenster steht ein Schreibtisch und auf dem Schreibtisch liegt eine Hantel, um die eine Schnur gewickelt ist, die oben am Griff des Fensters befestigt ist. Das hab ich irgendwann mal zu Sicherheit gemacht, damit der Wind das Fenster nachts nicht aufreißen kann, wenn es regnet, die Schnur ist nämlich genau so lang, dass man das Fenster nur etwa 10 Zentimeter weit öffnen kann), draußen war es zwar schon ziemlich dunkel, aber noch nicht tiefste Nacht. (Das gehört jetzt alles schon zum Traum)
    Irgendwann hab ich dann von draußen so ein ganz krankes Geräusch gehört, es klang ein bisschen wie ein Hubschrauber, aber in langsamen und kräftigen Zügen, wie Flügelschläge. Und das Geräusch wurde immer lauter und kam näher, als würde man mit einem riesigen Ruder immer schneller durch die Luft schlagen und plötzlich bekam ich so eine ganz extreme Gänsehaut, ich hab richtig gemerkt, wie es mir unter der Decke eiskalt den Rücken runterlief.
    Plötzlich flog dann ein Vogel vor meinem Fenster vorbei, das Geräusch hatte ich sofort vergessen und alles bedrohliche war weg. Der Vogel kam dann wieder vor mein Fenster und jetzt sah ich, dass es anscheinend so eine Art Möwe war (die gibt's hier zwar nicht, aber im Traum war ihr Erscheinen natürlich nix besonderes). Auf einmal war die Möwe irgendwie ganz steif und drehte sich auf einer Stelle langsam um sich selbst (genau, wie wenn man in Zelda-Spielen einen Gegenstand gefunden hat und Link ihn hochhält).
    Das kam mir auch nicht seltsam vor, plötzlich hab ich das ganze nämlich so gesehen, als wäre ich gerade Windwaker am spielen, die Möwe war auch so halb in Cel-Shading gehalten und ich hab mir den Aufbau der Flügel interessiert angeguckt und mir noch gedacht "Aha, die setzen also da an und berühren den Körper dann gar nicht mehr...". Keine Ahnung, was das sollte.
    Naja, dann war ich wieder zurück in meinem Bett und die ganzen Sachen von vorher waren entweder vergessen oder sie waren mir im Traum so normal vorgekommen, dass ich nicht weiter drüber nachgedacht hatte.
    Plötzlich fliegt dann wieder ein Vogel vor meinem Fenster hoch (diesmal eine Taube ), sackt in der Luft wieder etwas ab, schwingt auf einmal mein Fenster etwas hoch und schlüpft in mein Zimmer (die Hantel wiegt etwa 10 Kilo, die sie dafür bewegen musste). Ich denk mir noch "Oh wie süß, jetz is der arme Vogel aus Versehen (!) hier reingeflogen und kommt nicht mehr raus.". Ich wollte ihn dann nicht weiter aufregen und dachte mir, dass ich ihn am nächsten Morgen rauswerf. Aber die Taube ist zielstrebig auf mein Bett, um das ein Moskitonetz hängt, zumarschiert (das war wirklich ein Marschieren ), hat das Netz hochgehoben und flog auf einmal direkt neben mir in die Luft. Da ist sogar das leicht vertrottelte Traum-Ich erschrocken. Sie ist dann direkt neben meinem Kopf gelandet und hat angefangen, wie ein Specht in mein rechtes Auge zu picken, das ich noch rechtzeitig schließen konnte. Das hat sie zwar dann übernatürlich schnell gemacht, aber dafür mit nicht viel Kraft, also hab ich sie am Hals gegriffen und aus dem Fenster geworfen. Als ich dann ins Bett zurückgehen wollte, lag auf dem Boden etwas kleines blau-leuchtendes. Ich hab mich danach gebückt und es war eine Gamecube-Memory-Card, deren Ende, wie der Wii-Disc-Schacht, blau am leuchten war, was in meiner Traumwelt logischerweise hieß, dass ich eine neue Nachricht hatte. Ich hab sie dann in den Cube gesteckt und wollte am nächsten morgen lesen, was los war (jaa, in so einem Moment ist sowas natürlich unwichtig und man will weiterschlafen). Dann sah ich aber, dass noch was auf dem Boden lag, diesmal war es eine Art Visitenkarte, etwa postkartengroß. Die Karte war dann so ganz bunt und voller bunter, gemalter, comichafter Tieren. Und darauf stand dann, dass es schon seit Ewigkeiten diesen Verein der Tiere gibt, der die Menschen überwacht und aufpasst, dass sie keine Regeln übertreten. Der Anführer des Vereins war irgendein blaues Tier, ich weiß nicht mehr genau, welches. Auf jeden Fall stand in dem Text, dass ich durch Umweltsünden auffällig geworden war und nachts keine Lichter brennen lassen sollte, die ich nicht brauche. Ich hab mich dann ganz eingeschüchtert im Zimmer umgeguckt und gesehen, dass in einer Steckdose so ein Smileylämpchen steckte, das einfach immer gelb leuchtet.
    Das hab ich dann schnell rausgezogen und gewusst, dass ich damit wieder "legal" war. Ich hab mir dann noch ein paar (eigentlich logische) Gedanken gemacht, dass das ja eigentlich eine extrem verrückte Sache ist, wenn man bedenkt, dass man ständig überwacht wird und dass das ganze eigentlich geheim ist und der Verein sich trotzdem mir gegenüber zu erkennen gibt, obwohl ich nur ein Lämpchen angelassen hab.
    Irgendwie wurde dann der nächste Tag übersprungen und ich lag wieder im Bett. Mir kam dann der Gedanke, dass ich die Geschichte ja eigentlich jemandem erzählen müsste, weil das einfach eine zu elementare Sache ist, als dass ich es für mich behalten könnte. Aber im nächsten Moment kam mir der Gedanke, dass dieser Verein das sicher nicht gerne sehen würde, direkt gefolgt von dem Gedanken, dass die sicherlich auch Gedanken lesen können und deshalb wissen, dass ich mit der Idee spiele, ihre Existenz zu verraten.
    Plötzlich hab ich dann Panik bekommen, weil ich wusste, dass es genau so war und ich hab noch versucht, schnell zu denken, dass ich doch niemandem davon erzählen würde, aber im nächsten Moment war es schon zu spät und ich hörte wieder dieses laute Flügelschlagen von draußen näherrasen, als würde etwas die Hauswand hochgelaufen kommen und mir wurde eiskalt.
    Aber zum Glück hatte ich in dem Moment irgendwie solche Angst, dass ich mich aus dem Schlaf reißen konnte und wach in meinem Bett lag...
    Hinterher klingt das ganze ja fast schon lustig, von wegen süße kleine Comictierchen und so, aber "live" war es echt angsteinflößend.
    Das krasseste an dem ganzen ist irgendwie, dass ich gerade eben, als ich das am Schreiben war und mich wieder an dieses Geräusch erinnerte, wieder genau den selben eiskalten Schauer bekam.
    geile geschichte
    besonders die mit der taube

  10. #50
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    06.10.2005
    Beiträge
    1.222

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Zitat Zitat von PhoenixWright am 26.12.2007 13:08
    Ich möchte bitte mal einen Klartraum
    Da kann ich dir das und das ans Herz legen


    Grüße, Aurion

  11. #51
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    05.04.2005
    Beiträge
    7.888

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Zitat Zitat von AurionKratos am 24.02.2008 11:24
    Zitat Zitat von PhoenixWright am 26.12.2007 13:08
    Ich möchte bitte mal einen Klartraum
    Da kann ich dir das und das ans Herz legen


    Das bringt leider nichts da unser Freund PhoenixWright gesperrt ist und somit wird er das nicht mehr empfangen


    Ich hab gestern nacht von fire geträumt wie wir über irgendein game geredet haben


    Aber ich hab auch schon vieles verrücktes geträumt :-o
    Aber das werde ich jetzt nicht schreiben da ich jetzt keine zeit habe und außerdem keine lust soviel zu schreiben

  12. #52
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Simpsonking
    Mitglied seit
    19.06.2002
    Beiträge
    3.610

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Ich habe geträumt, dass ein Vampir aus irgendeinem Musical (ich hasse Musicals) bei uns zu Gast ist. Er war ca. 2 Meter groß, schwarze Haare und weißes Gesicht.

    Dann habe ich gestern geträumt, dass sich eine Bekannte von mir hat prostituieren lassen.

    Es gibt keine Lösung, weil es kein Problem gibt.

    Anzahl aller Beiträge: 3895 + X

  13. #53
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    08.09.2007
    Beiträge
    3.528

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Vor einiger Zeit hatte ich eine ganze Reihe kranker Träume direkt hintereinander.
    1.Zwei Wölfe sind in einem Tempel und beten und ich muss sie beschützen stellt euch das ugly noch ein bisschen größer vor
    2. Danach war ich mit meinen beiden Cousins in einem komischen Haus. Einer von den beiden wurde von einem Geist in einen Schrank gesperrt und ich musste ihn befreien und dabei den Geist besiegen.
    3. Ich bin in einem riesigen Garten und es sind überall Wachen. Ich werde nicht entdeckt, da ich die ganze Zeit mich hinter den selben Baum versteckt habe. Doch irgendwan bin ich loßgerannt und da bin ich dann aufgewacht.

  14. #54
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    05.04.2005
    Beiträge
    7.888

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Zitat Zitat von Simpsonking am 24.02.2008 11:33
    Dann habe ich gestern geträumt, dass sich eine Bekannte von mir hat prostituieren lassen.

    Und hast du sie gekauft

  15. #55
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von daumenschmerzen
    Mitglied seit
    17.01.2009
    Beiträge
    5.479

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Zitat Zitat von KX10 am 24.02.2008 19:18
    Und hast du sie gekauft
    Ich hab für dich bei den POCA's 2008 in der Kategorie "Nervigster User" gestimmt...

    Da immer mehr Leute von verrückten Träumen von irgendwelchen Videospielen schreiben und es ja sogar einen Thread dazu gibt...

    Ich war dreimal auf der Loveparade. Da wo sie noch in Berlin war...! Nach dem zweiten mal hab ich dann eine kranke Mischung aus LP und Silent Hill geträumt.

    Alles war super, ich hatte Augen so groß wie Pizzateller ( ) und das Main-Event war vorbei. Ich wollte noch unbedingt in's Matrix, weiterfeiern. Als ich mich von der Siegessäule entfernte, fiel mir auf, dass die Straßen menschenleer waren. Ich dachte mir nur: "Och, die sind bestimmt schon alle in den Diskotheken!" Klar, auch die Müllmänner, Truckfahrer, und so weiter...

    Auf halbem Weg kommt mir eine völlig zerstreute alte Frau entgegen. Sah aus wie Daliah Gillespie. Bevor ich sie was fragen konnte, brüllte sie mich an: "Fahr zur Hölle, du Mißgeburt! Dir werde ich zeigen, was es heißt, in meiner Welt rumzulaufen!!! Dann wurde ich bewusstlos.

    Ich wurde wieder wach und typisch SH war die gesamte Umgebung verwahrlost. Böden und Wände bestanden aus Gitterzäunen oder waren mit Blut und Dreck übersäht. Nebel behinderte die Sicht und alle Straßenlaternen (wenn sie denn noch funktionierten ) leuchteten Blutrot. Lange Zeit streifte ich nur durch die Straßen, und stets lief eine grauenvolle Musik. Nichtmal Akira Yamaoka könnte sie gruseliger machen.

    Ich kam an eine Stelle an, wo ein Knurren und Schmatzen zu hören war. Da es ein Traum war, musste ich ja unbedingt die Quelle ausfindig machen! Dann hörte ich jedoch ein schnelles trappeln hinter mir. Ich drehte mich um und alles was ich noch sah, war das weit geöffnete Maul von einem dieser SH-Zombiehunde.


    Oder der Traum: Der ist auf eine gewisse Art und Weise echt genial "gemacht".

    Ich gehe in die örtliche Buchhandlung, um mir ein -Überraschung!- Buch zu kaufen. Ich wusste nur nicht, was für eines. Dort angekommen, fragte ich eine Angestellte. Sie sollte mir helfen, eins auszusuchen. Diese Frau sah völlig kaputt aus. Verlaufene Schminke, bleiches, verängstigtes Gesicht, zitternde Hände. Ich hab mir als durchaus sozialer Mensch nichts draus gemacht und sagte: "Joa, ich möchte ein Buch kaufen, weiß aber nicht was für eins." Auf die Frage, welcher Art sagte ich: " Eine Doktorarbeit, irgendwas Wissenschaftliches wär nicht übel. Vielleicht was mit irgendwelchen Verschwörungstheorien?".

    Sie führte mich dann zu einem Regal und zog ein Buch raus, dass mindestens so fett war wie ein Roman von Tom Clancy. Sie sagte zu mir: "In diesem Buch steht die WAHRHEIT über diese Welt. Was die Politker wirklich treiben, was es mit dem ersten und zweiten Weltkrieg auf sich hat, was die Area 51 ist und wer der eigentliche Machthaber über diesen Planeten ist.
    Aber ich warne dich. Das Buch solltest du mit Vorsicht genießen. Es könnte dich fertig machen. Ich hab es schon gelesen."

    Dann zog sie die langen Ärmel ihres T-Shirts hoch und zu sehen waren tiefe Schnitte in ihren Unterarmen. Die Pulsadern vom Handgelenk bis zum Ellenbogen bis auf die Knochen aufgeschnitten. Echt übel.
    Ein Weib, das aus der Muschi blutet, ist kein Wunder.
    Weiber bluten dauernd aus der Muschi.


    (Papst Benedikt XVI)

  16. #56
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    08.09.2007
    Beiträge
    3.528

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Endlich mal ein cooler Traum:
    Ich bin mit anderen auf einem versinkenden Schiff und zwar GANZ unten und muss mich nach oben kämpfen. Doch leider jagt ein Viech (das aber nur im Wasser ist) das aussieht wie eine Mischung aus Hai und Seeschlange die Crew und mich. Das Wasser drang immer witer vor und man konnte Schreie von Opfern des Monsters hören. Wir mussten auch viel tauchen was wirklich sehr gefährlich war. Letzendlich konnten wir uns trotz vieler Todesopfer bis an die Wasseroberfläche kämpfen. Überall schwammen Leichen und ... dann war er zu Ende.
    Das war der spannenste Traum den ich je hatte!!!

  17. #57
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von DarkDemon13
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Beiträge
    4.536

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    ich hatte heute einen 10 sekunden traum...

    ok lass uns reingehen *nachlad* . LOS LOS LOS!


    und er war aus... zu viel counter strike tut dem hirn nicht gut
    FUCK YEAH CAPSLOCK! - against inkompetenz!

  18. #58
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von up-metaled-ass
    Mitglied seit
    17.11.2005
    Ort
    Wieder in der besten Stadt der Welt
    Beiträge
    4.698

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Vorweg muss ich sagen, dass ich ein gutes Sudoku-Programm habe. (Manch einer sagt, dass dieses Programm aufgrund seiner vielen Möglichkeiten an Cheaten grenzt).

    Jedenfalls spiele ich immer mal ein paar Runden, wenn hier grad nichts sonderlich was los ist oder ich einfach sonst nichts zu tun habe.
    Und so kam es, dass ich nach einigen Tagen sogar im Traum Sudokus gelöst habe.
    "Das junge Mädchen ist eine der am wenigsten unwissentlich unintelligenten organischen Lebensformen, mit der einer Begegnung aus dem Wege zu gehen ich zu meiner absolut nicht vorhandenen Freude nicht in der Lage war."

    Marvin aus: "Das Leben das Universum und der ganze Rest" - Douglas Adams

  19. #59
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    05.04.2005
    Beiträge
    7.888

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    Zitat Zitat von daumenschmerzen am 25.02.2008 00:55
    Zitat Zitat von KX10 am 24.02.2008 19:18
    Und hast du sie gekauft
    Ich hab für dich bei den POCA's 2008 in der Kategorie "Nervigster User" gestimmt...

    Danke
    Aber leider warst du einer der wenigen, die das getan haben



    Ich hab gestern Nacht geträumt, dass mein Handy kaputt gegangen ist und ich immer wenn ich es aufgeschoben habe (Das ist so ein Schiebehandy) einen Stromschlag bekommen habe :-o
    Und dann hat das noch ganz andere komische Sachen gemacht, an die ich mich nicht mehr erinnere :-o




    Hallo uma

  20. #60
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    04.12.2007
    Beiträge
    263

    AW: "Mein dämliches Gehirn lässt mich noch nicht mal im Schlaf in Ruhe..."

    mein gestriger Traum:
    bin auf ieinem space-planeten von MP3 und komme als Link mit meinem Biggoron-Schwert und meinem Schulrucksack . Ich leg den Rucksack ab und versuche ihn nicht aus den augen zu lassen und auf einmal kommt Metall-Babara-Striesens ( keine Ahnung wie man die schreibt^^) von South Park und kämpft gegen mich. Aber auf einmal schreit ein alter Opa, das ihm ein Baum im Weg auf seinem Tenniscourt im Weg steht.

    Danach bin ich aufgewacht...
    Aber das erschreckende ist, das das alles zurückzuführen ist:

    MP3 hab ich vor dem schlafen gehen gespielt
    Zelda hab ich auf Spieletipps nachgeschaut, wie ich das Biggoron-Schwert bekomme.
    Schulrucksack habe ich verloren
    Metall-Babara-... hab ich auf Southpark mal gesehen
    Ich habe mit meinem Opa gestern Tennis gespielt
    Bei ACWW stand ein Baum ganz ungüstig im Weg

    Das ist echt gruselig

    Mein Traum wie ich 6 war: ich hab geträumt das Löwen in meinem Garten sind und ich bin danach aufgewacht, hab aber nicht gecheckt, das das ein Traum war und frag meine Mama: "Sind die Löwen noch da?"
    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

    WAHRE GESCHICHTE xD
    Ich: Entschuldigung, haben sie N-Zone?
    Typ von der Trafik: Nein ich hab eine Tochter.
    xD

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •