Seite 1 von 2 12
2Gefällt mir
  1. #1
    Redaktionsleiter
    Avatar von SaschaLohmueller
    Mitglied seit
    05.05.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    904

    Jetzt ist Deine Meinung zu play4-Podcast #196: Leichte Dystopie-Erscheinungen gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: play4-Podcast #196: Leichte Dystopie-Erscheinungen

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Community Officer
    Avatar von T-Bow
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Ort
    Olymp
    Beiträge
    11.385
    Blog-Einträge
    3
    Hui! Wie kommt es, dass Ihr kurz vor Weihnachten gefühlt jede Woche einen Podcast zur Verfügung stellt? Habt Ihr nun einen Rhythmus gefunden oder ist es einfach Zufall?

    Jedenfalls danke dafür.
    Geändert von T-Bow (28.01.2018 um 17:15 Uhr)

  3. #3
    Neuer Benutzer

    Mitglied seit
    24.03.2016
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    9
    Servus Play4 Team,

    ein schöner Jahresabschluss Podcast gewesen. Hoffe ihr hattet schöne Festtage, viele Lootboxen unterm Baum und seid gut ins neue Jahr gekommen .

    So und nun zu den Fragen:

    1.) habe zu meiner Schande Red-Dead Redemption auf der PS3 verpasst und würde es gerne noch nachholen bevor der Nachfolger kommt.
    Problem ist nur das ich das PS3 Pad echt nicht mehr in die Hand nehmen mag, nachdem man nun den deutlich besseren PS4- oder andere Controller gewöhnt ist.

    Daher die Frage für wie wahrscheinlich haltet ihr es, das dass Game nochmal als Remastered Fassung vor Red Dead Redemption 2 veröffentlich wird?
    Oder Alternativ, könnt ihr einen guten Alternativ Controller für die PS3 empfehlen, der vl. eher in Richtung XBOX 360 Controller geht?

    2.) Welches Cross-Over zweier Spiele Reihen würdet ihr einmal gerne sehen oder haltet ihr evlt. für wahrscheinlich in naher oder ferner Zukunft (Gerne auch Genre und Plattform übergreifend und gerne natürlich auch mit jeder Menge Unfug bspw. Kirby und Kratos in einem Game . )?

    Das Mario und Sonic oder die Street Fighter und Tekken Riege ja mal gemeinsam über den Bildschirm flimmern hätte vor 20 Jahren ja auch niemand für möglich gehalten.

    3.) Würde gerne mal wieder ein Spiel im Stile von Command & Conquer auf der Playstation bzw. vorzugsweise einen neuen Ableger der Command & Conquer Reihe sehen.

    Ist die Marke denn eigentlich gänzlich Tod oder besteht die Chance das wir irgendwann nochmal einen neuen Teil, oder besser noch ein Reboot der Reihe erleben, welches dann natürlich vorzugsweise auch seinen Weg auf die Konsolen findet. Habe Alarmstufe Rot 3 auf der PS3 seinerzeit sehr gerne gespielt.

    4.) Glaubt ihr wir erleben noch einen 2 Teil von Horizon auf der PS4? Habe das Spiel geliebt und es war meiner Meinung nach auch das beste Game 2017. Würde mich sehr freuen wenn hier bereits an einem Nachfolger gewerkelt wird, der auch noch für die aktuelle Generation erscheint.

    5.) kürzlich hat From Software ja ein neues Spiel angeteasert. Meint ihr dahinter verbirgt sich (hoffentlich!!) Bloodborne 2 oder eher ein völlig neues Game?

    6.) Was war für euch das bis Dato schlechteste Spiel der PS4 Ära und warum?

    Viele Grüße aus dem Reihnland und guten Start in 2018

  4. #4
    Community Officer
    Avatar von T-Bow
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Ort
    Olymp
    Beiträge
    11.385
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von SuperMario2103 Beitrag anzeigen
    1.) habe zu meiner Schande Red-Dead Redemption auf der PS3 verpasst und würde es gerne noch nachholen bevor der Nachfolger kommt.
    Problem ist nur das ich das PS3 Pad echt nicht mehr in die Hand nehmen mag, nachdem man nun den deutlich besseren PS4- oder andere Controller gewöhnt ist.
    Na, dann benutze doch einfach deinen PS4-Controller dazu. RDR ist damit kompatibel. PS4-Controller mit der PS3 verbinden und ab geht's.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    16.02.2002
    Beiträge
    592
    Hallöle play4,

    hier wie immer mein kleiner, aber feiner Fragenkatalog:

    1. Welches Spiel bietet eurer Meinung nach den besten Soundtrack?
    Ich gebe meine Stimme für Final Fantasy VIII.

    2. Wenn ihr euch eine tote Serie aussuchen könntet, die wiederbelebt werden sollte, welche wäre das?
    Bei mir Shadow Hearts (kennt wahrscheinlich keiner - ist ein fantastisches PS2-Japano-RPG mit okkultem Setting).

    3. Was denkt ihr ist wahrscheinlicher? Dass Sony 2018 Jak 4 ankündigt oder dass Lukas akzentfrei zu reden anfängt?

    4. Final Fantasy XV wird auch 2018 noch mit drei weiteren Story-DLCs versorgt. Never ending story?? Also so allmählich sollte Square-Enix FFXV mal ad acta legen und sich voll und ganz dem FFVII-Remake widmen oder FFXVI ankündigen. Ihre Erweiterungsfantasien sollen die sich bitte für MMORPGs wie FFXIV aufheben (das mittlerweile wirklich richtig gut ist)! Wie seht ihr das? Ist die Unterstützung über viele Monate bzw. Jahre nach Release hinweg per Patch und DLC die Zukunft der Videospiele oder nur eine Phase, die vorbeigeht?

    Liebe Grüße
    zf

  6. #6
    Neuer Benutzer

    Mitglied seit
    24.03.2016
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    9
    @Tbow: Danke für den Hinweis. War mir nicht bewusst das das so ohne weiteres geht. Werde ich mal ausprobieren.

  7. #7
    Neuer Benutzer

    Mitglied seit
    13.08.2006
    Beiträge
    32
    Hallo zusammen und noch ein gutes Neues.
    Wer von euch hat was zum zocken zu Weihnachten bekommen?
    Und wenn ihr Frage 1 mit ja beantwortet habt, was gab es?
    Bei mir gab es AC Origins.
    Außerdem würde mich interessieren, wer glaubt ihr gewinnt den Super Bowl?
    Beste Grüße

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Falconer75
    Mitglied seit
    15.03.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.345
    Blog-Einträge
    7
    Zitat Zitat von DVD-Junkie Beitrag anzeigen
    Außerdem würde mich interessieren, wer glaubt ihr gewinnt den Super Bowl?


    Chris, vielleicht noch ein paar Worte zu den Ravens? Unfassbar oder unfassbar?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ankylo
    Mitglied seit
    22.04.2011
    Beiträge
    11.371
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von DVD-Junkie Beitrag anzeigen
    Außerdem würde mich interessieren, wer glaubt ihr gewinnt den Super Bowl?
    Zitat Zitat von Falconer75 Beitrag anzeigen


    Würde es den Minnesota Vikings auch wirklich wünschen, dass sie den Super Bowl gewinnen. Wäre eigentlich auch eine typische amerikanische Cinderella Story. Viermal im Super Bowl, viermal verloren, Quarterback, Back Up Quarterback fallen aus und trotzdem ist man in den Play Offs. Die Vikings sind auch grundsympathisch, wenn man Social Media verfolgt. Beispielhaft die Frau von Adam Thielen die ein Blog über ihr Leben als Mutter und Frau eines NFL Profis schreibt oder das obige Video mit Case Keenum.

    Habe nur irgendwie meine Zweifel daran, ob es wirklich so klappt. Stand heute werden den Super Bowl die Saints gegen die Patriots gewinnen.

    Zitat Zitat von Falconer75 Beitrag anzeigen
    Chris, vielleicht noch ein paar Worte zu den Ravens? Unfassbar oder unfassbar?
    Unfassbar, aber in der NFL fast schon Alltag.


    Deshalb auch nach langer Zeit Fragen von mir:

    1) Wird es noch neue Folgen von Dreierkette - Der alternativ(los)e Fußballpodcast geben?

    2) Warum ist American Football viel geiler als der langweilige Fußball?

    3) Wurde die PS Vita mittlerweile eingestellt? Wollte mir eine zulegen, aber finde die nirgends mehr zu kaufen.


    1933/34 | 1937/38 | 1960/61 | 2009/10 | 2012/13 | 2014/15

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Falconer75
    Mitglied seit
    15.03.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.345
    Blog-Einträge
    7
    Zitat Zitat von Ankylo Beitrag anzeigen

    Würde es den Minnesota Vikings auch wirklich wünschen, dass sie den Super Bowl gewinnen. Wäre eigentlich auch eine typische amerikanische Cinderella Story. Viermal im Super Bowl, viermal verloren, Quarterback, Back Up Quarterback fallen aus und trotzdem ist man in den Play Offs. Die Vikings sind auch grundsympathisch, wenn man Social Media verfolgt. Beispielhaft die Frau von Adam Thielen die ein Blog über ihr Leben als Mutter und Frau eines NFL Profis schreibt oder das obige Video mit Case Keenum.
    Schön, dass hier mal wieder ein bisschen Austausch stattfindet... 2 Stunden Schlaf hatte ich die Nacht. Die letzten Minuten in Minneapolis haben mich heute früh fast um den Verstand gebracht. Ich komme vom Fußball, ich habe mit dem Sport ganz viel erlebt und werde immer am FC hängen, egal in welcher Liga er spielt (ein Spiel dauert 95 min, Chris . Aber beim Football mutiere ich zum Mega-Fan. Habe selbst nie gespielt, deswegen bin ich da ausschließlich begeisterter Zuschauer.

    2) Warum ist American Football viel geiler als der langweilige Fußball?
    Weil die NFL sich dazu bekennt, Business zu sein. Das gehört zur Identität der Liga. Das ganze System mit Draft, Salary Cap, den Trades, dem funktionierenden Videobeweis und dem Liga-Aufbau ist einfach aus einem Guss und schlüssig. Der Profi-Fußball will Volkssport sein, ist aber Geschäft ohne Konzept. Im Football haben die Spieler Respekt vor ihrem Franchise und ihren Coaches. Beim Fußball läuft seit 20 Jahren dahingehend ganz, ganz viel verkehrt. Beim Football wird die Härte als Teil des Sportes akzeptiert und in Rahmen gesetzt. Beim Fußball, insbesondere in Deutschland, wird dieser Part verleugnet und von Jahr zu Jahr kleinlicher gepfiffen bzw. Zweikämpfe im Zweifel gegen den attackierenden Spieler ausgelegt. Das ertrage ich kaum noch und schaue mir außer den FC-Spielen fast nur noch Zusammenfassungen an.

    Zum Abschluss meine Lieblingsperspektive des Wunder-Touchdowns der Vikings gestern. Wie das verzweifelt stumme Publikum im Moment des Catches explodiert, ist einfach unfassbar.

    http://www.vikings.com/media-vault/v...8-f70054a53304

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ankylo
    Mitglied seit
    22.04.2011
    Beiträge
    11.371
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Falconer75 Beitrag anzeigen
    Schön, dass hier mal wieder ein bisschen Austausch stattfindet... 2 Stunden Schlaf hatte ich die Nacht. Die letzten Minuten in Minneapolis haben mich heute früh fast um den Verstand gebracht. Ich komme vom Fußball, ich habe mit dem Sport ganz viel erlebt und werde immer am FC hängen, egal in welcher Liga er spielt (ein Spiel dauert 95 min, Chris . Aber beim Football mutiere ich zum Mega-Fan. Habe selbst nie gespielt, deswegen bin ich da ausschließlich begeisterter Zuschauer.
    Ganz habe ich das Spiel nicht gesehen, da ich zwischendurch eingeschlafen bin. Habe mir in der Früh allerdings die letzten 15 Minuten der Übertragung angesehen, das waren eigentlich nur die letzten zwei Spielminuten, und das war der helle Wahnsinn. So viele Führungswechseln in so kurzer Zeit und dann noch das allerletzte Play des Spiels. Kann man das mit Fußball vergleichen? Schwierig, da es im Football doch fast zu oft vorkommt, trotzdem hat mich das an Bayern gegen Manchester '99 erinnert. Eigentlich kann man das kaum erklären, wenn man sich nicht für American Football interessiert.

    Zumal ich auch erst Fan der Sportart wurde und erst später ein Fan eines Franchises. Nach wie vor bin ich extrem beeindruckt von Aaron Rodgers, der auch mein Lieblingsspieler, aber trotzdem schlägt mein Herz dann für die Chicago Bears sowie die Seahawks und jetzt in den Play Offs eben für die Vikings. Wobei mich auch der Wille der Patriots immer alles zu geben bewundert. Generell gibt es so viele geile Franchises, obwohl die Liga nur 32 Teams umfasst. Allerdings muss ich anmerken, dass ich auch selbst American Football spiele und das mittlerweile lieber als Fußball. Ähnlich wie Boxtraining ist das reine Training perfekt für die Gesundheit und nicht so schädlich wie Fußball.

    Weil die NFL sich dazu bekennt, Business zu sein. Das gehört zur Identität der Liga. Das ganze System mit Draft, Salary Cap, den Trades, dem funktionierenden Videobeweis und dem Liga-Aufbau ist einfach aus einem Guss und schlüssig. Der Profi-Fußball will Volkssport sein, ist aber Geschäft ohne Konzept. Im Football haben die Spieler Respekt vor ihrem Franchise und ihren Coaches. Beim Fußball läuft seit 20 Jahren dahingehend ganz, ganz viel verkehrt. Beim Football wird die Härte als Teil des Sportes akzeptiert und in Rahmen gesetzt. Beim Fußball, insbesondere in Deutschland, wird dieser Part verleugnet und von Jahr zu Jahr kleinlicher gepfiffen bzw. Zweikämpfe im Zweifel gegen den attackierenden Spieler ausgelegt. Das ertrage ich kaum noch und schaue mir außer den FC-Spielen fast nur noch Zusammenfassungen an.
    Jetzt muss man aber auch anmerken, dass den Puristen in den USA der Sport viel zur sehr verweichlicht wurde über die letzten Jahre, insbesondere aufgrund des concussion protocol. Vor dem Hintergrund CET ist jedoch die Regulierung von Tackles gegen den Kopf verständlich und auch notwendig geworden. Zumal man nicht vergessen darf, dass es die sehr mächtige NFL Player Association gibt, von der Sportler hierzulange nur träumen könnnen.

    Generell finde ich das amerikanische Konzept einer geschlossenen Profiliga mittlerweile auch als genauso spannend wie unser Ligasystem in Europa. Sicherlich gibt es keine Auf- und Absteiger, aber das ist auch gar nicht nötig. Die ganzen Ligen verstehen sich eben als geschlossene Gesellschaft und machen ihre Regeln selbst. Dies führt auch finde ich zu einer viel stärkeren Verteilung der Siegchancen, denn abgesehen von den Patriots gibt es keine Topmannschaft und in New England liegt es daran, dass Bill Belichick gemeinsam mit Tom Brady aus dem Spielermaterial alles herausholt. Allein dass die schlechteste Mannschaft das beste Talent sich aussuchen kann ist für europäische Fußballfans undenkbar, ob es dann klappt ist natürlich ein anderes Thema.

    Generell könnten wir jetzt noch stundenlang über das Thema diskutieren, denn beispielsweise alleine die Talentförderung und -entwicklung mit dem System der Ausbildung in High School und College mit dem Draft als letzten Schritt des Erwachsenswerdens würde genügend Sendezeit für ein Jahr play-Podcast liefern. Deshalb ein frecher Hinweis auf die Freunde der Footballerei.

    Zum Abschluss meine Lieblingsperspektive des Wunder-Touchdowns der Vikings gestern. Wie das verzweifelt stumme Publikum im Moment des Catches explodiert, ist einfach unfassbar.

    http://www.vikings.com/media-vault/v...8-f70054a53304
    Ganz großes Kino! Gleich mal an alle Leute geschickt, die sich nicht für American Football interessieren oder noch schlimmer den Sport langweilig oder zu kompliziert finden. Bleibt jedoch das Problem von oben, dass sie es wahrscheinlich nicht nachvollziehen können.


    1933/34 | 1937/38 | 1960/61 | 2009/10 | 2012/13 | 2014/15

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Falconer75
    Mitglied seit
    15.03.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.345
    Blog-Einträge
    7
    Zitat Zitat von Ankylo Beitrag anzeigen
    Ganz habe ich das Spiel nicht gesehen, da ich zwischendurch eingeschlafen bin. Habe mir in der Früh allerdings die letzten 15 Minuten der Übertragung angesehen, das waren eigentlich nur die letzten zwei Spielminuten, und das war der helle Wahnsinn. So viele Führungswechseln in so kurzer Zeit und dann noch das allerletzte Play des Spiels. Kann man das mit Fußball vergleichen? Schwierig, da es im Football doch fast zu oft vorkommt, trotzdem hat mich das an Bayern gegen Manchester '99 erinnert. Eigentlich kann man das kaum erklären, wenn man sich nicht für American Football interessiert.
    Epische Momente in Play-Off-Duellen kommen zwar häufiger vor. Das "Minneapolis Miracle" wird aber schon jetzt sehr weit oben gesehen. Noch nie endete ein Play-Off-Match mit einem entscheidenden Touchdown bei ablaufender Spielzeit. Ziel war ja eigentlich ein Hail Mary zur Seitenlinie + Out of Bounds gehen + Field Goal. Schwer möglich. Ein Touchdown aus der Feldposition 10 Sekunden vor Schluss war undenkbar. Wenn ManU 1999 das 2:1 durch einen Torwartabschlag gelungen wäre, dann könnte man es vergleichen. Der Call "Buffalo Right, Seven Heaven" hat seinen festen Platz in der Historie sicher.

    Zumal ich auch erst Fan der Sportart wurde und erst später ein Fan eines Franchises. Nach wie vor bin ich extrem beeindruckt von Aaron Rodgers, der auch mein Lieblingsspieler, aber trotzdem schlägt mein Herz dann für die Chicago Bears sowie die Seahawks und jetzt in den Play Offs eben für die Vikings. Wobei mich auch der Wille der Patriots immer alles zu geben bewundert. Generell gibt es so viele geile Franchises, obwohl die Liga nur 32 Teams umfasst.
    Mir geht es auch so, dass ich eigentlich keine Franchise hasse. Jets und Colts geben mir irgendwie nichts, aber das ist auch alles. Da ich fast so alt wie der sehr alte Uwe bin, habe ich schon Joe Montana mit den 49ers im Superbowl spielen sehen (mehr wurde damals in Deutschland nicht übertragen). Vikings, Patriots, Falcons und Eagles waren immer meine Lieblingsteams (geile Saison für mich!). Richtiger Vikings-Fan wurde ich, als ausgerechnet der frühere Erzfeind Brett Favre dort Quarterback wurde. Seit dem sind sie meine feste Nr.1. Ein Superbowl gegen die Patriots wäre für mich unglaublich. Vor dem Spiel gegen die Eagles habe ich aber ein bisschen Schiss. Nach so einem Highlight wird das ein extrem schwerer Gang. Auswärts, Eiseskälte, Hammer-Defensive. Das wird ein unglaublicher Brocken. Ganz enge Kiste.

    Jetzt muss man aber auch anmerken, dass den Puristen in den USA der Sport viel zur sehr verweichlicht wurde über die letzten Jahre, insbesondere aufgrund des concussion protocol. Vor dem Hintergrund CET ist jedoch die Regulierung von Tackles gegen den Kopf verständlich und auch notwendig geworden. Zumal man nicht vergessen darf, dass es die sehr mächtige NFL Player Association gibt, von der Sportler hierzulange nur träumen könnnen.
    Kenne die Diskussion natürlich. Aber auch mit den (berechtigten) Regeländerungen bleibt der Sport für mich knüppelhart. Wenn ich mir anschaue, mit welcher Geschwindigkeit da kollidiert wird, dann kann ich über eine angebliche Verweichlichung nur lachen. Und wenn dann noch die Minustemperaturen in vielen Stadien dazukommen, ist das schon richtig krass. Dagegen sind harte Tacklings im Fußball harmlos.

    Generell finde ich das amerikanische Konzept einer geschlossenen Profiliga mittlerweile auch als genauso spannend wie unser Ligasystem in Europa. Sicherlich gibt es keine Auf- und Absteiger, aber das ist auch gar nicht nötig. Die ganzen Ligen verstehen sich eben als geschlossene Gesellschaft und machen ihre Regeln selbst. Dies führt auch finde ich zu einer viel stärkeren Verteilung der Siegchancen, denn abgesehen von den Patriots gibt es keine Topmannschaft und in New England liegt es daran, dass Bill Belichick gemeinsam mit Tom Brady aus dem Spielermaterial alles herausholt. Allein dass die schlechteste Mannschaft das beste Talent sich aussuchen kann ist für europäische Fußballfans undenkbar, ob es dann klappt ist natürlich ein anderes Thema.
    Mir gefällt das gesamte US-Sportsystem besser. Auch das System der geschlossenen Liga. Ich denke, die Champions League wird sich dahin entwickeln. Sind ja eh immer die üblichen 8-10 Clubs, die den Titel unter sich ausmachen. Das Draft-System lässt sich natürlich nicht übertragen. Ist ja nicht nur ein sportliches, sondern ein gesellschaftlich gewachsenes Gebilde.

    Generell könnten wir jetzt noch stundenlang über das Thema diskutieren, denn beispielsweise alleine die Talentförderung und -entwicklung mit dem System der Ausbildung in High School und College mit dem Draft als letzten Schritt des Erwachsenswerdens würde genügend Sendezeit für ein Jahr play-Podcast liefern.
    Absolut.

    Ganz großes Kino! Gleich mal an alle Leute geschickt, die sich nicht für American Football interessieren oder noch schlimmer den Sport langweilig oder zu kompliziert finden. Bleibt jedoch das Problem von oben, dass sie es wahrscheinlich nicht nachvollziehen können.
    Ich find's gar nicht so schlimm, dass das Thema in Deutschland etwas unter dem Radar fliegt. Die Stammtisch-Laberei geht mir beim Fußball ganz schön auf den Geist. Wenn wir auch noch ein Volk von 80 Mio. Football-Coaches wären... Wobei ich in meinem Umfeld schon einige Leute zu Football-Interessierten gemacht habe. Meine 9-jährige Tochter schläft im Vikings-Trikot und guckt sich jedes Spiel nachträglich im Netz an, während sie selbst bei einem späten Siegtor von Köln gegen Gladbach keine Miene verzieht und es total bescheuert findet, wenn der Papa deswegen durch die Bude hüpft.

    Ach ja, noch ein sehr schönes Video: http://www.vikings.com/media-vault/v...5-dd40d3d7d6cc
    Geändert von Falconer75 (18.01.2018 um 01:00 Uhr)

  13. #13
    Redaktionsleiter
    Themenstarter
    Avatar von SaschaLohmueller
    Mitglied seit
    05.05.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    904
    Saints > Vikings >>>>>>>>>>> Raiders >>>>>>>>> Rest >>>>>>>>>> Packers/Patriots. Um das Thema schon mal anzureißen. Aber wir reden sicher auch im nächsten Podcast noch mal drüber
    Twitter | Facebook | Google+ | YouTube
    "Filter the nonsense and laugh at what's left."




  14. #14
    Redakteur
    Avatar von ChristianDoerre
    Mitglied seit
    17.02.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    198
    Zitat Zitat von Falconer75 Beitrag anzeigen
    Ich find's gar nicht so schlimm, dass das Thema in Deutschland etwas unter dem Radar fliegt. Die Stammtisch-Laberei geht mir beim Fußball ganz schön auf den Geist. Wenn wir auch noch ein Volk von 80 Mio. Football-Coaches wären... Wobei ich in meinem Umfeld schon einige Leute zu Football-Interessierten gemacht habe. Meine 9-jährige Tochter schläft im Vikings-Trikot und guckt sich jedes Spiel nachträglich im Netz an, während sie selbst bei einem späten Siegtor von Köln gegen Gladbach keine Miene verzieht und es total bescheuert findet, wenn der Papa deswegen durch die Bude hüpft.
    Schau mal in die Kommentare auf der ran-Facebookseite. Das ist schlimmer als jede Stammtischlaberei beim Fußball

    Schön übrigens, dass du deiner Tochter offenbar nicht diese Geschmacksverirrung vererbt hast.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Falconer75
    Mitglied seit
    15.03.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.345
    Blog-Einträge
    7
    Zitat Zitat von ChristianDoerre Beitrag anzeigen
    Schön übrigens, dass du deiner Tochter offenbar nicht diese Geschmacksverirrung vererbt hast.
    Als Säugling im Geißböckchen-Trikot war ihr Bild schon im Stadion-Magazin. Da konnte sie sich noch nicht wehren. Hat aber alles nichts genutzt, das Fußball-Gen fehlt ihr.

  16. #16
    Redakteur
    Avatar von ChristianDoerre
    Mitglied seit
    17.02.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    198
    Zitat Zitat von Falconer75 Beitrag anzeigen
    Als Säugling im Geißböckchen-Trikot war ihr Bild schon im Stadion-Magazin. Da konnte sie sich noch nicht wehren. Hat aber alles nichts genutzt, das Fußball-Gen fehlt ihr.
    Football ist eh besser.
    (Und Wrestling natürlich auch.)

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Falconer75
    Mitglied seit
    15.03.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.345
    Blog-Einträge
    7
    Zitat Zitat von ChristianDoerre Beitrag anzeigen
    (Und Wrestling natürlich auch.)
    Die Faszination dafür wird sich mir nie erschließen. Na gut, André the Giant fand ich als Kind mal cool. Das Interesse hielt fast eine Woche. Bis mir mein Kumpel Sven den Sport erklärt hat. Dann haben wir den Fernseher ausgemacht und Tischtennis gespielt.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    16.02.2002
    Beiträge
    592
    Nehmt lieber mal einen neuen Podcast auf, als hier rumzuschwallen!

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ankylo
    Mitglied seit
    22.04.2011
    Beiträge
    11.371
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von SaschaLohmueller Beitrag anzeigen
    Saints > Vikings >>>>>>>>>>> Raiders >>>>>>>>> Rest >>>>>>>>>> Packers/Patriots. Um das Thema schon mal anzureißen. Aber wir reden sicher auch im nächsten Podcast noch mal drüber
    Oha, da mag jemand die Packers nicht. Sind doch gefühlt everybody's darling.

    Zitat Zitat von ChristianDoerre Beitrag anzeigen
    (Und Wrestling natürlich auch.)
    This is HEADLOCK!

    Zitat Zitat von Falconer75 Beitrag anzeigen
    Die Faszination dafür wird sich mir nie erschließen. Na gut, André the Giant fand ich als Kind mal cool. Das Interesse hielt fast eine Woche. Bis mir mein Kumpel Sven den Sport erklärt hat. Dann haben wir den Fernseher ausgemacht und Tischtennis gespielt.
    Frage mich manchmal auch warum ich eigentlich noch Wrestling schaue, da ich auch eine vierjährige Pause drin hatte, aber seit 2011 verfolge ich die WWE mehr oder weniger regelmäßig, obwohl japanisches Wrestling deutlich besser ist. Wahrscheinlich weil ich mich immer über die WWE aufrege, aber dann doch gucke, um zu sehen, ob es verkacken. Zumal da so ein paar Verrückte zu dem Thema auch noch Podcasts machen. Einer von denen heißt sogar Christian oder so.

    Zitat Zitat von zockerfreak Beitrag anzeigen
    Nehmt lieber mal einen neuen Podcast auf, als hier rumzuschwallen!
    So viel Diskussion gab es schon ewig nicht mehr in einem Thread zu einem play-Podcast. Diesen Umstand muss man ausnutzen.
    ChristianDoerre hat "Gefällt mir" geklickt.


    1933/34 | 1937/38 | 1960/61 | 2009/10 | 2012/13 | 2014/15

  20. #20
    Redakteur
    Avatar von ChristianDoerre
    Mitglied seit
    17.02.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    198
    Zitat Zitat von zockerfreak Beitrag anzeigen
    Nehmt lieber mal einen neuen Podcast auf, als hier rumzuschwallen!
    Machen wir nächste Woche (nach der Heftproduktion). Versprochen.

    @Ankylo: Sieht man sich beim Carat im März? Einem treuen Headlock-Supporter würde ich auch mal ein Bier ausgeben.
    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •